Tipp: Windows 10 Sperrbildschirm-Hintergründe speichern

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 8

Windows 10 bietet eine Option, die sich „Windows-Blickpunkt“ bzw. „Windows Spotlight“ nennt. Die Funktion lässt sich für den Sperrbildschirm aktivieren. Dadurch erscheinen in regelmäßigen Abständen neue, chice Bilder. Ihr aktiviert die Funktion in den Windows-Einstellungen unter „Personalisierung“, über „Sperrbildschirm“ und dann „Hintergrund“. Da einige der Bilder wirklich ziemlich chic sind, zeigen wir euch hier, wie ihr die Bilder speichert um sie z.B. als Hintergrund zu verwenden.

Windows-Taste + R drücken, „%localappdata%\Packages\Microsoft.Windows.ContentDeliveryManager_cw5n1h2txyewy\LocalState\Assets“ einfügen (ohne Anführungszeichen) und mit „OK“ bestätigen.

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 7

Es öffnet sich ein Ordner, in dem sich die Bilder befinden.

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 6

Nun markiert ihr per STRG + A alle Bilder und kopiert sie per STRG + C (oder per entsprechendem Button und der rechten Maustaste)

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund

Es erscheint eine Warnung, die ihr mit „OK“ bestätigen müsst.

Navigiert in euren persönlichen Bilder-Ordner, erstellt einen neuen Ordner (z.B. mit dem Name „Spotlight“) und fügt hier die Dateien ein.

Ihr werdet sehen, dass es sich um Systemdateien handelt, die ihr nicht sofort öffnen könnt. Ihr müsst ihnen alle die Endung „.jpg“ geben. Das geht über einen Trick sehr einfach. Drückt dafür die SHIFT-Taste und klickt dann mit der rechten Maustaste in den Ordner. Wählt „Eingabeaufforderung hier öffnen“ aus.

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 2

Es öffnet sich ein schwarzes Fenster, in das hier folgenden Text einfügt: „Ren *.* *.jpg“. Über die „Enter“-Taste bestätigt ihr den Befehl.

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 3

Wenn ihr jetzt in den Ordner zurückgeht, werdet ihr sehen, dass die Bilder bereits als Vorschaubild sichtbar sind.

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 4

Werbung und Systemdaten markieren..

Einige Dateien sind aber fehlerhaft, das sind Systemdateien, die ihr löschen könnt. Übrigens: Einige Dateien sind auch im Hochformat vorhanden, perfekt also als Smartphone-Hintergrund.

Spotlight Bilder als Desktop Hintergrund 5

Fertig

Abschließend könnt Ihr noch die Bilder umbenennen wenn Ihr wollt, um die kryptischen Namen loszuwerden.

Natürlich kommen hier immer wieder neue Bilder hinzu. Wenn ihr also ein tolles, neues Bild auf dem Sperrbildschirm entdeckt, dann führt die Schritte einfach noch mal aus.

Dieser Beitrag wurde unter Anleitung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Tipp: Windows 10 Sperrbildschirm-Hintergründe speichern"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] wie man die coolen Sperrbild Hintergründe von Windows 10 speichert. Gefunden habe ich den Link bei notebooksbilliger.de. Getestet habe ich das bis jetzt noch nicht. Das kommt aber auf jeden Fall. Schon deshalb weil mir […]

avatar
Gast

Herzlichen Dank für Ihre Arbeit.

avatar
Gast

Hallo,
ich habe die Bilder abspeichern können, habe aber nicht mehr die Eingabeaufforderung, sondern Windows PowerShell. Wenn ich PowerShell im Ordner öffne und dann den Befehl „Ren *.* *.jpg“ eingebe, funktioniert das nicht. Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich die Dateien mit PowerShell zu .jpg umwandeln kann?
Danke und liebe Grüße

avatar
Gast
Hallo Lena, du kannst auch die Windows PowerShell durch die Eingabeaufforderung ersetzen und dann einfach den im Artikel genannten Befehl „Ren *.* *.jpg“ eingeben. Dazu suchst du im Startmenü „Einstellungen“ und öffnest diese. Dann klickst du auf „Personalisierung“. Jetzt siehst du auf der linken Seite eine Liste und wählst ganz unten links „Taskleiste“ aus und setzt den Menüpunkt „Beim rechtsklick auf die Schaltfläche Start oder beim Drücken von Windows-Taste+x Eingabeaufforderung im Menü durch Windows PowerShell ersetzen“ auf AUS. Eventuell ist danach ein Neustart erforderlich um die Änderung wirksam zu machen. Dies sollte dich in die Lage versetzen wie im Artikel… Read more »
avatar
Gast

Hallo Kevin,
vielen Dank für deine Hilfe. Leider kann ich, auch wenn ich diese Einstellung ändere, im Ordner selbst nicht die klassische Eingabeaufforderung öffnen. Ich kann sie nur ganz allgemein öffnen, quasi „leer“ und dann schaffe ich es nicht, den Ordner richtig einzugeben.
Gibt es da einen Trick? Was muss ich beachten, wenn ich in der Eingabeaufforderung einen Ordner öffnen/aufrufen will?
Liebe Grüße
Lena

avatar
Gast

Bei mir funktioniert es leider jetzt auch nicht mehr.
Die Abstellung von PowerShell in der Personalisierung hat nichts gebracht.
Es bleibt nur, den Datennamen manuell zu ändern.
Wenn es andere Möglichkeiten gibt, würde ich mich sehr freuen.

avatar
Gast

Hallo Lena,
es gibt einen Trick wie du Powershell für deine Zwecke nutzen kannst.
Du mußt in der Powershell nur „cmd“ eingeben und dann die Eingabetaste drücken,
dann kannst du den Befehl „Ren *.* *.jpg“ eingeben, dann wieder die Eingabetaste, Fertig!

wpDiscuz