Test MusicMan BassHead: Kopfhörer mit integriertem MP3-Player

DSC07303Der Kopfhörer MusicMan BassHead spielt Musik oder Hörspiele ab, ohne dass man dafür einen Zuspieler als Abspielgerät benötigt. Denn füttert man den Kopfhörer mit einer microSD-Speicherkarte, steht einem der integrierte MP3-Player zur Verfügung. Außerdem kann man mit dem MusicMan BassHead Radio hören oder einen Musik-Player anschließen. Wir haben den günstigen Bügelkopfhörer einem Test unterzogen.

Der Kopfhörer MusicMan BassHead ist mit ohraufliegenden Muscheln ausgestattet, die mit Kunstleder überzogen sind. Durch ihre geschlossene Bauweise erreichen sie eine gute Dämpfung und lassen Umgebungsgeräusche kaum nach innen sowie Musik nur mit reduzierter Lautstärke nach außen durch. Das ist praktisch, wenn man unterwegs ist. Das geschlossene System unterbindet jedoch so gut wie jede Luftzirkulation, was beim längeren Tragen die Ohren unangenehm zum Schwitzen bringen kann. Praktischerweise lässt sich das Kunstleder gut mit einem feuchten Tuch reinigen. Der Sitz des Kopfhörers ist fest genug, um beim Sport nicht zu verrutschen und drückt trotzdem nicht zu stark auf die Ohren. Trotz integriertem MP3-Player und Akku, der eine Abspielzeit von etwa acht Stunden bei hoher Lautstärke ermöglicht, wiegt der MusicMan BassHead nur knapp 150 Gramm. Zum Aufladen des Akkus liegt ein USB-Kabel mit Spannungsstecker bei, das man an einen PC oder einem Smartphone-Ladegerät anschließen kann.

DSC07304

An den mit sieben Zentimetern Außendurchmesser relativ kleinen Hörmuscheln tummeln sich alle Bedienelemente im unteren Teil der Mantelfläche. An der rechten Muschel schaltet man den Kopfhörer ein. Ist eine microSD-Speicherkarte eingesetzt, setzt die Wiedergabe beim zuletzt abgespielten Song fort. Ohne Speicherkarte startet der Kopfhörer im Radio-Modus. Für den Empfang benötigt man allerdings eine externe Antenne, für die das mitgelieferte Klinkenkabel verwendet werden kann. Dafür wird das Kabel in den Antennenanschluss eingesteckt. In der Innenstadt Hannovers haben wir damit die bekanntesten FM-Radiosender empfangen, mal mit mehr oder weniger Rauschen. Ist der integrierte Akku des MusicMan BassHead leergespielt, kann man den Kopfhörer trotzdem verwenden, um damit Musik von einem Smartphone, Tablet, MP3-Player oder PC anzuhören. Dafür muss man das Klinkenkabel über die AUX-in-Buchse am Kopfhörer mit dem Abspielgerät verbinden. Das mitgeliefert Audiokabel ist etwa einen Meter lang, was für den mobilen Einsatz mit einem Smartphone in der Hosentasche knapp bemessen ist, aber ausreicht.

Zur Bedienung befinden sich an beiden Muscheln je ein Dreh-Drück-Regler, die beim Tragen des Kopfhörers komfortabel mit den Daumen erreichbar sind. Auf der linken Seite regelt man die Lautstärke durch Drehen und durch mehrmaliges Drücken schaltet man durch die sechs Equalizer-Voreinstellungen. Allerdings arbeitete bei unserem Testgerät der Schalter nicht zuverlässig nach Drück-Befehlen. Auf der rechten Seite dagegen reagierte der Dreh-Drück-Schalter schon auf leichten Druck und pausierte oder setzte die Wiedergabe fort. Hat man die Belegungen der Tasten durchschaut, gelingt die Bedienung intuitiv.

DSC07308

Problematisch kann es werden, wenn die SD-Speicherkarte randvoll mit Musikdateien gefüllt ist. Ausgehend von einer durchschnittlichen Speichergröße einer MP3-Datei von etwa fünf Megabyte, finden auf einer 32 GB großen microSD rund 6400 Musikdateien Platz. Da man nur von Song zu Song durch die gespeicherten Musiktitel switchen kann, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis man bei seinem Lieblingslied angekommen ist. Hilfreich in diesem Fall wäre ein Zugriff auf die Ordner-Struktur, die man allerdings auch im Kopf haben müsste, da kein Display und keine Sprachausgabe zur Navigation zur Verfügung stehen. Beschränkt man sich auf eine kleine Auswahl an Musik oder Hörspielen, ist das Durchstöbern weniger nervig und man landet schneller bei dem gewünschten Musiktitel. Eine Shuffle- oder Repeat-Funktion bietet der Kopfhörer nicht an.

Um die auf der microSD gespeicherte Musik zu ändern, muss man die Speicherkarte dem Kopfhörer entnehmen und mit einem PC verbinden. Eine Direktverbindung zum Kopieren oder Löschen von Musikdateien zwischen MusicMan BassHead und PC ist nicht möglich. Das Entnehmen der Speicherkarte ist jedoch gar nicht so einfach: Die Ohrmuschel neben der herausstehenden microSD wölbt sich derart ungünstig, dass man die Speicherkarte eigentlich nur mit einer Pinzette oder ähnlich spitzem Greifer zuverlässig zu fassen bekommt. Kinderhände könnten mehr Erfolg haben als die Greifwerkzeuge eines Erwachsenen.

DSC07307

Sound

Der Sound des MusicMan BassHead entspricht in etwa dem, was man von einem Kopfhörer in dieser Preisliga erwarten kann. Audiophil ist anders, aber zur Motivation oder Schmerzablenkung beim Sport kann der tendenziell bassbetonte und matte Sound ausreichen. Durch die sechs voreingestellten Equalizer kann man den Klangcharakter stark beeinflussen. Eine Empfehlung können wir für „Jazz“ und „Klassik“ aussprechen. In diesen Einstellungen klingen die Höhen präsenter und der Sound insgesamt luftiger, bei Letzterem kommen noch knackigere Bässe hinzu. Der Kopfhörer speichert die EQ-Auswahl nicht, sodass man nach jedem Neustart durch mehrmaliges Betätigen der EQ-Taste den favorisierten Equalizer erneut anwählen muss.

Fazit

Der Kopfhörer MusicMan BassHead zeichnet sich vor allem durch seinen integrierten MP3-Player aus. Damit lässt sich der Kopfhörer ohne Zuspieler betreiben. So können beispielsweise Hobbysportler ihr Abspielgerät zu Hause lassen und müssen beim Sport weniger Gewicht mit sich schleppen. Der Tragekomfort des Kopfhörers ist gut und sitzt für sportliche Bewegungen ordentlich stabil. Auch seine hohe Akkulaufzeit und das geringe Gewicht tragen zum guten Komfort bei. Umständlich ist jedoch das Ansteuern eines gezielten Musiktitels über die Dreh-Drück-Schalter. Alternativ lässt sich der Kopfhörer mit einem Audiokabel an einem Abspielgerät verwenden. An die Soundqualität sollte man keine zu hohen Erwartungen stellen. Das Klangbild ist insgesamt dumpf, lässt sich aber durch viele Equalizer-Voreinstellungen anpassen.

Der Kopfhörer MusicMan BassHead ist bei notebooksbilliger.de zum Testzeitpunkt für 13,77 Euro zu haben.

DSC07310

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Robert Tischer

Aufgewachsen mit Lego und Nintendo Game Boy eroberte schon bald ein Laptop mit MS-DOS und Windows 3.1 mein Herz und meinen Schreibtisch im Jugendzimmer. Nach einer kurzen Technikrezession sind Schreibtisch und Spielplatz 20 Jahre später auf die Größe eines Wohnzimmers gewachsen, das inzwischen einen Anbau vertragen könnte.
Dieser Beitrag wurde unter Audio, Test abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *