Was ist eigentlich ein Mesh Netzwerk?

      Was ist eigentlich ein Mesh Netzwerk?

      Mesh Netzwerke sind für viele Hersteller gerade das nonplusultra an neuer Netzwerktechnik und so bringen gerade alle Namhaften Hersteller für Netzwerk-Peripherie entsprechende Systeme auf den Markt – zum Beispiel auch Asus mit dem Lyra System. Doch was bedeutet so ein Mesh Netzwerk eigentlich, worin liegt der Vorteil und braucht man das überhaupt? Abschließend dürfen sich zwei unserer Leser selbst von den Vor- oder auch Nachteilen überzeugen.

      Das Mesh Netzwerk als solches ist eigentlich gar nicht wirklich neu. Schon seit Jahrzehnten kommt es im Militärischen Bereich zum Einsatz, auch im größeren Maßstab um beispielsweise größere Regionen mit einem Funknetzwerk abzudecken ist es schon länger im Einsatz. Neu ist da eigentlich nur der Einsatz in Privathaushalten.

      Wer jetzt an ein klassisches Setup aus Router und Repeater denkt: Falsch. Ein Mesh Netzwerk zeichnet sich dadurch aus, dass es aus mehreren Zugangspunkten besteht, die alle untereinander kommunizieren, um den optimalen Übertragungsweg auszuhandeln. Dadurch soll vor allem der WLAN-Empfang von mobilen Endgeräten verbessert werden, indem die Geräte immer mit dem Zugangspunkt verbunden sind, der die beste Signalqualität bietet. Diese Aushandlung passiert komplett im Hintergrund und automatisiert.

      Ein weiterer Vorteil ist, dass selbst bei Ausfall eines einzelnen Zugangspunkts die Verbindung aufrechterhalten werden kann. Während in einem klassischen Netzwerk alles von einem einzelnen Router und ggf. Repeater abhängt: Fällt eine der Komponenten aus, ist damit auch das Netzwerk Geschichte. Da alle Zugangspunkte miteinander verbunden sind, ist die Lastverteilung zudem deutlich besser. Das kommt gerade bei Großveranstaltungen zum Tragen, aber auch in den eigenen vier Wänden.

      Asus Lyra WLAN Mesh bei notebooksbilliger.de

      Geht man ins Detail gibt es noch viele weitere Aspekte, die so ein Mesh Netzwerk auszeichnen können. So ist Mesh nicht gleich Mesh, denn an sich steht der Begriff lediglich für „(miteinander) verwoben“. Es gibt viele verschiedene Protokolle und Funktionsweisen, je nach Einsatzzweck. So ist es auch Möglich ein Ad-hoc-Mesh-Netzwerk aufzubauen. Ein Prominentes Beispiel dafür ist die Smartphone App FireChat, mit der man ganz ohne Internetverbindung Nachrichten versenden und empfangen kann. Dafür bauen die Nutzer, bzw. deren Apps, untereinander ein Mesh Netzwerk auf, das die Nachrichten zum gewünschten Empfänger weiterleitet – selbst wenn dieser sich außerhalb der eigenen WLAN-Reichweite befindet. Gerade auf Großveranstaltungen oder im Katastrophenfall ein sehr praktischer Nutzen.

      Wie ihr nun im privaten Umfeld davon profitiert? Ganz einfach: Das Mesh Netzwerk ermöglicht es, dass im gesamten Haus bzw. der gesamten Wohnung Mesh Router verteilt sind. Diese kommunizieren untereinander und organisieren damit den Netzwerk-Traffic so, dass immer der kürzeste und damit schnellste Weg gewählt wird. Für statische Geräte – also euren Fernseher, den Mediaplayer oder den stationären PC bringt das im ersten Moment nicht viel, für Geräte wie Smartphones oder Notebooks hingegen bringt diese Verteilung deutliche Vorteile.

      Während sich beim Repeater – Router Setup zwei sich überlagernde Netzwerke aufgebaut werden, aus denen sich das Smartphone sein bevorzugtes Netz auswählt, weisen im Mesh Netzwerk die Router dem Endgerät seine Gegenstelle zu. Da die Verteilung dediziert gesteuert wird ist der Netzwerkwechsel weitaus schneller und die Netzabdeckung dadurch größer und gleichmäßiger. Die üblichen toten Spots, die ein normales WLAN-Setup mit sich bringt, sollen damit der Vergangenheit angehören.

      Außerdem ist durch die gleichmäßige Lastverteilung die Nutzung von Datenintensiven Anwendungen deutlich stabiler möglich. Als Beispiel: Auf dem Fernseher wird gerade die Lieblingsserie in 4K gestreamt, während am PC ein größerer Download läuft und im Nebenraum online gezockt wird. Sofern der eigene Internetanschluss schnell genug ist, ist alles ohne Lags oder Aussetzer parallel möglich, da die Last gleichmäßig auf die Zugangspunkte verteilt wird. In einem herkömmlichen WLAN-Netz reicht dagegen oft schon eine der Anwendungen um den Funkkanal zu überlasten, was zu Aussetzern führen kann.

      Aber es gibt natürlich auch immer ein paar Nachteile. Einerseits sind die Anschaffungskosten je nach Wohnungsgröße deutlich höher, als bei einfachen Routern undeezerd Repeatern. Wer ein großes Einfamilienhaus versorgen will, muss in jedem Fall eine Investition im höheren dreistelligen Bereich einplanen. Außerdem arbeiten die meisten Systeme auf einem Proprietären Protokoll. Schafft man sich also ein Mesh System an, kann es nur mit Komponenten des gleichen Systems oder Herstellers erweitert werden. Produkte anderer Hersteller sind in aller Regel nicht kompatibel.

      So ein WiFi Mesh ist auch nicht endlos erweiterbar, im Fall des Asus Lyra Systems können beispielsweise maximal fünf Access Points miteinander gekoppelt werden.

      Auch das Setup kann, je nach System, umständlich sein, wobei die meisten Hersteller hier natürlich auf einen möglichst einfachen Prozess setzen wollen. Klappt aber auch nicht immer.

      Asus Lyra WLAN Mesh bei notebooksbilliger.de

      Das Gewinnspiel ist abgeschlossen und die Gewinner wurden benachrichtigt.

      An der Stelle kommt ihr ins Spiel: Wir haben von Asus zwei Lyra Mesh-Systeme bekommen, die wir nun unter euch verteilen wollen. Was ihr dafür tun müsst? Verratet uns in den Kommentaren, welchen „toten Winkel“ eures WLANs ihr damit abdecken wollt. Aus allen Teilnehmern werden zwei Tester des Asus Lyra Mesh Systems durch uns ausgewählt.

      Damit auch alle anderen etwas davon haben, muss nach dem Test eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern zum System in unserem Onlineshop hinterlegt werden. Abschließend darf das Asus Lyra System dann behalten werden.

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 09.07.2017 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Um zu gewinnen muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, welchen toten Winkel er mit dem Mesh System beseitigen will. Der/die Gewinner/in muss zudem binnen zwei Wochen ab Erhalt eine Produktbewertung im notebooksbilliger.de Shop abgeben. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Zu gewinnen gibt es zwei mal jeweils ein Asus Lyra WLAN Mesh System. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Das könnte dich auch interessieren

      194 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Dadurch dass ich in einem Haus lebe in dem es keine Netzwerkkabel gibt und der Hausanschluss im Keller ist ist WLAN die beste Alternative. Allerdings funktioniert die bisherige Repeater-Lösung nicht so toll. DLAN ist auch nicht so perfekt da der Keller und mein Stockwerk über Hauptsicherungen getrennt sind und damit die Bandbreite eher schlecht ist.
        Würde daher das Mesh System gern testen um zu sehen ob dieses Abhilfe schaffen kann.

      2. Ich habe eine recht verwinkelte Wohnung, ein Mesh System wäre damit ideal um die bisherigen „Funklöcher“ abzudecken und vor allem überall die gleiche Power zu haben. Ob Asus das Versprechen einlösen kann?

      3. Wir haben seit Neuestem Glasfaser und unser Router steht ungünstiger weise im unteren Stockwerk.
        Im ersten Stock haben wir daher nur mithilfe von Dlan ordentlichen Empfang. Allerdings ist die Verbindung dann teilweise so schlecht dass Videos erst mal ein paar Sekunden verpixelt angezeigt werden bzw. Seiten wie Pinterest nur schleppend laden.

        Würde sehr gerne testen und so vielleicht eine viel bessere Alternative zu unserer momentanen Lösung finden 🙂

      4. Interessant!
        Ich würde das System gerne für unserer Wohnung im Altbau nutzten. Wir teilen uns hier mit einer weiteren Wohnung den Festnetzanschluss und DSL und für diese Gelegenheit würden wir dies gerne Ausprobieren. Störungsfrei auf dem Balkon oder im Garten Sitzen ist nur eine Herrausforderung, die das System bewältigen müsste. Auch sollte es das Problem beheben, dass die Geräte in Küche oder Bad nicht mehr zwischen Repeater und Router wechseln/rausfliegen.
        Also ein paar interessante Ideen für die Nutzung und noch mehr die bei Funktionieren auf das System warten.
        Wir wären gespannt.
        Grüße aus Bonn.

      5. Unser Router steht aktuell im Schlafzimmer. Das Problem ist, dass wir im Wohnzimmer kaum WLAN empfangen, weil die Wände in unserem Haus nahezu die komplette Verbindung blockieren. Somit ist das Internet im Wohnzimmer zurzeit kaum verwendbar. Ich denke ein Asus Lyra könnte hier Abhilfe schaffen..

      6. Unser Router steht im Wohnzimmer und eigentlich hat man nur dort vernünftig Empfang. Im Schlafzimmer ist es fast unbenutzbar.

      7. Unser Haus ist 30 Meter lang und die wichtigste Stelle im Haus ist nicht ausreichend mit WLAN versorgt, der Fernseher. Ausserdem ließe sich eine weiterverteiling in den Garten als nützlich erweisen.

      8. In unserem Einfamilienhaus ist trotzt FritzBox und FritzRepeater in vielen Räumen nur schlechter bis gar kein Empfang. Auch mehrmaliger Platzwechsel brachte keine Verbesserungen und so ist in der Küche kaum Empfang, ein Zimmer weiter voller Empfang. Dafür habe ich an der 100 m entfernten Bushaltestelle noch einen Balken WLAN. Auch ein Wechsel der Hardware führte nur zu kleinen Veränderungen. Daher würden wir das Mesh WIFI System gerne testen.

      9. Wir haben ein großes und massiv gebautes Haus, das über Keller, EG, 1.OG und Dachgeschoss mit WLAN versorgt werden muss. Der Router hängt auf dem Dachboden, daher ist die Verbindung insbesondere im EG (unter einer massiven Betondecke) eher mies. Dazu sollte es noch möglich sein, nahe beim Haus gelegene „Außenbereiche“ (Schuppen zB) mit zu versorgen, damit Überwachungstechnik ins Netzwerk eingebunden werden kann. Auch wäre es schön, Gartenbereiche – die man im Sommer gerne nutzen würde – auch mit WLAN versorgen zu können.

      10. Modernes EFH aus Stahlbeton, da geht kaum was durch. Die Langsamkeit vom Repeater geht auf keine Kuhhaut und das Handy will sich auch beim letzten Strichlein Empfang nicht von allein von dem Repeater verabschieden, um sich mit dem besseren Signal vom Router zu verbinden. Ohne Repeater leider im Kinderzimmer null Empfang, dadurch funzt keine Babyphone-App ordentlich und gescheit surfen und streamen beim Dauerstillen wäre auch nett 😉

      11. Haus über 3 Etagen, Büro und Anschluss im Keller – Wohnbereich im EG und oben die Schlafräume. leider bis heute keine Lösung gefunden wirklich überall WLAN zu empfangen. sollte das Mesh-System wirklich so gut sein wäre ich vielleicht sogar bereit so viel zu zahlen. wenn ich es vorher testen dürfte wäre das noch genialer.

      12. Hey,
        ich wohne in einer 4er-WG, wobei durch allerlei Anhang meist mehr in der Wohnung sind. Noch dazu haben aller hier fest ansässigen mindestens 2 Geräte im Wlan, wodurch im Schnitt ca. 10 gleichzeitig angemeldete Geräte standard ist.
        Dazu kommt, dass unsere Wohnung mit einem sehr langen schönen Flur gesegnet ist. Der ist tatsächlich ganz schick, nur kommt durch die Entfernung und die dicken alten Wände das Wlan weder in die Küche, noch in das Badezimmer. Was aber noch schlimmer ist; das Wlan schafft es auch nur knapp in mein eigenes Zimmer. So habe ich mit meiner neuen Xbox One S leider nur sehr wenig/gar keinen Spaß online. Die Fritzbox 7490 von Kleinanzeigen hilft da leider auch nicht weiter.

