[Tester gesucht] FAKIR ROBERT: Hausarbeit leicht gemacht – Ein Saugroboter für alle Fälle

nbb_Fakir_Robot_Saugroboter_Tester-gesuchtFür alle, die keine Lust haben ständig die Wohnung zu staubsaugen, können sich jetzt entspannt zurücklehnen. Der Saugroboter ROBERT von Fakir erledigt dies alleine. Der kleine Staubsauger kann auch in Abwesenheit die Wohnungsböden vom Staub befreien. Der Sauger eignet sich für fast alle Bodenbelege. Der Fakir Robert ist preislich fast ein Schnäppchen, denn der Preis liegt unter 300 Euro. Eine Putzfrau wäre auf Dauer teurer 🙂

Fünf von unseren Blog-Lesern dürfen den Staubroboter Robert von Fakir kostenlos testen und anschließend behalten. Details hierzu findet Ihr am Ende des Blog-Beitrages.

Nachtrag: Als Tester wurden folgende Blog-Leser ausgewählt: Philipp S., Wladimir W., Mia D. , Oliver C. und Jennifer W.

Fakir-Robert-Saugroboter2Wäre das nicht schön: Ihr kommt nach Hause und all Eure Böden sind sauber. Egal, ob Ihr zu Hause Teppich-, Fliesen- oder Steinböden besitzt. Dies ist keine Science-Fiction mehr, sondern schon seit längerer Zeit Realität. Nur waren bisher die Preise für Saugroboter noch stark überteuert. Der Staubsauger-Hersteller Fakir hat mit dem Modell „Robert“ einen Saugroboter im Programm, der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt. Der automatische Staubsauger kostet rund 300 Euro.

Die Mission des Saugroboters ist einfach: Reinige alle Bodenflächen, die erreichbar sind. Hierbei allen störenden Möbeln und Gegenstände ausweichen und vor allem nicht die Treppe oder einen Absatz herunterfallen.

Der Saugroboter arbeitet selbstständig, sodass eine optimale Reinigung der Fußböden erfolgen kann. In ersten Reinigungsfahrten fährt der Sauger zunächst planlos durch den Raum. Geht die Energie zu Neige, schaltet der Roboter in den Energiesparmodus, in dem er die Reinigung des Bodens einstellt, und fährt selbstständig an die Ladestation. Zum Laden seines Akkus benötigt der Saugroboter seine Ladestation. Für eine 100%-Ladung müsst Ihr jeweils 3 – 4 Stunden einplanen. Der erste Start muss von der Ladestation aus erfolgen, sonst findet der Saugroboter den Weg nicht mehr zurück. Mit einer Akku-Ladung saugt der Robert rund zwei Stunden Eure Böden.

Robert ist für alle Hart- und Teppichböden geeignet. Zum Reinigen werden eine gegenläufige Gummiwalze mit Klopffunktion und eine Bürstenwalze benutzt. Der Winzling hat eine Saugleistung von 3 Watt bei einer Luftleistung von maximal 1,7 L/s. Der Staubbehälter hat ein Volumen von 340 ml. Mit dem Wischmopaufsatz kann er auch kleinere Flächen feucht reinigen.

Technische Daten vom Fakir Saugroboter Robert:

  • Maße (D x H): 32 x 9 cm
  • Gewicht: 3,2 kg
  • Staubbehältervolumen: 0,34 l
  • Saugleistung max: 3 W
  • Luftleistung max: 1,7 l/s
  • Unterdruck max: 0,35 kPa
  • Geräusch: 62 dB(A)
  • Akku: 12-zellig NiMH (Nickel-Metall-Hydrid), 14,4 V / 2,2 Ah
  • Akku-Laufzeit: ca. 2 Stunden
  • Akku-Ladezeiten: 3-4 Stunden
  • Fahrgeschwindigkeiten: 2
  • Besonderheiten: programmierbare Reinigungszeiten, Raumteiler, Fernbedienung

Zubehör

Fakir-Robert-Zubehoer

Sieht So ROBERT in Wirklichkeit aus 🙂

Zum Saugroboter bekommt Ihr auch viel Zubehör. Hierzu zählen die Ladestation samt Ladeadapter, Raumteiler (virtuelle Wand), verschiedene Filter und Bürsten. Außerdem eine Fernbedienung, damit Ihr dem Saugroboter auch Kommandos übermitteln könnt. Die passenden Batterien für Fernbedienung und der virtuellen Wand liegen auch bei.

