Test und Gewinnspiel: eTiger Cosmic LED-Lampe mit Bluetooth-Lautsprecher

Test und Gewinnspiel: eTiger Cosmic LED-Lampe mit Bluetooth-Lautsprecher

eTiger_Cosmic_Teaser_v3

Wenn heller Klang wörtlich zu nehmen ist: Lampen mit Bluetooth-Lautsprechern sorgen nicht nur für Licht, sondern beschallen den Raum auch mit der Lieblingsmusik aus dem Smartphone oder Notebook. Die Cosmic LED-Lampe von eTiger will mit hellem Licht, klarem Sound und einfacher Plug-&-Play-Anwendung punkten. In unserem Test mit Video zeigen wir, ob ihr das gelingt. Außerdem könnt Ihr eine eTiger Cosmic LED bei uns gewinnen.

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=ieAJ-unkG_o

Die Box

eTiger packt die Cosmic LED-Lampe mit praktischem Zubehör in einen stabilen Karton. Alle Inhalte sind ausreichend mit Schaumstoff geschützt. In der kleinen Fernbedienung ist eine Knopfbatterie CR2025 bereits eingebaut. Die kurze Bedienungsanleitung in zehn Sprachen, darunter deutsch, präsentiert sich leider mit sehr kleiner und kontrastarmer Schrift. Die LED-Lampe passt in E27-Fassungen. Zwei Adapter ermöglichen den Einsatz  in Lampenfassungen der Norm E14, dem kleinen Bruder von E27, sowie der in Großbritannien und den USA verbreiteten Norm B22. Für Aufbewahrung und Transport der Lautsprecher-Lampe liegt ein grauer Veloursbeutel mit Zugband bei, der erst mal zum Lüften geht, da er frisch aus der Box ordentlich nach Chemie riecht.

eTiger_Cosmic_Lieferumfang

Der sibirische Tiger unter den Lampen

Die weiße LED-Lampe mit Lautsprecher beeindruckt schon beim Auspacken. Ist es ein Design-Türstopper? Ist es eine Apollo-Raumkapsel? Nein, es ist die eTiger Cosmic. Mit 150 Millimetern Länge und 85 Millimetern Spitzendurchmesser wirkt sie in vielen Fassungen wuchtig und findet in knapper bemessenen Leuchtschirmen keinen Platz. Das hohe Gewicht von 385 Gramm führt dazu, dass die eTiger Cosmic unsere Tischleuchte mit Flexiarm zur Hängeampel macht. In ausreichend großen Leuchten an der Zimmerdecke fügt sie sich hingegen gut ein. Der Hersteller eTiger bietet als optionales Zubehör Lampencover in neun verschiedenen Farben.

Das Licht

Die ringförmig angeordneten 7,6-Watt-LEDs spenden ein warmweißes (3200 Kelvin), mattiertes Licht, das in etwa so hell wie eine 60-Watt-Glühlampe ist. Der Abstrahlwinkel beträgt etwa 120 Grad. Mit Ra > 70 bleibt der Farbwiedergabeindex unter dem Anspruch hochwertiger LED-Lampen, das Licht wirkt leicht künstlich.

Per Knopfdruck auf der Fernbedienung lassen sich drei Helligkeitsstufen einstellen: 100%, 50% und Aus. Bei jeder Einstellung lässt sich der Bluetooth-Lautsprecher nutzen, er ist also unabhängig von der Beleuchtungsstärke einsetzbar.

Los, sag was: Plug & Play

Die Installation des Bluetooth-Lautsprechers ist schnell erledigt: Lampe in die Leuchte schrauben, Lichtschalter an. Eine kurze Melodie zeigt an, dass sich der Lautsprecher initialisiert und Bluetooth aktiviert wird. Das dauert nur wenige Sekunden. Anschließend lässt sich der Lautsprecher als „A0-CL101 Cosmic“ in der Liste verfügbarer Bluetooth-Geräte auf dem Smartphone oder Tablet finden. Sobald die Kopplung abgeschlossen ist, gibt die eTiger Cosmic die Musik des Mediaplayers wieder.

Soll auf eine andere Audioquelle gewechselt werden, hält man auf der Funkfernbedienung den Bluetooth-Kopplungsknopf für 5 Sekunden gedrückt. Nun befindet sich die eTiger Cosmic im Kopplungsmodus und lässt sich mit einem anderen Smartphone, Tablet, usw. in der Bluetooth-Geräteliste als zur Kopplung verfügbares Gerät anwählen. Der Kopplungsmodus wird an der Lampe durch eine schnell leuchtende blaue LED angezeigt.

