TomTom VIA 125: kurze Review und Tester gesucht

Wer mich kennt, der weiss, wie ungerne ich in fremden Gefilden Auto fahre. Menschen wie ich sind auf ein Navigationsgerät angewiesen, da ich auch ungerne Karten ausdrucke, da deren Sichtung mich bei der Fahrt ablenkt.  Klingt komisch, ist aber tatsächlich so. Liegt vielleicht daran, dass ich erst sehr spät den Führerschein gemacht habe.

Da passte es ganz gut, dass ich einen TomTom VIA 125 in die Hand gedrückt bekam und diesen für einige Zeit testen konnte. Ich lasse euch eine kurze Meinung über dieses Gerät da, welches ihr im Anschluss an diesen Beitrag gewinnen, bzw. testen könnt. Richtig gelesen. Ich schicke euch mein Gerät und irre in Zukunft wieder ohne TomTom durch die Gegend, ihr solltet also vor jedem schwarzen KIA aufpassen, der eure Straße kreuzt 🙂

Anfangen möchte ich mit der Optik und der Haptik. Ich lieh mir damals immer eines der ersten auf dem Markt verfügbaren Geräte aus. Kleines Display, ziemlich klobig. Vergangenheit. Das VIA 125 von TomTom hat ein großes 5″-Display. Klar, man muss ein wenig größer werden, bieten Smartphones doch schon so einiges an Diagonale und oftmals haben diese gleich Navigation intus. Hier punktet TomTom schon einmal mit der Displaygröße und der Tatsache dass man, im Gegensatz zu den meisten Smartphone-Lösungen, ohne standardmäßiges Glare-Display daherkommt.

Das Via 125 ist dünn – sehr dünn. Es besitzt einen schmalen Rahmen, in dem sich auf der Frontseite das Mikrofon befindet. Der Anschalter findet sich rückseitig. Auf dieser Rückseite befindet sich auch der Halter, besser gesagt der große Sauger, mit dem ihr das Gerät an eurer Frontscheibe positioniert. Der Sauger ist mit einem Kugelgelenk fest mit dem Gehäuse „verwachsen“. Im Lieferumfang befindet sich übrigens ein USB-zu-microUSB-Kabel für die Verbindung zum PC, auch das Gerät als solches wird so aufgeladen. Wer ein Smartphone mit microUSB nutzt, der benötigt also für die Ladung nicht mehr zwei Kabel im Auto – natürlich nur, sofern man nicht zeitgleich laden will 😉 Gesamt betrachtet kann man sagen: ein sehr wertig verarbeitetes Gerät.

Die Ausstattung des Mittelklasse-Gerätes ist Standard: Fahrspurassistent (dieser zeigt bei einer Abfahrt ein, wo man sich einordnen muss), Spracheingabe, Sprachausgabe (auch Straßennamen) – aber dafür Bluetooth! Ein ziemlich nettes Feature ist TomTom IQ Routes: Eine intelligente Routenführung mit TomTom IQ Routes beachtet tageszeitabhängiges Verkehrsaufkommen, außerdem findet man im Ladekabel einen TMC-Empfänger, der gleich vor Stau & Co warnt. Weitere Infos über Kartenmaterial & Co bekommt ihr über unsere entsprechende Produktseite.

Die Fahrt. Nach ca. dreieinhalbstündiger Ladung ging es dann los. Zwar eine bekannte Strecke, aber auch diese musste erst einmal erfahren werden. Auf der Strecke: Geschwindigkeitsbegrenzungen und fest installierte Blitzer. Erster Test: Enttäuschend. Grob gesagt. Ein seit Ewigkeiten fest installierter Blitzer auf der Strecke Bremerhaven nach Bremen wurde nicht erkannt, trotz alledem verlief die restliche Fahrt zufriedenstellend, inklusive Kreisverkehr, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Co. Spaßeshalber mal absichtlich falsch gefahren, kein Problem: innerhalb weniger Sekunden wussten wir, wo wir hin müssen. Auch die Bedienung funktioniert flüssig, der integrierte 400 MHz-Prozessor sorgt für flottes Arbeiten, die Druckpunkte des Displays sind sehr genau und durch leichtes Antippen kommt man durch die Menüs und Buchstaben.

Übrigens: wer mal auf der Übersichtskarte irgendeinen Ort antippt, der kann sich pauschal in die Richtung navigieren lassen. Die Freisprecheinrichtung könnte meines Erachtens besser sein: gerade bei etwas flotteren Fahrten und dem damit erhöhten Geräuschpegel wird es doch schwierig. Die Bedienung ist simpel, da sollte jeder mit zurecht kommen, des Weiteren sind die Ergebnisse in meinem persönlichen Fall immer gut gewesen, ich habe mich nie verfahren, bin immer korrekt zum Ziel gelotst worden. Das Warnen vor Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ist ein wichtiges Feature, da bin ich das eine oder andere Mal gewarnt worden – was ja gut und richtig ist.

Das Netzteil solltet ihr übrigens auf keinen Fall vergessen, falls ihr mal Strecken fahrt, die über 2 Stunden Fahrtzeit benötigen – ansonsten könnte es sein, dass ihr danach blind fahren müsst – sofern sich der Akku dem Ende neigt. Was gibt es sonst zu berichten?POI funktioniert, allerdings fanden sich auch auf meinen „Testfahrten“ Punkte, die es schon länger nicht mehr gibt, hier könnte man die Datenbank vielleicht mal aktualisieren. Softwaretechnisch muss man sagen: hier ist Verbesserungsbedarf, das neue MyTomTom funktionierte in meinem Falle auf gleich drei Rechnern mit OS X nicht. Ich sah jedes Mal folgendes Bild:

Wir geben unser Testgerät weg!

Jetzt suchen wir dich! Wir suchen jemanden, der mit dem Auto viel und gerne unterwegs ist. Nicht nur jemanden, der um die Häuser fährt, sondern jemanden, der vielleicht beruflich viel mit dem Auto unterwegs ist. Dieser soll das TomTom Via 125 bekommen. Hinterlasst in den Kommentaren den Grund, warum gerade ihr das Gerät bekommen sollt. Ich schicke euch das TomTom Via 125 zu und ihr habt vier Wochen Zeit, das Gerät ausgiebig zu testen. Danach schreibst du einen persönlichen Erfahrungsbericht, wie dir das Gerät in der Testphase gefallen hat. Einfach ehrlich – wenn dir etwas nicht gefällt, dann wollen wir das lesen! Und dann? Dann darf der Tester das Gerät natürlich behalten! Teilnahmeschluss ist der 04.11.2011!

Übrigens, kleine Info noch: Bis Januar läuft noch eine Aktion, bei der Neukunden insgesamt 3 Jahre Kartenmaterial bekommen!

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

376 Kommentare auf "TomTom VIA 125: kurze Review und Tester gesucht"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Hi, wäre cool das Gerät mal zu testen – habe derzeit auch ein TomTom älterer Bauart im Einsatz und würde gern mal die Unterschiede im Alltag erfahren. Ich fahre im Jahr so ca. 40Tkm – sollte also reichen…

Liebe Gruesse
mkrueger

avatar
Gast

Ich bin ein (fast) perfekter Tester, weil ich jeden Tag zu Kunden unterwegs bin. Und oft sind „ganz spontan“ Baustellen im Weg und wenn man dann die ländliche Umgebung nicht wie aus dem FF kennt, ist man verloren. Schon mehr als einmal habe ich sandige Feldwege befahren, weil ich nicht wußte „wohin?“
Und gerade jetzt, wo es kalt und dunkel wird, ist das „analoge Weg-finden“ immer schwerer.
Ich bin der Tester!

avatar
Gast

Warum ich das Gerät bekommen sollte?
Ganz einfach, weil ich morgen Geburtstag habe und viel unterwegs bin! 🙂

avatar
Gast

Ich würde das TomTom gerne testen, ich habe bereits ein altes TomTom mit dem ich nicht so zufrieden bin und würde deswegen gerne ein neues ausprobieren. Ich bin beruflich sehr viel mit dem Auto unterwegs und eine Frau. Ich würde mich ohne Navi sicherlich verfahren 😉

avatar
Gast

Ich wäre interessiert das Teil für Euch zu testen. Ich habe Erfahrung mit TomTom, Navigon und Garmin verschiedenster Versionen 😉

P.

avatar
Gast

würde ich auch gerne testen,da wir oft mit dem Fussballverein ganz versteckte Fussballplätze suchen müsste und mal schauen,ob das Navi sie findet:-))

avatar
Gast

Hi!

Ich bin überzeugter NAVIGON-Nutzer im Auto, bzw. SyGic-Nutzer in der Handynavigation.
Ich würde gern das TomTom testen und kritisch den Vergleich zu anderen Geräten starten und mich entsprechend verbal dazu äußern!