        Ich befinde mich in meiner verzweifelsten Stunde. Helft mir Notebooksbilliger, ihr seid meine letzte Hoffnug…. *insert PN into R2D2*

      13. Das wär ja mal genial und würde vielleicht mein problem des ständig abreißenden wlan empfangs in den hibteren ecken der Wohnung beheben. Mal sehen ob ich Glück hab. Lieben Gruß und dank für die Aktion

      14. Wir wohnen in einem Altbau. Die WLAN Reichweite erreicht trotz Repeater nur bedingt mein Arbeitszimmer, die Dachterasse und am schlimmsten (und leider am schwächsten): das Badezimmer, mit allen wichtigen Bereichen wo ein Internetzugang als Zeitvertreib genutzt wird.
        Powerlan überzeugt aufgrund der maroden und alten Stromleitungen nicht wirklich.
        Daher würde ich mich gerne auf eine Testung des Mesh WLAN Prinzips einlassen.

      15. Hallo liebes NBB Team,
        Mesh Wifi Netzwerke sind ja aktuell sehr gefragt. Auch bei mir zuhause würde das Netzwerk ideal passen, da wir unser Wlan auf 2 Stockwerke aufrecht erhalten müssen und das aktuell nur mit einem D-Lan/Powerline Adapter geht.
        Das Asus Lyra Mesh System wäre bestimmt die bessere Lösung um flächendeckend ein gutes Wlan Netz zu haben.
        Ich bin leidenschaftlicher Produkttester und verfügen über einen eigenen Youtube-Kanal sowie einen eigenen Blog auf denen ich interessante Produkte Präsentiere und bespreche. Zudem habe ich schon für viele bekannte Markenherstellen Produkte ausführlich getestet und meine eigene Meinung dazu verfasst. Auch für NBB durfte ich schon testen.
        Über eine Einladung zu diesem interessanten Test würde ich ich sehr bedanken und freue mich schon sehr darauf.
        Liebe Grüße
        Euer NBB Tester
        Michael

      16. Das klingt nach einer super Lösung für unsere Wohnung. Unsere Wohnung ist ein langes „L“ und ich habe bereits mit Repeatern und d-LAN versucht das WLAN bestmöglich zu verteilen… aber leider nur suboptimal. Der Wechsel muss teils manuell erfolgen oder das Gerät hängt zufällig mal am falschen Netz. Besonders ärgerlich sind die toten Winkel im Schlafzimmer (sehr verwinkelt), Küche und Gäste-Wc. Vor allem im Gäste-Wc! – da hat man nicht einmal ein Shampoo stehen, welches man sich durchlesen könnte.
        Da wir uns mit den verschiedensten Geräten in allen Räumen aufhalten, könnten wir inklusive Streaming, mehrerer Geräte das Mesh-netzwerk auf Herz und Nieren testen.
        Vielleicht haben wir dann weniger „Alltagsschwierigkeiten“.
        Viele Grüße
        Sebastian

      17. Ich wohne mit meiner Familie in einem etwas älteres Haus mit 3 Stockwerken und habe hierfür schon viele Möglichkeiten ausprobiert, um alle Stockwerke mit W–LAN abzudecken, doch bisher immer erfolglos. Das Asus Lyra Mesh WIFI System wäre wohl eine sehr souveräne Lösung für mein Problem! Falls es wirklich so gut funktioniert könnte ich damit sogar noch unseren Garten mit ins Netzwerk einbeziehen, das wäre wirklich toll. Ich wäre Ihnen überaus dankbar, wenn sich mich als Tester in betracht ziehen würden.

      18. Trotz geringer Wohnfläche von ca. 70 m2, haben wir in unserem kleinen Reihenendhaus durchaus Probleme mit der WLAN-Abdeckung. Der Keller, das Erdgeschoss, der erste Stock und auch das Dachgeschoss werden komplett bewohnt und sollten mit Internet versorgt werden. Leider ist die momentane Lösung nicht wirklich das gelbe vom Ei, da hierfür eine Fritzbox 7490, 2 Fritz 1750E Repeater und mehrere Powerline Adapter zum Einsatzkommen. Die Stahlbetondecken sorgen leider dafür, dass die ganze Sache nicht wirklich zuverlässig funktioniert und der Garten bisher überhaupt nicht versorgt wird. Allerdings sind bei uns durchaus einige Geräte installiert, welche Internet benötigen und keinen Netzwerkanschluß mehr besitzen (Amazon Echos, Smartphones, Notebooks, Tablets, Leuchtmittel usw.). Daher wäre ich wirklich sehr interessiert daran das Asus Lyra Mesh WIFI System zu testen.

      19. Das wäre jetzt genau das richtige. Der WLAN Empfang im Haus ist total bescheiden. Nur im 1.OG wo die fritzbox steht ist es gut. EG, Keller und Garten sind graue Zonen. Auch der repeater im EG machen es nur bedingt besser.

      20. Ich habe zu Hause insgesamt drei Access Points und trotzdem habe ich einige „dunkle Ecken“ im Haus und Garten wo die Verbindung sehr schlecht ist. Mich würde interessieren ob dieses Mesh System das ändern kann.

      21. Ich habe ein relativ großes Anwesen, welches im Haus schon sehr gut mit WLAN ausgestattet ist, jedoch der Bereich im Innenhof und in der Werkstatt hat keinen WLAN Empfang. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass das Mash System von Asus da Abhilfe schaffen kann.

      22. Um unser soeben fertiggestelltes Gartenprojekt (Pool+Terrasse) abschließen zu können, fehlt nur noch eine WLAN Abdeckung vom Haus bis in den Garten. Da wir bereits auf der Suche nach einem passenden Mesh System sind, wäre der Test (inkl. ausführlichem Testbericht) vom Asus System einfach super.

      23. Da wir in einem langen, aber schmalen Haus wohnen und der Router an der einen Ecke im Wohnzimmer steht, ist es immer schwierig in allen Bereichen verbunden zu sein. Gerade weil wir im 1.OG sind, haben Besucher unten im Gästezimmer nur schlechtes WLAN. Im Untergeschoss, wo ich mir meinen Jazz-Keller einrichten will kommt garnichts mehr an. Könnte ich jetzt mit drei Mesh-Geräten ein sinnvolles Netz aufspannen wären bestimmt alle Bereiche vernünftig abgedeckt. Würde mich freuen, es testen zu dürfen…

      24. Ich würde das gerne testen,denn es gibt bei uns tatsächlich noch immer Tote Flecken 😉 Das führt zum einen dazu das im Bad das Wlan Radio regelmäßig seinen Dienst quittiert. Außerdem ist es in einem Smarten zu Hause irgendwie nicht so klasse wenn der Bewegungsmelder keinen Empfang mehr hat und damit die Sirenen der Rauchmelder nicht mehr ansteuern kann,irgendwie verfehlte Sicherheit 🙂

      25. Das wäre perfekt, um unser WLAN hier zu Hause endlich einmal richtig nutzen zu können. Leider haben wir sehr viele 2,4 GHz und 5 GHz – WLANS in unserer direkten Nachbarschaft. seit es die Glasfaser bis in unser Dörfchen geschafft hat, hat sich die Zahl der SSIDs verdoppelt.

        Unser klassisches Router/Accesspoints WLAN deckt leider noch nicht mal unsere Wohnung ab und die Reichweite unseres AC-WLAN ist aufs Wohnzimmer beschränkt. Insgesamt eine sehr unbefriedigend Situation für die ganze Familie, die mit Smartphones, Tablets, PCs und Laptops, sowie XBox und PS4 das Netz voll auslastet.

        Es wäre genial, wenn ich die 200MBIT überall nutzen könnte, das ASUS LYRA MESH wäre perfekt geeignet für uns.

