Totgesagte leben länger: Apple soll an neuem iPod arbeiten

iPod_touch_34L_5Up_AllColors_NowPlaying_PRINT-62bb49a339f37504Anfang der 2000er Jahre begründete der Erfolg des tragbaren MP3-Players iPod Apples Aufstieg zum heute wertvollsten Unternehmen der Welt. Über den Kurs der letzten Jahre haben aber das iPhone sowie andere Smartphones mit ihren multimedialen Fähigkeiten dem iPod und seinen nächsten Verwandten die Daseinsberechtigung praktisch entzogen. Apple selbst zeigte so gut wie kein Interesse, dem entgegenzuwirken, sodass die Einstellung der iPod-Linie nur noch als eine Frage der Zeit erschien. Ganz so schnell wie vermutet, scheint dies nun aber doch nicht einzutreten. Aktuellen Insider-Informationen nach plant Apple aktuell die Vorstellung eines brandneuen iPod-Modells. Dieses könnte bereits in wenigen Monaten zusammen mit einem von ehemaligen Beats-Verantwortlichen mitentwickelten Musik-Dienst sein Marktdebüt geben.

Das neue iPod-Modell soll dem Bericht der normalerweise über gute Kontakte verfügende Publikation Apple Insider nach ein direkter Nachfolger für den aktuell erhältlichen iPod touch sein. Von diesem verkauft Apple seit September 2012 die 5. Generation (siehe Bild oben) mit unveränderter Hardware. Der kommende iPod touch soll zwar nicht größer sein als die gut zweieinhalb Jahre alte Modellvariante, also wieder ein 4 Zoll Display besitzen, dafür aber erwartungsgemäß mit schnellerer Hardware im Inneren locken. Vorstellbar sei beispielsweise die Verwendung des A7-Prozessors aus dem iPhone 5s, der Apples erste SoC-Lösung mit nativer 64-Bit-Unterstützung war. Beim aktuell angebotenen iPod touch kommt das A5-SoC zum Einsatz, welches noch aus den glanzvollen Tagen des iPhone 4S stammt.

Neben dem flotteren Prozessor legt der Artikel von Apple Insider außerdem nahe, dass es vom neuen iPod touch genau wie vom iPhone 6 und iPhone 6 Plus Modellvarianten mit 64 und sogar 128 Gigabyte internem Flash-Speicher geben wird. Allerdings soll Apple die Einstiegskonfiguration mit 32 GB Speicher anbieten. Zudem vorstellbar sei eine verbesserte Kamera. Am grundlegenden Industriedesign des MP3-Players mit iOS-Betriebssystem soll sich aber nichts ändern und der Bericht macht auch keinerlei Angaben bezüglich der anderen iPod-Serien iPod nano und iPod shuffle.

Sollte die Informationen, die Apple Insider erhalten hat, tatsächlich korrekt sein, so ist die Vorstellung des neuen iPod touch Anfang Juni (08. bis 12.) zu Apples WWDC (World Wide Developers Conference) 2015 wahrscheinlich. Dort wird auch die offizielle Ankündigung eines auf Beats Music basierenden Musik-Streaming-Dienstes erwartet.

 

Bild: Apple (iPod touch 5. Gen.)
Quelle: Apple Insider

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Audio, Netzwelt, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Totgesagte leben länger: Apple soll an neuem iPod arbeiten

  1. avatar Rieger sagt:

    Da bin ich mal gespannt wie weit es umgesetzt wird. Sieht vom Design her schon mal gar nicht mal so schlecht aus!

  2. avatar Stephan sagt:

    Sehr schön, aber was mich richtig nervt ist die Apple Steckerpolitik. Ich habe mehrere teure Geräte mit dem alten Apple-Anschluss für meinen ipod Classic. Jetzt wollte ich den einfach mal ersetzen und sehe diesen neuen Stecker. Soll ich jetzt alle Geräte wegwerfen und ersetzen????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.