Tim Cook: Apple übernahm in 18 Monaten 24 Firmen, neue Produkte kommen

iphone5s-hero-xl-2013

Am späten Mittwochabend hat Apple das Ergebnis für sein zweites Geschäftsquartal 2014 vorgelegt. Demnach konnte das kalifornische Unternehmen im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März 2014 vor allem dank starker iPhone-Verkaufszahlen einen Umsatz von 45,6 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn in Höhe von 10,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaften und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Im Anschluss an die Bekanntgabe der Zahlen folgten außerdem einige interessante Anmerkungen von Apple-CEO Tim Cook, wie Techcrunch informierte. Unter anderem erklärte der Firmenchef, Apple habe in den vergangenen 18 Monaten 24 kleinere Firmen aufgekauft.

Es zeichnete sich in den letzten Monaten bereits ab, dass Apple verstärktes Interesse an Firmenakquisen hat. Allerdings war aufgrund der üblichen Verschwiegenheit des kalifornischen Unternehmens bislang nicht klar, wie ambitioniert derartige Bemühungen tatsächlich ausfielen. Mit der von Cook genannten Zahl von 24 Übernahmen in rund eineinhalb Jahren hat Apple laut Marktbeobachtern sogar Googles jüngste Einkaufslust überboten.

Ganz allgemein gesprochen sind derartige Akquisen daher so bedeutend, da sie für zukünftige Produkte von großer Wichtigkeit sein können. Kleinere Unternehmen und Start-ups werden von den großen Fischen am Markt unter anderem wegen ihrer Erfindungen beziehungsweise Entwicklungen übernommen, die dann in der Folge in ein neues Produkt mit einfließen können. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa die Technologie für den Fingerabdruckscanners „Touch ID“ im iPhone 5s. Sie wurde ursprünglich von der Firma AuthenTec entwickelt, die Apple im Jahr 2012 übernahm.

Die Bereitschaft Apples, ordentlich Geld für Firmenübernahmen auszugeben, kann also als Hinweis darauf verstanden werden, dass dort in den letzten Jahren kräftig an neuen Technologien und eventuell sogar ganz neuen Produktkategorien gearbeitet wurde.

Tim Cook selbst ließ diesbezüglich auch nicht mehr viel Spielraum für Interpretation: Im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen sagte der Apple-CEO, das Unternehmen freue sich darauf, schon bald neue Produkte und Services auf den Markt zu bringen, wie sie nur Apple produzieren könne.

Was die exakten Verkaufszahlen von aktuell erhältlichen Apple-Geräten im Zeitraum von Januar bis Ende März 2014 anbelangt, so war das iPhone die mit Abstand erfolgreichste Produktkategorie für die Kalifornier. Apple konnte 43,7 Millionen iPhones, 16,3 Millionen iPads, 4,1 Millionen Macs und 2,7 Millionen iPods absetzen.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Tablet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz