Test: Samsung portable SSD T3 mit USB 3.1 Typ C-Buchse und AES 256-Bit Verschlüsselung

Samsung-portable-SSD-T3---Aufmacher

Mit der portable SSD T3 bietet Samsung ein externes USB-Laufwerk, das auf  3D V-NAND Flash-Speichertechnologie basiert. Das heißt, es ist kein mechanisches Laufwerk (Festplatte) verbaut, sondern ein SSD-Modul. Angeschlossen wird das Laufwerk über USB. Am SSD-Laufwerk ist eine USB 3.1 Typ C Buchse vorhanden, die abwärtskompatibel zu älteren USB-Standards ist. Die neue USB-Buchse überträgt Daten viermal schneller als bei einer handelsüblichen Festplatte. Laut Hersteller soll eine Datentransferrate von bis zu 450 MB/s erreicht werden. Das externe SSD-Laufwerk hat auch noch weitere Vorteile: Es ist deutlich robuster und solider als eine Festplatte, denn im Inneren kommt keine Mechanik (Lese/Schreibkopf) zum Einsatz. Mit 50 g ist das Laufwerk außerdem sehr leicht und mit seinen geringen Abmessungen passt es in jede Hemd-/Hose- oder Jackentasche.

Das Samsung portable SSD T3-Laufwerk bietet der Hersteller mit verschiedenen Speicherkapazitäten an. Im Test hatte ich die Variante mit 250 GB.

nbb_blog_cta2-lang-rechts2

T3_005_L-Perspective_Silver2

USB 3.1 Typ C Schnittstelle

Samsung-portable-SSD-T3--USB-Buchse

Das portable SSD T3 Laufwerk von Samsung ist mit einer USB 3.1 Typ C Buchse ausgestattet. Diese ist zu USB 2.0 / USB 3.0 abwärtskompatibel. Das beiliegende USB-Kabel besitzt auf der einen Seite einen USB 3.1 Typ C-Stecker und auf der anderen Seite einen USB 3.0 Typ A-Stecker. Hiermit lässt sich das externe SSD-Laufwerk an alle USB-Buchsen (Typ A) anschließen. Über diese Verbindung wird das portable SSD T3 Laufwerk auch mit Strom versorgt. Wer das SSD-Laufwerk von Samsung an einer Typ C-Buchse nutzen will, benötigt entweder einen passenden Adapter oder ein entsprechendes USB-Kabel (Typ C auf Typ C).

Samsung-portable-SSD-T3--Kabel

Das beiliegende USB-Kabel hat eine Gesamtlänge von rund 47 cm

Verschlüsselungs-Software auf einem Windows-Notebook

Auf dem Laufwerk befindet sich eine Verschlüsselungs-Software für Windows und Mac. Die Software verschlüsselt das Laufwerk hardwaremäßig mit AES 256-bit.

Die Verschlüsselung bezieht sich auf das ganze Laufwerk. Lediglich ein kleiner Bereich bleibt unverschlüsselt. Hier befindet sich dann die Installationsroutine der Verschlüsselungssoftware für Mac und Windows. Die Verschlüsselung des Laufwerks lässt sich jederzeit – wenn man das Passwort kennt – entfernen.

Verschlüsselungs-Software auf einem Android-Smartphone

Die Software für Android-Tablets oder -Smartphones könnt Ihr im Google Play Store kostenlos herunterladen. Diese funktioniert wie in der Windows Version. Das angesteckte Device wird – wenn das Smartphone oder Tablet OTG unterstützt – als externes Laufwerk erkannt und mittels der App könnt Ihr dieses verschlüsseln. Wird das verschlüsselte Laufwerk erneut angesteckt, sind zunächst nur 121 MB sichtbar. Nach der Eingabe des richtigen Passworts wird das Laufwerk für den Zugriff freigegeben.

Es spielt keine Rolle, auf welchem Notebook, Tablet oder Smartphone Ihr das SSD-Laufwerk mit einem Passwort versehen habt. Das Entsperren funktioniert dann auch auf anderen Geräten.

nbb_blog_cta2-lang-rechts2

Benchmarks

Für die Geschwindigkeitsmessungen habe ich drei bekannte Benchmarks benutzt. Neben Crystal Disk Mark und AS SSD wurde auch HD Tune Pro benutzt.

Für die Tests wurden drei unterschiedliche USB-Buchsen benutzt. Um das volle Potenzial der USB 3.1 Typ C Buchse zu messen, wurde das SSD-Laufwerk von Samsung mit einem Samsung Tablet verbunden. Dieses Tablet besitzt wie auch das SSD-Laufwerk eine USB 3.1 Buchse vom Typ C.

Die weiteren Tests wurden auf einem Notebook vorgenommen, das sowohl USB 3.0 als auch USB 2.0 Buchsen besitzt.

Die gemessenen hohen Geschwindigkeiten werden auch mit aktiver Verschlüsselung erreicht.

Hier die Ergebnisse der einzelnen Benchmarks:

Crystal Disk Mark Benchmarks

HD Tune Pro Benchmarks

AS SSD Benchmarks

AS SSD Kopier-Benchmarks

AS SSD Kompression-Benchmarks

Gewicht & Abmessungen

Samsung-portable-SSD-T3---Gewicht
Mit 50 g ist das externe SSD-Laufwerk angenehm leicht. Im Vergleich: Ein externes USB-Laufwerk mit einer 2,5-Zoll-Festplatte ist mit ~ 200 Gramm deutlich schwerer.
Samsung-portable-SSD-T3---Abmessungen
Auch von den Abmessungen (10,5 x 74 x 58 mm) ist das Samsung portable SSD T3 deutlich handlicher. Eine externe 2,5-Zoll-Festplatte ist mit durchschnittlich 15 x 119 x 79 mm fast doppelt so groß.

nbb_blog_cta2-lang-rechts2

Fazit

Samsung-portable-SSD-T3---fazit

Größenvergleich mit einer Visitenkarte

Wer einen mobilen und schnellen USB-Speicher haben will, kommt am Samsung portable SSD T3 nicht vorbei. Mit gemessenen 436 MB/s ist es sehr schnell. Auch mit aktiver AES 256-bit Verschlüsselung blieben die Messwerte identisch.

Mit der USB 3.1 Buchse vom Typ C ist auch das Anstecken des Kabels einfacher geworden. Das lästige Suchen nach der richtigen Einsteckposition entfällt bei dieser USB-Buchse. Der Stecker passt immer, außer man will ihn hochkant einsetzten 🙂

Mit 50 g ist das Samsung portable SSD T3 angenehm leicht und passt durch seine kompakten Abmessungen von 10,5 x 74 x 58 mm wirklich in jede Tasche. Selbst in einer halb leeren Zigarettenschachtel lässt sich das Laufwerk leicht verstauen.

nbb_samsung-ssd-t3_EKL

Wer auf der Suche nach einem externen Datenträger mit guter Performance ist, ist mit der Samsung portable SSD T3 sehr gut beraten. Im Shop findet Ihr das Laufwerk mit unterschiedlicher Speicherkapazität:

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Notebook, Smartphone, Tablet, Test abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.