LG
THommy

avatar
Gast

hi,

würde auch gerne das Gerät testen.

Habe durch Firmenmietwagen oft noch andere Mobile Navis in Benutzung und kann so bestimmt detailiert vergleichen wie sich das VIA 125 im Vergleich zu anderen Geräten schlägt.

Grüße,

avatar
Gast

Hallo!
Ich glaub das Gerät kann ich ausgiebig testen. Bin Soldat und muss passenderweise nächste Woch für 3 Wochen ins 600 km entfernte Augsburg auf einen Lehrgang. Da ich am 1. Wochenende 200 km nach Stuttgart fahre und am 2. Wochenende noch nach München kann ich das Gerät gut auf Autobahn in der Stadt und so weiter testen.
Ich bin Navigon Nutzer und auch Garmin benutze ich zwischendurch. So habe ich einen sehr guten Vergleich zu TomTom!
I’m your tester!

avatar
Gast

Da ich im Außendienst bin und ca. 50.000 KM pro Jahr fahre, wäre ich ohne ein Navi aufgeschmissen. Hatte bis vor Kurzem das Tom Tom XL und war damit mehr als zufrieden. Würde gerne auch mal ein anderes aus der Tom Tom Familie testen.

Gruß aus der Eifel
Andreas

avatar
Gast

bin regelmäßig mit dem Auto (auch beruflich) unterwegs. Habe schon so einiges an Navigationsgeräten getestet. Besonders spannend wird’s immer in Sachen Stauumfahrung und wenn man im kleinen „Hinterwäldler-Dorf“ unterwegs ist.

Besitze derzeit ein Gerät von Navigon, welches mich tagtäglich über Deutschlands Straßen begleitet. Gerne würde ich auch einmal dieses Gerät von TomTom auf Herz u. Nieren testen.

avatar
Gast

Hallo,
da ich im Jahr locker 35tkm fahre und einen Orientierungssinn wie eine Blindschleiche habe, würde ich das Navi gerne testen… Mein TomTom hat nun schon 4 Jahre auf dem Buckel – wird Zeit für ein neues…

LG

avatar
Gast

Als Schiedsrichter bin ich viel in unbekannten Regionen unterwegs. Hier kommt es mir meist auf den schnellsten und kürzesten Weg an. Also quasi eine optimale Mischung aus beidem! Ich will SCHNELL zum Spielort, aber bekomme nur den KÜRZESTEN Weg erstattet. Da sollte beides schon passen.
Mein aktuelles Navi (Billigmarke aus dem Netto) bekommt das oft nicht hin…
Deswegen wäre ich der perfekte Tester!

avatar
Gast

Ich würde auch als Tester in Frage kommen, da mein altes TomTom XL den Geist aufgegeben hat und ich berufsbedingt immer sehr viel auf der Autobahn unterwegs bin.

avatar
Gast

Hello,
ich würde mich gerne als tester bewerben, ich bin beruflich Europaweit unterwegs, un auch privat, fahre ich am Wochenende nicht grade wenig. Ich hab schon so einige Navigationsgeräte hinter mir und immer offen für was neues, worüber ich auch gerne meine meinung kund gebe

avatar
Gast

Hallo liebes notebooksbilliger-Team,

ich würde super gerne das TomTom VIA 125 testen 🙂

Ich fahre supergerne mit meiner Tochter Alexa quer durch Deutschland, sämtliche Freizeitparks abklappern. Leider bisher ohne eigenes Navi 🙁

Wäre toll eins zum Testen zur Verfügung gestellt zu bekommen, dann müsste ich nicht immer die Leute um Weg fragen 🙂

Auf meinem Blog würde ich darüber gerne berichten:
http://christina111182.blogspot.com/

*DAUMEN SIND GEDRÜCKT*

Liebe Grüße aus Trier

Christina

avatar
Gast

Hey ho,
ich würd euer Navi gerne testen, bin täglich 80 KM zur arbeit und und zurück unterwegs, und hab fast täglich das lotto spiel, fahre ich heute Autobahn 2 , oder doch autobahn 40 oder Autobahn 42 um nicht in den stau zu kommen.
Ich selber besitze noch kein navi…

Da wäre ein Navi hilfreich, vorallem, wenn es TMC hat 😉
Das kann mich ja dann endlich umlotsen und ich komme vielleicht nicht in den stau ??

wäre natürlich toll, dann teste zu werden..

Lg
M.K.

avatar
Gast

Ich würde das Navi gerne Testen, da ich bis jetzt nur Lösungen auf Smartphone/Tablets hatte und dahingehend gerne die Unterschiede herausarbeiten würde.

