Test: Smart Keyboard für Apple iPad Pro

Test Apple Smart Keyboard

Wer A sagt, muss auch B sagen. Überträgt man das auf das Apple iPad Pro, dann muss man sich nicht nur das iPad Pro selbst, sondern auch die andockbare Tastatur Apple Smart Keyboard anschaffen. Denn ohne Tastatur ist auch das iPad Pro eben nur ein iPad und weniger Pro. Für das Smart Keyboard ruft Apple einen Preis von rund 180 Euro auf. Ein gutes Argument also, sich die schlaue Tastatur genau anzuschauen.

Display-Schutz und Tastatur

Das Apple Smart Keyboard ist Tastatur und Display-Schutz in einem. Das „Smart“ bezieht sich weniger auf die Tastatur selbst, sondern ist vielmehr eine Anlehnung an das altbekannte Apple Smart Cover, das die Vorderseite des iPads schützt und durch eine Klapptechnik zum Stand mutiert. Ähnliches gilt auch für das Smart Keyboard: Im eingeklappten Zustand schützt es das Display, ausgeklappt dient es als Stand plus vollwertige Tastatur. Das Smart Keyboard bietet Apple für das iPad Pro 9,7 und das größere iPad Pro 12,9 an. Zum Test haben wir uns für die größere Version entschieden.

Apple Smart Keyboard Frontansicht ohne iPad Pro

Angesehen

Die klappbare Hülle mit einem Gewicht von 340 g und einer Höhe von 2,5 bis 7 mm besteht außen aus gummiartigem Silicon. Die Tastatur ist nur in der Farbe Anthrazit erhältlich. Die Innenseite des Covers ist mit einem weichen Velours-artigem Stoff bezogen, der im zusammengeklappten Zustand auf dem Display aufliegt und es praktischerweise auch gleich reinigt. Die Tastatur ist vollständig in das Cover integriert und nicht separat abnehmbar.

Apple Smart Keyboard zugeklappt Seitenansicht

Statt Kunststoff oder Gummi benutzt Apple als Grundmaterial für sein Keyboard einen wasserabweisenden Nylon-Stoff, der an sehr feines Segeltuch erinnert. Die Tasten sind damit komplett überzogen, sodass Flüssigkeit kaum ins Innere dringen kann. Wir haben im Test einfach ein Glas Wasser drübergekippt, was die Tastatur schadlos überstand. Entsprechend sollte sie sich bei versehentlich darauf verschüttetem Getränk auch gut reinigen lassen.

Apple Smart Keyboard Tasten

Aufgestellt und Zugeklappt

Um das iPad Pro mit dem Smart Keyboard zu verbinden, muss man es lediglich mit der langen Seite über die drei Kontakte des Smart Connectors an die Tastatur docken. Das punktgenaue Andocken funktioniert dank integrierter Magnete einfach. Die Verbindung hält sehr fest, sodass sich die Tastatur nicht versehentlich lösen kann.

Apple Smart Keyboard Smart Connector

Der Aufstellwinkel ist mit etwa 130 Grad fest vorgegeben. Er stellt einen guten Kompromiss dar und sollte für groß- wie auch kleingewachsene Anwender eine gute Sicht auf das Display des iPad Pro ermöglichen. Schöner wäre es aber, wenn zumindest noch zwei weitere Aufstellwinkel zur Verfügung stünden, etwa, wenn man in beengten Verhältnissen wie beispielsweise einem Flugzeug tippen muss und einen anderen Blickwinkel auf das Display benötigt.

Apple Smart Keyboard aufgeklappt Seitenansicht

Für den Schoßbetrieb ist die Kombination aus iPad Pro und Smart Keyboard weniger geeignet. Am wohlsten fühlt sich die Kombi auf einer festen planen Unterlage. Im Notfall klappt aber auch die Nutzung auf den Knien, denn die dünne Tastatur und der Stand sind recht stabil und fallen nicht ganz so labbrig aus wie bei einigen ähnlichen Tastaturen von Windows Convertibles.

Das Einklappen der Tastatur gelingt nach kurzer Gewöhnung recht flott. Weniger gut gefällt, dass die Veloursfläche unterhalb der Tastatur jeglichen Schmutz der Standfläche aufnimmt und im zusammengeklappten Zustand auf dem Display aufliegt. Schließlich sollte das Velours-Material das Display reinigen und nicht verunreinigen.

Smart Keyboard zugeklappt

Angetippt

Die Tastengröße beträgt bei der Tastatur für das iPad Pro 12,9 15 x 15 mm und entspricht damit exakt den Tastengrößen beispielweise des MacBook 12 Zoll, MacBook Air 13 Zoll sowie den Desktop-Tastaturen Magic Keyboard und dem Apple Keyboard mit numerischer Tastatur. Besitzt man bereits ein entsprechendes MacBook oder einen Mac, muss man sich also vom Tastenabstand her nicht umgewöhnen. Gewöhnungsbedürftig ist jedoch, dass die Tastenecken stark abgerundet sind und die Tasten konkav ausfallen. Bei den herkömmlichen Apple-Tastaturen sind die Tastenoberflächen plan, außer beim MacBook 12 Zoll.

Keyboard aufgestellt seitlich

Das Tippgefühl des Smart Keyboard erinnert auch an das MacBook 12 Zoll. Die Tasten reagieren selbst dann zuverlässig, wenn man sie beim schnellen Tippen nur am Rand trifft. Der Hub ist kurz, der Anschlag recht hart. Ein spürbarer Druckpunkt gibt ein gutes Feedback, ob die Taste gedrückt wurde. Das Tippgefühl fällt also anders aus als bei den Tastaturen von MacBook Air und Pro sowie den Desktop-Tastaturen. Sie weisen einen mittellangen Hub, einen weicheren Anschlag sowie einen etwas weniger ausgeprägten Druckpunkt auf.

Smart Keyboard Benutzung

Vermisst

Das Smart Keyboard ist momentan nur als US-amerikanische QWERTY-Variante erhältlich. Wann die deutsche QWERTZ-Tastatur erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Die Tastatur fällt mit ihrem US-Layout gänzlich anders aus als eine deutsche Tastatur: So fehlen beispielsweise Tasten für Umlaute und Eszett, Y und Z sind vertauscht und einige Satz- und Sonderzeichen befinden sich an anderer Stelle. Um wie gewohnt schreiben zu können, muss man die Tastatur-Einstellung auf dem iPad Pro mit der linken unteren Taste mit dem Globus-Symbol umstellen. Die Tastenumsetzungen für Y und Z befinden sich danach an den gewohnten Positionen und auch die Umlaute und das häufig benötigte Eszett sind dann einfach zugänglich – auch wenn auf den Tasten etwas anderes steht.

Apple Smart Keyboard Tastenlayout

Das Smart Keyboard verfügt über keinerlei Funktionstasten. Es fehlt zudem die Escape-Taste. Auch Sondertasten zum Schnellaufruf von Apps oder um spezifische iPad-Funktionen auf Knopfdruck aufrufen zu können, gibt es nicht. Wer glaubt, man könne sein iPad Pro wie einen Mac komplett über die Tastatur steuern, wird eines Besseren belehrt: Über die Tastatur ist weitgehend nur die Texteingabe möglich. Selbst in den Einstellungen des iPads kann man nicht mit den Richtungstasten navigieren. Lediglich die Tab-Taste funktioniert in einigen wenigen Fällen. Bei den Einstellungen führte die Benutzung der Tab-Taste allerdings zu einer Fehldarstellung, sodass man nicht mehr in den Einstellungen navigieren konnte. Man muss dann den Einstellungen-Task komplett beenden und die Einstellungen-App neu starten.

Apple Smart Keyboard Fehler

Die Benutzung der Tab-Taste in den Einstellungen führt zu Fehldarstellungen, sodass die Abbrechen-Schaltfläche nicht mehr benutzt werden kann. Eine Navigation ist dann nicht mehr möglich.

Fazit

Das Fazit zum Apple Smart Keyboard fällt zwiespältig aus: Auf der Haben-Seite steht eine gelungene Kombination aus Displayschutz und Tastatur mit standfester Halterung für das iPad Pro. Die Tastatur hat die gleiche Größe wie viele Apple-Tastaturen, sodass man sich nicht umgewöhnen muss. Das Smart Keyboard liefert ein gutes Tippgefühl, ist robust und hält auch Schmutz und Wasser stand.

Apple Smart Keyboard Frontansicht

Weniger gut gefallen das US-Tastatur-Layout, die fehlende iOS-Steuerungsmöglichkeit über die Tastatur sowie der reproduzierbare Fehler bei der Navigation mit der Tab-Taste in den Einstellungen. Auch dass die schmutzaufnehmende Tastaturunterseite im zusammengeklappten Zustand auf dem Display aufliegt, begeistert nicht.

Die Apple Smart Keyboards sind für das Apple iPad Pro 9,7 und iPad Pro 12,9 im Shop von notebooksbilliger.de erhältlich.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tablet, Test abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *