Test Philips LivingColors Bloom White: Sanfte Ambientebeleuchtung

Philips_LivingColors_Tibi01-3

Tipp: Die Philips LivingColors Bloom White findest du bist zum 13.12. für 39,99 Euro (statt bisher 62,99 Euro) in unseren Angeboten der Woche .

Mit farbigem Licht lassen sich recht einfach Stimmungsakzente setzen. Philips hat mit LivingColors eine Reihe von Tischleuchten mit mehrfarbigen LED-Lampen auf den Markt gebracht, die ein Lichtambiente nach Wunsch schaffen. Wir haben uns von der Philips LivingColors Bloom White erleuchten lassen und getestet, wie sie Farbe in unser Leben bringt. Unser Video zeigt die LED-Lampe in Aktion.

Ansprechende Tischleuchte für indirektes Licht

Die Leuchte der Philips LivingColors Bloom White lässt sich auf dem Tisch, auf dem Boden, in Regalen oder Vitrinen so aufstellen, dass die Lampe im 45-Grad-Winkel auf Flächen und Wände strahlt und so für eine indirekte Beleuchtung sorgt. Da das Licht ungedimmt zu hell ist, um direkt hineinzusehen, empfiehlt sich eine indirekte Raumbeleuchtung. Das glatte, weiße Gehäuse fühlt sich ordentlich an und fügt sich gut in die meisten Wohnlandschaften ein.

Das weiße Stromkabel ist 165 Zentimeter lang, sodass der Aufstellort recht flexibel gewählt werden kann. Die Aussparung für den Auslass des Stromkabels befindet sich im Standfuß vorne und dadurch etwas ungünstig, sodass die Leuchte häufig kippelt. Philips LivingColors Bloom White ist für den Einsatz im Innenbereich vorgesehen und nicht wasserfest.

Locker aus der Hand gesteuert

Damit die Philips LivingColors Bloom White so leuchtet wie wir wollen, liegt eine handtellergroße Fernbedienung bei, deren Funkreichweite etwa 10 Meter beträgt. Bei direkter Sichtverbindungen kamen wir auf bis zu 14 Meter. In wenigen Metern Entfernung kann auch mal die eine oder andere Wand zwischen Lampe und Fernbedienung liegen. Mit im Karton sind zwei AAA-Batterien zum Betrieb der Fernbedienung.

Farben für jede Stimmung

Auf einem 360-Grad-Farbwahlrad bestimmt man stufenlos die Farbe des Lichts und bekommt so beispielsweise flammendes Rot, entspannendes Blau oder mysteriöses Violett. Die Helligkeit der dimmbaren LED-Lampe lässt sich ebenso regulieren wie die Sättigung der Farbe. Ein Dimmen bis hinunter zur ganz dunklen Lampe ist nicht möglich: Die minimale Leuchtkraft reicht immer noch aus, um im Lampenschein zu lesen. Mit reduzierter Helligkeit eignet sich die LivingColors als Nachtlicht, beispielsweise im Kinderzimmer.

Die Lampe mischt ihre Farben aus roten, grünen und blauen LEDs. Die Grundfarben sind kräftig und lebendig, Mischungen wie gelb, magenta und cyan etwas weniger gesättigt.

Weiß mit beliebigem Farbakzent

Weiß kreiert die Lampe durch das gleichermaßen helle Leuchten aller drei Grundfarben. Man stellt es ein, indem man die Farbsättigung maximal herunterregelt. Bei größter Helligkeit erreicht die 8-Watt-Lampe 120 Lumen, das entspricht ungefähr der Helligkeit einer 15-Watt-Glühlampe. Das genügt für Lichtakzente, aber nicht zur kompletten Beleuchtung von Räumen.

Bei komplett weißem Licht hat das Farbrad keine Funktion. Gibt man dem Weiß einen Schuss Farbsättigung, lässt sich per Farbrad die Farbtemperatur nach Wunsch einstellen: So lässt sich komfortabel ein wärmeres oder kälteres Weiß einstellen, ein leichter Gelbstich oder ein Hauch von Grün.