Zubehör zum Sauroboter Robert von Fakir

  • Ladestation mit Ambiente-Licht
  • Ladegerät
  • Fernbedienung
  • Virtuelle Wand (Raumteiler)
  • Reinigungsbürste
  • 3x Seitenkehrbesen
  • 2x Motorschutzfilter
  • 2x Wisch-Mopps
  • 1x Mopphalter

Und hier das komplette Praxis-Video.

Kurz zum Inhalt: Der Saugroboter startet von seiner Ladestation, orientiert sich kurz und fährt einfach drauf los. Da er noch keinen Plan des Zimmers aufgezeichnet hat, sieht die Fahrt zunächst etwa chaotisch aus. Findet er Stellen auf dem Boden, die etwas dreckiger sind (siehe 1:33), dann fährt er diese Stellen mehrmals an.

Ab 2:11 wird der Saugroboter per Fernbedienung zurück zur Ladestation gerufen. Der erste Versuch sieht nicht gerade perfekt aus, das steigert sich jedoch zum Ende des Videos. Dies könnt Ihr in diesem Video ab 5:33 sehen. Mit dem Raumteiler (virtuelle Wand) lassen sich Bereiche für den Saugroboter sperren. Kommt der Staubsauger der virtuellen Wand zu nahe, dreht dieser sich um und saugt wo anderes weiter. Im Praxis-Video zum Fakir Robert könnt Ihr das ab 3:14 sehen.

Fazit

Reinigungsarbeiten können ja so einfach sein – wenn es jemand anderes erledigt. Der Saugroboter von Fakir saugt selbstständig alle Arten von Bodenbelegen und dies vollautomatisch. Krümel und Staub kann Robert mit seinen Bürsten ohne Probleme aufsaugen. Für größere „Unfälle“ im Haushalt solltet Ihr jedoch noch einen Reservesauger parat haben. Für das Schnelle „durchsaugen“ der Wohnung eignet sich der Saugroboter nicht. Die Vorzüge beim Robert liegen auf der automatischen und kontinuierlichen Reinigung.

Tester gesucht!

Fünf von Euch können je einen Saugroboter Robert von Fakir selbst testen. Dazu müsst Ihr Euch im Kommentarfeld als Tester bewerben. Bitte mit einer aussagekräftigen Bewerbung. Der Tester hat 14 Tage Zeit, den Testbericht zu verfassen und als Kundenbewertung zum Robert von Fakir im Shop abzugeben und darf den Saugroboter anschließend behalten. Die Bewerbungsfrist endet am 26.04.2015 23:59 h! Veranstalter ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder aus Deutschland und Österreich ab 18 Jahren, ausgenommen sind Mitarbeiter der notebooksbilliger.de AG und deren Angehörige.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Haushaltswaren abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

904 Antworten auf [Tester gesucht] FAKIR ROBERT: Hausarbeit leicht gemacht – Ein Saugroboter für alle Fälle

  1. avatar Ricardo Szabo sagt:

    Wir hätten Interesse, den Roboter zu testen. Wir haben insgesamt 160 qm Wohnfläche mit verschiedenen Untergründen (Parkett, Fliesen, Teppich), teilweise mit kleinen Absätzen zwischen den Räumen und mit drei Hunden auch genug Arbeit für den Roboter, so dass er sich nicht langweilen muss und sich beweisen kann.

  2. avatar Stefan Burkhardt sagt:

    JA testen würde ich so einen Saugroboter gerne mal, wir haben überall Parkett und da sieht man ja ständig Staub drauf

  3. avatar Frank sagt:

    Hallo,

    ich würde mich gerne als Tester bewerben. Bei mir Zuhause sind meiner Meinung nach schwierige Bedingungen für einen Saugroboter. (Laminatboden, Teppich, Absatz bei den Türen…) Hier wird der Roboter auf „Herz und Nieren“ getestet.

  4. avatar marco sagt:

    hallo ich bewerbe mich als studentenhaushalt und da man da nie so zeit hat um den boden zu saugen wäre der echt super

  5. avatar Janssen sagt:

    Guten Tag ich hatte auch Interesse es zu testen wir habe hier 200 qm mit Teppich und parket wir sind eine wg und da her ist sauber machen immer lästig es sind 5 Leute

  6. avatar Marco sagt:

    Hey Leute würde ihn auch gerne testen. Denn mit drei Kinder uns 2 Katzen is sagen sehr anstrengend. Mit so einem Roboter hätte ich noch mehr Zeit für meine Kids.

    LG marco

  7. avatar Natascha Froschhäuser sagt:

    Ich würde wahnsinnig gerne Testen und davon berichten. Ich bin 32 Jahre alt, Gehe Arbeiten, habe einen Sohn und schmeiß den Haushalt. Daher wäre es so genial den Saugrobotter zu testen, es wäre eine so tolle Zeitersparnis für mich und ich könnte die zeit sinnvoller nutzen 🙂 Ich hoffe das ich Glück habe. Der kleine sauger würde auf Herz und nieren von mir getestet werden und ich würde natürlich einen Testbericht verfassen und veröffntlichen

  8. avatar Markus Henrich sagt:

    Als Vater von einem 20 Monate altem Jungen brauche ich das dringend. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ein so kleines Kind so viele Krümmel in der gesamten Wohnung hinterlassen kann. 🙂

  9. avatar Jürgen Schülter sagt:

    Ich habe zwar nur 63 qm, allerdings in 4 Räumen. Da fände ich es sehr interessant ob Robert tatsächlich alle Räume reinigen kann.

  10. avatar Andreas sagt:

    Ich möchte den Fakir testen, damit meine Freundin mich nicht mehr nervt, dass ich Staubsaugen soll.. ich hoffe, dass der Fakir mir treu zur Seite steht und auch alles zur zufriedenheit meiner Freundin reinigt 😀

  11. avatar Daniel sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich habe im meiner Wohnung Laminat, Vinyl, Fliesen und PVC. Also das Paradies auf 150 qm für den kleinen Racker. 🙂
    Bilder und Videos sowie einen ausführlichsten Testbericht werde ich für euch gerne erstellen!

    Grüße und würd mich freun Ihn zu testen
    Daniel

  12. avatar Sibrand sagt:

    Als Student würde ich mich über eine Haushaltshilfe sehr freuen. Ob Robert das mehrmalige Saugen pro Woche in meiner Bude gleichwertig übernehmen kann? Das würde ich nur zu gerne testen!

  13. avatar docwortspiel sagt:

    Ich würde den Kleinen auch gern durch meine Wohnung toben lassen. Teppichboden, Laminat … das sollte der Robert dann erledigen.

  14. avatar Philipp sagt:

    Moinsen,

    ich bin schon seit Monaten am überlegen mir einen Staubsaufroboter zuzulegen.
    Ich kämpfe auf 65qm² Laminat mit den Holzspähnen meinen Meerschweinchen, und verlieren den kampf leider immer 😉
    Er würde mir sehr viel arbeit ersparen.

    Gruß, Philipp

  15. avatar jtoth sagt:

    Kan sich jemand da vorstellen wie oft man nach 4 Kindern im Alter von 1-8 putzen und saugen kann? Das hält bis jetzt die Mama noch aus, aber so ein Zwerg-Saugroboter wohl nicht! Oder doch? Einen Testlauf sollte es wert sein!

  16. avatar Sara Zeidler sagt:

    Hallo,
    wir würden ihn auch gerne testen. Haben 114qm und eine kleine Katze. Da wir beide berufstätig sind, ist es immer ein kleiner Kampf, wer danach noch saugen darf. Gerade zu den Fellwechselzeiten unserer Mieze ein wahrer Traum! Mich würde auch interessieren, wie laut der Fakir ist und ob Katzen davor auch soviel Angst haben, wie vor einem handelsüblichen Staubsauger 🙂

  17. avatar Juli sagt:

    Ich würde gerne testen, ich habe 3kleine Kinder und einen Hund und bin irgendwie ständig mit dem Staubsauger dran

  18. avatar Marc sagt:

    Hallo!
    Als Medizinstudent bin ich selten zu Hause und dann auch meist nicht zu Zeiten, an denen man die Mitmieter nicht durch Staubsaugen stören würde! Ich habe eine 30qm große Wohnung mit Laminat Boden. Ein Teppich und ein paar Türschwellen wären die Hindernisse, die der Roboter meistern müsste.
    Leider sammeln sich gerade in so einer kleinen Wohnung in kürzester Zeit Staub und Krümel an, weswegen ein Haushaltshelfer, der tagsüber in meiner Abwesenheit saugen könnte, vermutlich eine große Erleichterung wäre.
    Ich würde mich sehr freuen, als Tester ausgewählt zu werden.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Marc

  19. avatar Robert Zimmermann sagt:

    Ich muss den Sauger unbedingt testen, da…
    1. Mein Name drauf steht
    2. als technikbegeisteter Student nie Zeit ist zum saugen.
    3. meine Freundin so viele Haare verliert, das kein Mensch hinter her kommt.
    Und…
    4. eine Studentenbude mit Haustieren dem Staubsauger alles abfordert.

  20. avatar Tobi sagt:

    Mich würde interessieren ob der Robert nicht nur als Surfbrett für die beiden Katzen , sondern auch als deren Haarentferner dient!

  21. avatar Tobias sagt:

    Hallo,
    hiermit bewerbe ich mich als Tester für den Staubsauger Roboter Robert von Fakir. Ich könnte ihn zunächst in unserer Studenten-WG einsetzen in der er seine Fähigkeiten auf Teppichboden und unter erschwerten Bedingungen (4 Jungs sind schon eine kleine Herausforderung) zeigen könnte. Zum Ende es Tests hin würde ich ihn dann in meinem Elternhaus einsetzen in dem überwiegend Laminat verlegt ist – mit dem ein oder anderen Teppichläufer drüber.
    Im Anschluss an den Testbericht wäre dieser Roboter mit Sicherheit ein Wahnsinns-Geschenk für meine Mutter zum Muttertag, die sich ja immer beschwert dass sie die Hausarbeit alleine machen müsse 😉
    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel!

    Gruß
    Tobi

  22. avatar Maik Kretschmar sagt:

    Würde den Saugroboter ebenfalls gern testen. Dank Katzenhaaren könnte er sich tagsüber reichlich austoben. Außerdem habe ich schon einige Erfahrungen mit simpleren Saug/Wischrobotern machen können.

  23. avatar Thomas K. sagt:

    Hallo Zusammen,

    auch ich würde mich gerne bewerben. Ich habe schon mehrere Saug- und Wischroboter mehrerer Preisklassen getestet und könnte hier einen Vergleich ziehen. Das neue Zuhause des Saugroboters würde allerhand Herausforderungen bieten: Hochglanz-Fliesen, Teppiche, Kabelkanäle des Heimkinos auf dem Boden, Stühle, auf deren Fuß sie die Vorgänger häufig festgefahren haben, Treppenstufen…. Kurzum: Das Stiftung-Robotertest-Labor für schwierige Szenarien.

    Zudem denke ich, dass der entstehende Testbericht nicht nur inhaltlich objektiv, sondern auch sprachlich brauchbar wäre.

    Viele Grüße
    Thomas

  24. avatar Friedhelm Wolters sagt:

    Habe schon verschiedene Saugroboter getestet Neato / Samsung / roomba / LG. Bin gespannt wie der Kleine bei mir sauber macht. Parkett / Fliesen / Absätze freu mich Ihn zu testen

  25. avatar Jess sagt:

    wir würden sehr gerne testen
    wir haben ein Kleinkind, das mehr unter dem Tisch isst, als drüber, da kann man jeden Tag Unmengen wegsaugen, was teilweise nach jedem Essen passieren muss. Das würde mir die Arbeit um einiges erleichtern und wir hätte mehr Zeit für andere tolle Dinge.
    Gerade jetzt, wo die Fassade saniert wird haben wir auch noch zusätzlich den Handwerkerstaub in der Wohnung. Über den Saugroboter würden wir uns riesig freuen.

  26. avatar Matthias sagt:

    Wir möchten den saugroboter gerne testen!
    Unser Hund Haart sehr viel und wir würden gerne herausfinden ob dieser sauger es schafft unsere 100qm Wohnung sauber zu halten 🙂 des weiteren krümmelt unsere Tochter ständig! Denke wir sind prädestiniert dafür! Danke
    Grüße aus Ratingen

  27. avatar Christian Meierhoff sagt:

    Hallo,

    wir würden gerne den Sauger Robert testen:

    Wir haben Fliesen, Teppichboden, Marmor und lose Teppiche. Zusätzlich haben wir einen 6 Monate alten Jungen der einem die Zeit zum Staubsaugen nimmt und vor allem aber jeden Tag neue Gründe ‚liefert‘ um Staub zu saugen. Alle Eltern wissen was Erleichterungen im Alltag bedeuten und das ist es was mich interessiert. Besonders interessant wird für uns auch sein, wie es sich mit den Geräuschen und aber auch die Bewegungen des Roboter mit einem Kleinkinder Haushalt verhält.

    Lieben Gruß
    Christian

  28. avatar Nicolas sagt:

    Super Aktion.
    Ich interessiere mich schon länger für solche Staubsauger und wollte sie schon länger mal testen.

  29. avatar Mario Eggers sagt:

    Hallo liebes notebooksbilliger Team, auch ich würde den Saugroboter gerne mal unter die Lupe nehmen, neben dem Testbericht in Textform würde ich das Robotertreiben auch gerne in bewegten Bildern festhalten. Außerdem würde ich zusätzlich den Testbericht auf meinem Technik-Blog veröffentlichten.
    Viele Grüße
    Mario

  30. avatar Daniel sagt:

    Hallo ich würde den Saugroboter gerne testen da ich einen Hund im Hause habe. Außerdem besitze ich zwei verschiedene Bodenbeläge Laminat und Teppich. Ideal um beides zu testen. Da ich beruflich viel unterwegs bin wird das saugen dann zwischendurch immer ein großer Aufwand bei den vielen Hundehaaren.

  31. avatar Lisi sagt:

    Hallo!
    Ich würde den Roboter gerne Testen. Wir haben eine Wohnung mit zwei Langhaarkatzen die sehr viel haaren und nochdazu verschiedenen Untergrund (Laminat, Parkett, Teppich und Fliesen). Weiters liegen einige Hindernisse im Weg, wie beispielsweise Katzenspielzeug oder Kabel. Mich würde sehr interessieren wie der Roboter Haare und Staub meistert und ob er meiner Stauballergie einhalt gebieten kann.
    Lg

  32. avatar Christina sagt:

    Der Saugrobotor wäre eine große Unterstützung für mich. Da ich eine Haustauballergie hab muss ich jeden Tag saugen. Zudem kommt noch dazu das ich einen Hund habe mit kleinen Stoppelhaaren. Die verteilen sich liebend gerne in allen Räumen. Ich würde sehr gerne für euch den Saugrobotor testen und von meinen Erfahrungen berichten. 🙂

  33. avatar Daniel sagt:

    Hallo Notebooksbilliger Team,
    nur zu gerne teste ich den Saugroboter.
    Ja, ich habe auch Laminat und ein, zwei Läufee sowie Übergangsschinen an den Türen, die es für den Roboter zu überwinden gilt.
    Aber in erster Linie möchte ich ihn testen, weil mir staubsaugen einfach keinen Spaß macht.
    Das Sändige Möbel, Blumentöppe und Teitungsstape zur Seite Räumen hört somit auf, weil der „Kleine“ clever ist und selbstständig drumherumsaugt.
    Haarige Angelegenheiten in Form von Wollknäulen meiner regelmäßigen Besucher werden so hoffentlich auch ruckzuck weggesaugt. Und vielleicht freundet sich das liebe Vieh ja auch mit dem Roboter an und ist fein ausgepowert wenn ich nach Hause in die saubere Wohnung komme. Würd mich freuen.

    Also, drückt mir die Daumen.

  34. avatar Sabrina Fricke sagt:

    Dieser Saugroboter könnte eine große Hilfe für mich sein. Mein Mann und ich haben gerade ein Haus gekauft welches wir renovieren. Sooft es geht sind wir im neuen Haus und da bleibt für die Haushaltsführung in der Wohnung immer weniger Zeit. Da ich im 7. Monat schwanger bin wäre mir der Saugroboter sogar nochmal nützlicher, da jegliche Hausarbeit immer beschwerlicher wird… Testen würden wir den Sauger in einer 80qm Wohnung die von 2 Erwachseben und einem Kleinkind bewohnt wird.

  35. avatar Michaela Jochum sagt:

    Hallo.
    Sehr gerne würde ich den Saugroboter testen. Durch meinen Sohn habe ich nicht sehr viel Zeit zum saugen. Es würde mir das Leben sehr erleichtern!

  36. avatar stephanx1896 sagt:

    Ich würde den Saugroboter sehr gerne testen, damit unsere Wohnung während unserer Abwesenheit zur Arbeit wie von Zauberhand blitzeblank bleibt. Seher gerne würde ich darüber in meinem Blog berichten

  37. avatar sandra pätzold sagt:

    Ich würde mich sehr gerne bewerben.. ich möchte schon lange solch ein gerät.Würde mir im Haushalt sicherlich sehr helfen. Bei 3 Kleinkindern
    1 Katze 2 kleinen Mäusen und einem Ehemann ;).. zudem bin ich veranstalterin von Familientreffs bei diesen Treffs werden neue Produkte für Haushalt Kinder und co. Besprochen Erfahrungen ausgetauscht.. ( 20 – 30Anwesende)
    Wenn ich testen darf steht er sicher ganz oben auf der Programmliste

  38. avatar Dagmar Dejamfekr sagt:

    Da ich gemeinsam mit 6 Kindern, einem Mann und einer geheimnisvollen Kraft (sie schafft es das es eine Stunde nach dem staubsaugen fast wieder wie vorher aussieht) unter einem Dach lebe.,sich außerdem ein Sandkasten vor unserem Haus befindet, würde ich sagen bei uns würde der Saugroboter unter Extrembedingungen getestet! Aber wir würden ihn auch besonders liebevoll behandeln und würden im auch einen Namen geben

  39. avatar Claudia Mundine sagt:

    hallo,
    wir würden den Roboter gerne nutzen für unser dreistöckiges Haus: Alle Arten von Bodenbelägen! Viel zu tun für den Robi, mal sehn ob er das schafft??

  40. avatar Eva Deubel sagt:

    Ich würde ihn gerne testen. Ich habe zwar nur eine 60 qm-Wohnung, aber mich würde es mal interessieren, wie er mit den Winklen und vor allem dem Treppenabsatz zurecht kommt. Meine Wohnung ist nämlich auf 2 Etagen

  41. avatar Sven Hohmann sagt:

    Ich möchte mich auch gerne als Tester zur Verfügung stellen. Wir haben hier nur ca 200qm Holz- und Fliesenböden. Leider kommt die Pflege der Böden derzeit etwas zu kurz da das Haus doch etwas groß ist und unser Sohn (16 Monate) auch noch beschäftigt werden möchte. Dazu kommt noch, dass in 8 Wochen der 2 Sohn folgt und wir jemanden brauchen der hier mal richtig sauber macht.

    HILFE!!!!

  42. avatar paetzold sagt:

    Ich würde mich sehr gerne bewerben.. ich möchte schon lange solch ein gerät.Würde mir im Haushalt sicherlich sehr helfen. Bei 3 Kleinkindern
    1 Katze 2 kleinen Mäusen und einem Ehemann ;).. zudem bin ich veranstalterin von Familientreffs bei diesen Treffs werden neue Produkte für Haushalt Kinder und co. Besprochen Erfahrungen ausgetauscht.. ( 20 – 30Anwesende)
    Wenn ich testen darf steht er sicher ganz oben auf der Programmliste

  43. avatar Dennis Sengpiel sagt:

    Hallo, mein Name ist Dennis und ich hab schon länger vor mir so einen Saugroboter zuzulegen, da meine Freundin eine Stauballergie und keiner von uns Lust hat jeden Tag zu saugen. 🙁
    Wir haben schon alle Teppiche aus der Wohnung entfernt.
    Im Schlafzimmer liegt Linoleum, ebenso in der Küche und im Wohnzimmer ist Parkett verlegt.
    Gesamtgröße der Wohung ist ca 60m² 2 ZKB.

    Ich bewerbe mich also hier mal als Tester und würde mich über so ein Roboter freuen.

  44. avatar Michael sagt:

    Hallo,

    wir würden das elektronische Helferlein auch gerne testen. Wir haben 120 qm Wohnfläche und 2 kleine Enkelkinder, die alles an Staub besser finden als unser jetziger Sauger

  45. avatar Lara Grimm sagt:

    Hallo,
    die Tatsache das ich eine kreative, ideenreiche und gut gelaunte Hausfrau und Mutter bin macht mich wirklich zu besten Saugroboter Testerin. Ich habe einen Ehemann der arbeiten geht und Tag täglich Schmutz und Dreck von draußen mit in die Wohnung bringt…einen fast 2 Jahre alten Sohn wo testet was er wo und was hinschmieren, sabbern und umschütten darf…dann ein Hase wo frei in der Wohnung läuft und trotz Stubenrein eine Menge Tierstreu verteilt und Fellhaare verteilt. Ja ich bin bereit um den ganzen Dreck, Schmutz und auch Staub zu beseitigen.

    ICH WILL TESTEN und ein FEEDBACAK EUCH GEBEN!

  46. avatar Anne sagt:

    Hallo liebes Team,
    ich heiße Anne und hab 2 Kinder und ein tollen Mann und wir haben eine große Wohnung die auch immer sauber gehalten wird .
    Aber so ein Saugroboter ist bestimmt eine große Hilfe und deshalb bewerbe ich mich.
    Wir würden die Zeit die wir dadurch mehr haben gern mit die Kids verbringen :).
    Liebe Grüße Anne

  47. avatar Peter sagt:

    Ich würde den Roboter meiner Freundin für ihre neue Wohnung schenken.

  48. avatar Benny sagt:

    Bei uns in WG kann er zeigen, wad er kann. Wir haben ca. 100 qm auf denen er sich austoben kann. Es gibt immer etwas zu saugen bei uns. Am besten erlegt er das Saugen, wenn wir tagsüber nich da sind. Es gibt viel zu tun: Krümel, Staub….
    Sei uns eine Hilfe.

  49. avatar Timo sagt:

    Ein kleiner Helfer für das Haus, sowas habe ich mir schon immer gewünscht. Nichts würde ich mir sehnlicher wünschen, als abends von der Arbeit zu kommen und das Haus so sauber vorzufinden, wie es meist nur am Wochenende aussieht.
    Morgens muss immer alles schnell gehen, da ist selten Zeit zum aufräumen, fällt mal etwas runter, würde es den ganzen Tag da liegen. Brotkrummen oder Cornflakes, Haare oder einfach nur Schmutz – eindeutig eine Entlastung, wenn der Boden schon sauber ist.
    Um am Wochenende hat man mehr Zeit für die Kleinen – definitiv, so einen kleinen Roboter würde ich gerne mal allzu kritisch testen…ob er wirklich was taugt? Hilft er mir oder muss ich danach nochmal nachsaugen – was somit doppelte Arbeit sein würde?

    Diese und viele weitere Fragen würde ich zu gerne selber als Tester herausfinden und danach kritisch und ausführlich abgewägt zwischen Pro und Contra in einem Bericht jedem anderen, der zum Kaufe neigt, aber nicht so recht weiß, ob es das Wahre ist, zur Verfügung stellen.

    Also auch an dieser Stelle, JA zur Innovation, lass uns sehen was in diesem vergrößerten Eishockey-Puck wirklich steckt!

  50. avatar Silke Ertl sagt:

    Wir würden sehr gerne den Saugroboter testen 🙂 Wir, das sind mein Mann, mein Sohn, meine Tochter und unsere 2 Katzen. Da müsste ich eigentlich jeden Tag saugen aber dazu komme ich leider nicht 🙁 Der Roboter würde mir im Haushalt sehr helfen. Unsere Wohnung ist 100 qm gross, hat Laminat, Teppich und Fliessen. Wir würden uns über unser neues „Familienmitglied“ sehr freuen!!! 🙂
    LG Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.