      26. Wir haben Anfang des Jahres ein Haus gekauft und nun leiden wir unter Wifi-Löchern im Keller und im Ersten Stock. Selbst eine zweite Fritzbox im Keller schaffte nur bedingte Besserung. Da wäre dieses Set ideal um zu testen, ob es auch über alle Stockwerke funktioniert. Im Keller werden Filme per Firestick angespielt, damit das Laufbandtraining nicht zu langweilig ist und im ersten Stock befinden sich unsere Schlaf und Gästezimmer.

      27. Guten Tag,

        Mein Router steht im Wohnzimmer, aber im Schlafzimmer oder anderen räumen ist dann das WiFi extrem langsam, sodass ich auf mein mobil funknetz zurück greife, wo ich besseren Empfang habe.

        Wäre cool ewenn ich s testen könnte, vilt hilft es mir ja

        Mit freundlichen Grüßen

        Dennis Ihlo

      28. Mit einem Mesh leuchtete ich gern aus: Den kleinen Garten hinterm Haus! Für Tabletsurfereien und nächtliche Tierstudien per WLAN-Überwachungskamera.

      29. Ich habe trotz 3 Wlan Antennen beim TP Link Archer (Router) in 2 Zimmern im gleichen Stockwerk keinen Empfang und würde mich sehr freuen, dieses Problem mit dem Asus System zu lösen. Am PC setze ich seit Jahren einen WLAN-Stick und eine PCIe-Karte von Asus erfolgreich ein.

      30. Das trifft sich aber gut, da mein W-Lan-Router gerade das zeitliche gesegnet hat…
        Durch das Mesh-System sollte es auch möglich sein, eine ordentliche Abdeckung zu erhalten – endlich Schluss mit den „Funklöchern“!

      31. Ich würde damit endlich jeden Toten Winkel meiner Wohnung abdecken, selbst solche die ich noch nicht kenne (mein Fernseher aber scheinbar schon und er findet sie immer wieder!). Außerdem würde ich mich über einwandfreie Streamingqualität auf dem Balkon ebenfalls sehr freuen.

        Hiermit nehme Ich am o.g. Gewinnspiel teil.

      32. Wir haben ein sehr großes Haus, bei welchem der WLAN Empfang eigentlich nur im Erdgeschoss in der Nähe des WLAN Routers vorhanden ist. Es wäre super, das System testen zu können und endlich im gesamten Haus WLAN zu haben.

      33. In unserem Haus steht der DSL Router in der äußersten Ecke. Wahrscheinlich dadurch haben wir ein paar „tote Winkel“ unter dem ausgebauten Dach. Die würde ich gerne beleben damit mein Sohn und auch die Gäste keine Probleme mehr mit dem WLAN Empfang haben.
        Unser Gerätepark ist breit, Android Handys, iPhone 7, iPad air 2, MacBook, Android tablets und ein windows / Linux laptop.
        Da würden wir natürlich schnell merken, ob sich der Empfang verbessert.
        Also her damit, wir testen und schreiben darüber sehr gerne!

      34. Ich bin aktuell auf der Suche nach einer flächendeckenden WLAN Lösung, die Fritzbox 7490 schafft es nicht mal, die aktuelle Wohnung abzudecken. Da sehe ich für das Haus, in das wir in 4-6 Wochen ziehen, total schwarz.
        Ich schwanke noch zwischen Google Wifi, TPLink Deco und dem Asus Lyra Mesh. Eins der drei testen zu können wäre sehr von Vorteil.

      35. Könnte damit endlich auch auf der Terasse surfen – vielleicht ist diese neue Technik auch stabiler als die herkömmliche Art.

      36. Egal ob Morgens in der Dusche oder Abends im Bett – ohne meine regelmäßige Dosis Netflix halte ich es nicht aus.

        Leider will meine Fritzbox das irgendwie verhindern 🙁

      37. Wir leben mit unseren fünf Kindern in zwei benachbarten Altbauten.
        Da ist eine Menge W-Lan Traffic am Start:
        7 Smartphones, 5 Laptops, 4 Tablets, 3 Teufel Raumfeld Boxen, 2 Smart-TV, 1 W-Lan Drucker.
        Im Moment ist das alles mit einer Mischung aus LAN-Kabeln, Switchen, Powerline, W-Lan Repeater und jeder Menge Geduld und trotzdem unversorgten Bereichen (besonders traurig: Musik-Proberaum) gelöst.
        Das Mesh-WIFI-System sieht tatsächlich nach einer Lösung für die flächendeckende Versorgung aus, wobei das mit 3 Antennen bei uns möglicherweise an die Grenze des machbaren stößt.
        Trotzdem würde ich das mal gerne ausprobieren!

      38. Passend zum Sommer bauen wir gerade den Bauernhof meines Bruders aus. Das neue Gartenhäuschen und die neu angelegte Terasse inkl. Teich sollen nun auch für meinen Bruder, seiner Frau und meiner Nichte „digitalisiert“ werden, sodass per WLAN auch mal zwischendurch das Internet benutzt werden kann.
        Wir haben uns gerade mit der Planung dafür beschäftigt und da käme das Asus Lyra System gerade recht 🙂

        Wir würden uns freuen, wenn wir die Chance bekämen das Lyra-System zur Verfügung gestellt zu bekommen.

        Beste Grüße

      39. Ich würde damit die toten Winkel in unserem Garten und in meinem Zimer abdecken. Der Router steht im Wohnzimmer und kommt nicht ganz bis in das erste Obergeschoss. Das nervt. Wir haben schon probiert eine alte Fritzbox als Repeater zu verwenden, aber das ist auch nicht das wahre. Vor allem, weil den Clients nicht fest eine gegenstelle zugeteilt wird, sondern die ganze Zeit zwishcen Repeater und Router wechseln, bis sie irgendwann aufgeben. Deshalb wäre so ein Mesh Wlan sehr interessant, wenn es nicht so teuer wäre. Aber AVM will bei den Fritzboxen ja jetzt Mesh per Firmware nachrüsten. Mal gucken wie das wird. Überzeugt bin ich davon noch nicht, weshalb ich mich riesig über dieses System freuen würde.

      40. Ich habe Internet über kabel Deutschland, da sonst nichts anderes bei mir funktioniert und das geht über die TV-Dose die im Wohnzimmer ist. Das Wlan kommt nur bis ins Nachbarzimmer durch die 3 anderen Zimmer haben keinen Empfang. Repeater funktionierten auch nicht wirklich da die Steckdosen bereits außerhalb des Empfang ist um Das Signal zu verstärken. Da liest sich die Info über das neue System von Asus als Masterlösung und könnte meine ganzen Probleme auf einmal lösen. Und Asus ist ne super Marke das ich an meinem Gaminglaptop sehe und spühre.

      41. Klingt sehr interessant. Ich könnte dann mal von meiner alten Fritzbox 7170 mit 54 mbits endlich mal den Turbo-Gang einschalten und in anständiger Geschwindigkeit Daten per WLAN übertragen.

      42. Ich brauche im Hof WLAN wenn ich 10h Pulled Pork smoke 🙂
        Wenn ich gewinne bekommt ihr was zum verkosten 🙂

      43. Es sind bei uns tatsächlich mehrere WLAN-Funklöcher im/am Haus.

        Dadurch, dass sich der Router (Telekom) im Büro (1.OG) befindet kann ich mehr schlecht als recht, das Wohnzimmer gerade noch mit ausreichend WLAN-Datendurchsatz ausstatten.
        Aber spätestens wenn ich auf der Terrasse bin, ist der Datendurchsatz unerträglich und ich stelle mein Smartphone auf LTE um.
        Frustrierend habe ich mein Handy schon auf Tetering gestellt, damit ich mit meinem Laptop draußen arbeiten konnte.
        Wer will schon an Sonnentagen in der Wohnung arbeiten, wenn ein Laprop und eine Terrasse zu Verfügung steht?

        Nicht, dass ich im Schlafzimmer unbedingt WLAN benötige (schön wäre es aber schon), aber gegenüber dem Schlafzimmer befindet sich das Kinderzimmer und auch das ist WLAN-Frei. OK… nicht ganz, dass vom Nachbarhaus würde ich dort reinbekommen, wenn ich den WPA2-Schlüssel kennen würde.
        WLAN im Kinder- und Schlafzimmer, würde den Haussegen wieder etwas gerader rücken. Das würde ich mit dem Mesh-System leicht erreichen.

      Schreibe einen Kommentar zu Andi Antworten abbrechen

      Pflichtfelder sind mit * markiert.