Automatischer Farbwechsel und Lieblingsfarben

Einen automatischen Lichtwechsel erreicht man durch eine volle Drehung des Farbrads und dem Drücken der Ein-Taste. Die Lampe wechselt dann stufenlos die Farbe und ist nach jeweils etwa zehn Sekunden wieder bei derselben Farbe im Farbkreis angekommen. Den automatischen Lichtwechsel beendet man mit einer erneuten 360-Grad-Drehung des Farbrads und dem Drücken der Aus-Taste. Das Ein- und Ausschalten des automatischen Farbwechsels braucht ein bisschen Übung. Es kann beim Beenden vorkommen, dass man stattdessen die Lampe ausschaltet.

Die Philips LivingColors Bloom White merkt sich beim Ausschalten die zuletzt aktive Lichteinstellung. Das funktioniert auch, wenn man den Stecker zieht – eine Eigenschaft, die viele günstige Farb-LED-Lampen nicht besitzen. Außerdem verfügt die Philips-Lampe über zwei Speicherplätze für Lieblingsfarben. Beim fünf Sekunden langen Drücken einer der beiden Speichertasten merkt sich die Lampe die aktuelle Einstellung. Ein kurzes Drücken ruft die gespeicherte Lichteinstellung ab.

Sparsames und langlebiges Stimmungslicht

LED-Technologie macht es möglich: Die Lampe von Philips begnügt sich mit einer Leistungsaufnahme von 8 Watt, bei gedimmtem Licht weniger. Dadurch kann man sie lange leuchten lassen, ohne sich Sorgen über die Stromrechnung machen zu müssen. Auch bei längerem Betrieb wird die Leuchte kaum warm. Eine Angabe über die Leuchtdauer der fest verbauten LEDs macht Philips nicht, sie dürfte aber gattungstypisch bei etwa 20.000 Stunden liegen. Eine defekte LED lässt sich nicht separat auswechseln.

Bunter Reigen: Kontrolle mehrerer Lampen

Es lassen sich mehrere Philips LivingColors Bloom White am selben Ort einsetzen. Jede Fernbedienung ist im Auslieferungszustand auf ihre jeweilige Lampe abgestimmt. Dadurch kann man jede Lampe separat steuern und die Fernbedienungen stören sich nicht gegenseitig.

Möchte man mit einer Fernbedienung mehrere Lampen gleichzeitig steuern, schwört man zunächst jede Lampe auf die Fernbedienung ein: Dazu hält man die Fernbedienung maximal 10 Zentimeter von der Lampe entfernt und drückt die Ein-Taste für 10 Sekunden. Eine blinkende orangefarbene LED zeigt, dass die Funkkopplung erfolgreich war. Nun lassen sich alle verbundenen Lampen über eine Fernbedienung parallel steuern. Auf diese Weise kann man mit mehreren Fernbedienungen Beleuchtungsgruppen bilden.

Fazit: Stilvolle Farbakzente leicht gemacht

Die Philips LivingColors Bloom White überzeugt mit einem schicken Gehäuse, simpler Steuerung, vielseitigen Lichteinstellungen und zwei Speicherplätzen für das Lieblingslicht. Zum Setzen stimmungsvoller Lichtakzente ist sie eine willkommene Tisch- oder Bodenleuchte in Wohnzimmer, Bad, Kinderzimmer und Schlafzimmer. Um Räume komplett zu beleuchten, besitzt sie nicht genügend Helligkeit. Praktisch ist die Steuerungsmöglichkeit für mehrere Leuchten parallel.

Im Shop: Philips LivingColors Bloom White

 

Technische Daten Philips LivingColors Bloom White

Gehäusefarbe Weiß
Material Kunststoff
Lichtleistung 120 Lumen
Leistungsaufnahme 8 Watt
dimmbar Ja
Farben 16 Millionen Farben RGB
Funktionen manuelle Farbeinstellung, Sättigung verringern/erhöhen, Helligkeit verringern/erhöhen, automatischer Farbwechsel, zwei Farbspeicherplätze
Fernbedienung inklusive
Abmessungen / Gewicht 10,1 x 12,6 x 13 cm / 555 g

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Anton Weste

Ich bin Redakteur, Autor und Game Designer und habe an Fantasy-Rollenspielen wie "Das Schwarze Auge: Drakensang" mitgewirkt. Wenn ich nicht gerade tippe, philosophiere ich über Hollywood-Filme, zocke am PC oder ertüchtige mich beim Hockey, Fußball und Wandern.
Dieser Beitrag wurde unter Beleuchtung, Test abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.