Der Sound

Der Mono-Lautsprecher mit 11 Watt Nennleistung lässt sich stufenlos per Fernbedienung in der Lautstärke regeln. An der Lampe leuchten eine rote und eine blaue LED zeitgleich, während die Lautstärke verändert wird. Ein durchgehendes blaues LED-Licht zeigt an, dass die Lautstärke ihr Minimum oder Maximum erreicht hat.

Die lauteste Einstellung reicht aus, um ein Wohnzimmer deutlich zu beschallen, den Ton von YouTube-Filmen vernehmlich wiederzugeben oder Hintergrundmusik laufen zu lassen. Echte Party-Lautstärke kann der Bluetooth-Lautsprecher nicht leisten. Der Klang ist solide und bietet eine ausgewogene Verteilung von den Höhen bis zu den Tiefen. Vom Bass erwartet man in dieser Größenkategorie keine Wunder und der Lautsprecher schließt sich dieser Ansicht an.

Kann Druck vertragen: Die Bedienung

Im Vergleich zur Lampe fällt die Verarbeitung der Funkfernbedienung etwas ab. Sie wirkt billig, die Spaltmaße sind unregelmäßig, die Tasten besitzen keinen Druckpunkt. Für ausgewachsene Männerhände ist sie ein wenig klein. Aus bis zu 30 Metern Entfernung – bei dazwischen liegenden Wänden weniger – ermöglicht sie die Steuerung der eTiger Cosmic.

Neben den Tasten für Ein/Aus, Stummschaltung und Lichtkontrolle gibt es einen Play/Pause-Knopf und den Befehl für Titel vor, Titel zurück sowie Lauter und Leiser. Bei der Tastenbedienung muss man des Öfteren mit Nachdruck arbeiten, um einen Effekt zu erzielen. Generell reagiert die Lampe erst nach kurzer Verzögerung.

Wie üblich bei steuerbaren LED-Lampen reagiert die eTiger Cosmic nur auf die Fernbedienung, so lange die Lampe nicht vom Stromnetz getrennt oder per Stromschalter an der Leuchte ausgeschaltet wird. Wurde die Leuchte aus- und wieder eingeschaltet, beginnt die Lampe mit eingeschalteter voller Helligkeit.

Sparsam und gut temperiert

Die Sparsamkeit der LED-Technologie ermöglicht der eTiger Cosmic einen geringen Stromverbrauch. Bei voller Lichtstärke und eingeschalteter Tonwiedergabe maßen wir eine Leistungsaufnahme von um die 10 Watt. Im Standby verbraucht die LED-Lampe mit Bluetooth-Lautsprecher 0,6 Watt.

Störende Emissionen sind gering. Das Lampengehäuse war nach zwei Stunden voller Lichtleistung moderat erwärmt und konnte noch einige Sekunden mit der bloßen Hand berührt werden. Im Betrieb ist aus nächster Nähe bei eingeschaltetem Licht ein sehr leises Summen zu hören, das bei größerer Distanz nicht mehr vernehmbar ist.

Fazit: Guter Bluetooth-Lautsprecher mit Licht

Die eTiger Cosmic bietet guten Ton, ist schnell eingerichtet und spendet ausreichend Licht in zwei Helligkeitsstufen. Im Betrieb ist die LED-Lampe sparsam und störungsfrei. Besonders gut macht sich die eTiger Cosmic in Deckenleuchten. Schwachpunkt ist die etwas hakelige Steuerung per Fernbedienung.

Gewinnt eine eTiger Cosmic LED-Lampe mit Bluetooth-Lautsprecher!

Ihr wollt auch Sound aus der Lampe? Könnt ihr haben. Schreibt bis zum 06.09.2015 einen Kommentar unter diesen Blogbeitrag, in dem ihr schildert, in welchem Raum und wofür ihr die eTiger Cosmic nutzen würdet. Der notebooksbilliger.de-Blog verlost unter allen Kommentierenden eine eTiger Cosmic LED-Lampe mit Bluetooth-Lautsprecher. Viel Glück!

Im Shop: eTiger Cosmic

Bilder: eTiger

 

Das könnte dich auch interessieren

89 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die kommt in die Küchenlampe, da meine Freundin gestern ‚aus Versehen‘ das Küchenradio mit einem unbekannten Sperrcode versehen hat.

  2. Ganz klarer Fall: WC
    Bei längeren Sitzungen hab ich mir schon öfter Musik gewünscht, aber wer stellt sich schon ein Radio ins WC? 😉

  3. Ich dachte an mein Arbeitszimmer und da würde ich dann versuche wie sich die Lampe fürs Lauthören eignet.

  4. Ich würde die Lampe in meinem Arbeitszimmer anbringen, da man mit guter Musik besser Arbeiten kann

  5. Vielleicht passt sie auch in unsere Infrarot-Wärmekabiene, dann könnte man zum Stimmungslicht eigene Musik hören.

  6. @Christoph: Vielen Dank für den Hinweis. Der 06.09. ist der korrekte Einsendeschluss, der Fehler wurde behoben. 🙂

  7. Genial! Ideal zum Lernen, gerade wenn wieder die dunkle und düstere Jahreszeit kommt ! Kommt in die Fassung der Leselampe auf meinem Schreibtisch!

  8. Also ich würde diese Glühbirne meinem Kumpel schenken da dieser ein Totaler Musik Freak ist

  9. am liebsten im Schlafzimmer damit ich auch morgens zum aufwachen meine Lieblingsmusik hören kann

  10. Da ich Essgeräusche nicht ausstehen kann ist bei uns beim Essen und Frühstück immer Radio an. Da wir dafür aber nicht immer die Stereoanlage anschalten wollen ist es zur zeit Internetradio über einen kleinen Bluetoothlautsprecher. Das Problem ist, dass er oft nicht geladen ist und auch der Akku schnell mal leer wird. Ich würde die Lautsprecherbirne also im Ess- / Wohnzimmer benutzen.

  11. Nachdem bei uns in der WG schon das Xte Küchenradio den Geist aufgegeben hat wäre das die Ideale Lösung für uns. Außerdem könnnte dann auch jeder immer genau das von seinem Handy hören was er gerade mag.

  12. Um beim Frühstück die Zeitung besser lesen zu können, mit einem ordentlichen Klang obendrauf.

  13. ich würde die lampe im badezimmer einsetzen – tolles licht und musik beim duschen oder morgens beim zähneputzen – das macht direkt wach und gute laune

  14. würde die Lampe im Badezimmer anbringen um auch beim Baden vollen Musikgenuss zu haben und ein klarer Vorteil dabei ist, man braucht keine Angst haben dass einem das Smartphone oder ein herkömmlicher Bluetooth Lautsprecher ins Wasser plumpst.

  15. Geniales Teil =) Wusste nicht mal, dass es sowas gibt! Ich würde die im Garten oder Schlafzimmer nutzen, oder auch mal im Kinderzimmer! Super für meine Kleine und Ihre Hörspiele….

  16. Im Bad über der Badewanne – Geht ja kaum besser mit entsprechender Musik zum Entspannen und dann auch noch schöne Farben dazu

  17. Auf jeden Fall im Bad, den Beschallung mit guter Musik kommt dort eher zu kurz bisher. Und Licht hat man dort nie genug 😉

    Liebe Grüße
    Sandra

  18. Hallo 🙂 ich würde diese tolle Cosmic LED-Lampe im Schlafzimmer einsetzen, um damit zu meditieren. Schöne Musik hören und gleichzeitig nicht im Dunkeln tappen. Das wäre super 🙂 LG

  19. Das ist ja mal ne colle und witzige Idee… Ich glaub ich würde es erstmal in jeder Lampe in meiner Wohnung ausprobieren und dann schauen wo sie letzten Endes ihr zuhause finden würde…
    Man was es schon alles für Sachen gibt grins

  20. In meinem WG-Zimmer. Ich habe dort keine Lautsprecher (nur Kopfhörer) und für Musik zum Putzen würde sich die Lampe perfekt eignen.

  21. Das ist sie: Meine neue Lampe für am Bett in meinem Schlafzimmer; Liebe auf den ersten Blick, yeah 🙂

  22. Bei mir würde sie in die Küche kommen 🙂 Dort brauche ich sowohl anständiges Licht, wie auch einen guten Sound, denn tanzend macht das Kochen gleich viel mehr Spaß.
    Liebe Grüße
    katharina

  23. Hallo,Herr Weste
    ich bin einen Hersteller der LED-Taschenlampen und LED-Tischlampe heißt „HandAcc“.
    Heute habe ich Ihre Blog durchgelesen und fühle ich mich durch Ihre Test angezogen !
    die LED-Lampen sind HandAcc’s beliebtesten Produkte im letzten Jahr. Aber ich finde,es gibt noch viel zu verbessern kann. Es wäre schön,wenn Sie mir einen test machen können und ihre Vorschläge sind sehr sehr wichtig für mich. Vielen Dank!

    mfg
    HandAcc

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.