LG
Sebastian P.

avatar
Gast

Hello,
ich würde mich gerne als tester bewerben, ich bin beruflich Europaweit unterwegs, un auch privat, fahre ich am Wochenende nicht grade wenig. Ich hab schon so einige Navigationsgeräte hinter mir und immer offen für was neues, worüber ich auch gerne meine meinung kund gebe

M.f.G Dominik Rutha

avatar
Gast

Hey, beim Gerätetest wäre ich gerne dabei.
Ich selbst fahre im Jahr ca. 20.000 km, in denen von Stadt- bis Autobahnverkehr alles dabei ist. Auch etwas abgelegenere Adressen, welche nicht in jedem Navi zu 100% verzeichnet sind, steuere ich hin und wieder an.

Gruß
R. Lorch

avatar
Gast

Hallo liebes notebooksbilliger.de Team. Mein Name ist Jamaine Albelo bin 22 Jahre alt und Student. Ich besitze ein Auto und habe auch schon das ein oder andere Navi (unter anderem auch von TomTom) benutzt (besessen).

Ich würde mich sehr freuen einen schönen Test über dieses Gerät zu schreiben.

LG Jamaine

avatar
Gast

Auto – check!
Navi? – uncheck! Nur per iPhone und mieses freetool „Telmap“ als o2 Kunde! Wurd schon öfters fast geblitzt als ich auf der Autobahn unterwegs war wenn ich die Strecke nicht kennen würde
Staus gehören zu 99% MIR! und das bei wichtigen terminfahrten 🙁

Also: HABEN WILL 😉

avatar
Gast

Also ich würde gerne das Gerät mal testen im Alltag. Beruflich bin ich am Tag um die 200km unterwegs zum Liefern unserer Artikel zum Kunden. Da muss schnell mal reagiert werden auf Verkehrsprobleme oder die optimale Route gefunden werden. Da es im Transporter auch mal etwas rupig zugeht, denke ich das die Umgebung recht gut für einen Alltagstest ist. Wir hatte schon verschiedene Navi-Geräte bei uns im Einsatz, eswegen kann ich recht gut vergleichen. Lasst mich einfach das Gerät mal testen und ein schönen Bericht dazu schreiben ;).

avatar
Gast

Ich würde mich gerne als Tester zur Verfügung stellen – ich fahre (beruflich wie privat) gerne und häufig mit dem Auto und habe bereits ein 2 Jahre altes TomTom Travel IQ – wäre also echt spannend für den Blog, was inzwischen alles so verbessert wurde…!?

avatar
Gast

Bisher nutze ich ein Navi von Medion für meine Fahrten und würde mich daher tierisch freuen, auch mal die „Königsklasse“ der Navis ausprobieren zu können, besonders weil ich Studentin bin und nicht den größten Geldbeutel besitze. Aber trotzdem bin ich eine ziemliche Vielfahrerin (ca. 10-20Tkm pro Jahr), da ich viele Freunde in anderen Städten habe und auch oft zu Veranstaltungen unterwegs bin.

avatar
Gast

Nachdem ich mich bin bisher standhaft weigerte, ein Navi zu kaufen – und die Lösung auf meinem alten Nokia Handy doch nicht wirklich prickelnd ist (keine Routenoptionen einstellbar, Mini-Display ect) würde iich gerne das Gerät für euch testen. Ich kenne mich in München ganz gut aus – lasse mich aber gerne duch das Navi eines Besseren belehren. Karten lesen kann ich zwar auch noch – aber das ist doch out 😉 Würde mich freuen!

avatar
Gast

Hi,

ich würde das Gerät auch gerne testen.
Momentan benutze ich noch mein Android-Handy mit Google Maps zur Navigation, aber da ich viel mit dem Auto unterwegs bin, gibt es sicherlich komfortablere Lösungen.

avatar
Gast

Hallo,
ich würde das Gerät gerne testen, da ich zur zeit ein Billiggerät angeschafft habe, da ich nicht glauben konnte dass man viel Geld ausgeben muss um von A nach B zu kommen. Jedoch hatte ich noch nie ein besseres Navi und würde gerne wissen wie stark die Unterschiede sind.
Ich fahre natürlich viel, so viel dass ich mir schon wieder ein neues Auto kaufen muss, da die Motorressource aufgebraucht ist 😉

avatar
Gast

bin taxi fahrer und ich würde den test gerne mittmachen. ca 300 km /tag

avatar
Gast

Gerät bitte zu mir!
Ich könnte es super gebrauchen, da ich gerade einen neuen Job angetreten habe und ab Anfang November meine eigene Wohnung in einer fremden Stadt beziehen werde. Um von dort aus sicher den Weg in die Arbeit und wieder zurück zu finden und mich in der neuen Umgebung zurecht zu finden, wäre so ein Navi, gerade von TomTom, natürllich ideal.
Würde mich also sehr freuen wenn ich das Navi zum Testen bekommen würde. Ausführlichen Testbericht mit Bildern wird es natürlich geben.

avatar
Gast

Ich würde gerne testen, da ich viel mit dem Auto an fremden Orten unterwegs bin und mein Orientierungssinn eher zu wünschen übrig lässt 😀 Ab und zu kann ich mir das Navi meiner Eltern leihen. Ohne bin ich so gut wie aufgeschmissen 😀

avatar
Gast

Ich bin der perfekte Tester für das TomTom, da ich zum einen im Jahr ca. 35000 km fahre und darin sind natürlich auch alle meine „Liebesfahrten“ zu meinem Freund alle 2 Wochen enthalten…und das sind jedesmal 440 km und da bin ich manchmal echt ganz schön aufgeschmissen, wenn mal wieder irgendeine Strasse gesperrt ist oder ich nen Stau auf der Autobahn umfahren will….da zählt ja schliesslich jede Minute!!! Da könnte ich das TomTom sicherlich gut auf Herz und Nieren testen….

PS.: Und des weiteren hab ich am 7.11. Geburtstag – das wäre also auch noch ein suuuuper Geburtstagsgesschenk 😉

avatar
Gast

Ich würde das Gerät gerne mal testen wollen, da ich bislang nur Erfahrung mit Becker-Geräten habe, und nun meinen Horizont gerne erweitern würde. (Und so ganz zufrieden bin ich mit besagtem Gerät auch nicht)
Zur Zeit nutze ich daher mein Smartphone als Navigationsgerät, was zwar relativ gut funktioniert, allerdings auf Grund des (für diesen Zweck) zu leisen Lautsprechers nicht optimal ist.
Da ich relativ viel Auto fahre und es hier in der Stadt etliche Baustellen, Staus und sonstige Unnannehmlichkeiten gibt, wäre es für mich ein Leichtes auch die TMC-Funktion zu testen.

avatar
Gast

Hey,

nehmt mich 🙂 Bin beruflich in ganz DE unterwegs, bald auf Pressetour in Muc, Berlin und HH. Außerdem regelm. in Österreich und Schweiz, sowie in den meisten großen Städten. Im Moment fahre ich abwechselnd mit Navigon und Onboard-Lösung. Bisher klappt es „irgendwie“, geflasht hat mich aber noch nix.

Cheers

Maik

avatar
Gast

Bin im Jahr ca 30tkm vorwiegend in ländlichen Gebieten unterwegs. Mein derzeitiges Navigon ist da oftmals überfordert eine vernünftige strecke zu finden und ich bin schon das ein oder andere mal in einem Bauernhof oder auf einem Feldweg gelandet. Würde das TomTom gerne testen…

avatar
Gast
Lieber Carsten, liebes notebooksbilliger.de – Team, ich denke, dass ich die richtige Testperson für euch bin, da ich zwar aus dem Alpenvorland (sprich aus der Nähe des schönen Garmisch-Partenkrichens) komme, aber in Bayreuth studiere und ich schon oft, da es auf der A9 nach Nürnberg bzw. München immer sehr Staulastig ist, den Stau gern umfahren hätte – hätte ich mich nur ausgekannt und Geld für ein Navi gehabt 😉 Ich fahre also jeden Sonntag nach Bayreuth und jeden Freitag dann wieder in die Heimat – das sind immerhin schon pro Woche 600 km zum Testen. Aber jetzt das Wichtigere Geschwafel:… Read more »
avatar
Gast

Hi, also ich würde das Gerät sehr gerne testen, da ich im Dezember zu Weihnachten meine Familie besuche und bin dann innerhalb von einer Woche ca. 1200 KM unterwegs. Des Weiteren arbeite ich im Ausland, fahre also täglich ca. 140 KM hin und zurück. Ein Navigationsgerät von TomTom wäre dafür natürlich perfekt.
Zudem eine Warnung vor einem größeren Stau zu Weihnachten natürlich äußerst praktisch wäre.
Zu meinen Daten: Meine jährliche KM-Leistung beläuft sich auf ca. 40.000 KM im Jahr mit ständig wechselnden Routen. Ein Testen des Navis würde mich sehr freuen und meinen Spritverbrauch (Stauumfahrung) natürlich auch 😉
VG
Andy

avatar
Gast

Guten Tag,
auch ich würde das Gerät gerne testen. Mir als Rechtsanwalt ist es wichtig pünktlich am Ziel anzukommen und im Umkreis Parkplätze zu finden.
Durch das Einsatzgebiet in ganz Deutschland benötige ich ein zuverlässiges Gerät, dass mir mehr Informationen bietet, als eine pure Navigation…wobei diese zuverlässig funktionieren muss.
Ich würde mich über eine positive Rückmeldung freuen.
RA Meier

avatar
Gast

Hi,
ich würde auch gerne mal ein neues Tom Tom testen, da ich beruflich, privat und ehrenamtlich sehr viel unterwegs bin. Ich besitze zur Zeit ein älteres Tom Tom das schon erhebliche Mängel hat. Ich bin auf ein Navigationsgerät angewiesen weil ich viele kleine Orte erreichen muss.

Grüße
Andreas Wieneke

avatar
Gast

Ich wäre der perfekte Tester weil…

– Ich kein Navi habe
– jeden zweiten Tag im Stau stehe
– 30 tkm / Jahr fahre
– mein Stresslevel senken könnte
– länger schlafen könnte

avatar
Gast

Also testen würde ich das Ding ja schon, und das passende Testszenario hätten wir auch: Meine Frau. Die fährt täglich 70 bis 100 Kilometer kreuz und quer, aus Köln raus, aufs Land, nach Köln rein, hier und dorthin. Und jedesmal gibt es Ärger weil der Verkehr zu groß/stark/dicht ist und sie eh keine Orientierung hat und/oder das Ziel nicht kennt. Unser älteres TomTom hat hier längst die Segel gestrichen… es wird Zeit, das die auch mal was machen, was alltagstauglich ist. Und damit meine ich nicht eine attraktive Männerstimme. Dafür bin ich nämlich da 😉

avatar
Gast

Für jemanden, der ohne Navi praktisch verloren wäre, wäre das ein ideales Testgerät! 😉

Momentan habe ich ein etwas älteres Navigon in Betrieb, der Test wäre also auch die ideale Gelegenheit, um endlich mal den Streit, ob denn TomTom- oder Navigon-Geräte besser sind, aufzulösen.

avatar
Gast

Hi,

bin im Aussendienst tätig. Das Navi wäre also täglich viel unterwegs 🙂

Viele Grüße

Markus

avatar
Gast

Ich nutze bereits seit vielen Jahre TomTom-Geräte (meins ist jedoch schon relativ alt). Bisher war ich damit meist zufrieden. Ich pendele täglich zur Uni und könnte es so ausgiebig testen, gerade deshalb, weil ich z. B. auch einige Ausweichstrecken fahren kann. Berichte schreiben kann ich im Übriegen auch, da dies mein Nebenjob ist :D. Am Wochenende fahre ich meist weitere Strecken, sodass ich es auch hier ausgiebig testen kann. Dieser Test würde mir große Freude bereiten.

Greets Christian

avatar
Gast

Ich bin euer Tester 🙂 Fahre ca. 35000 pro Jahr und dabei oft in Gegenden, die ich noch nie zuvor gesehen habe oder solche, wo man ggf. 1x im Jahr hinkommt. Und da ich mir Wege oft beim ersten Befahren nie merke bin ich ohne Navi natürlich aufgeschmissen.

Aktuell navigiere ich mit Smartphone (Google Navigation & CoPilot Live – Sygic testweise mal ausprobiert) und kann somit ganz gut vergleichen. Kenne „richtige“ Navis nur von den älteren Generationen her – daher wäre das Vergleich aktueller Technik sehr interessant.

VG
Daniel

avatar
Gast
Ein Leidensgenosse! Ich bin vor etwas über einen Monat für mein Studium in eine mittelgroße Stadt im Ruhrgebiet gezogen (200.000 Einwohner) und fahre keinen Meter ohne Navi… Bisher war/bin ich ein großer Verfechter der Garmin-Geräte (fahre jedoch mit einem sehr alten Streetpilot durch die Gegend – besitze aber auch ein Garmin-Outdoor-Handgerät) und es würde mich mal reizen, zu sehen, ob TomTom vom Kartenmaterial und der Navigation her eine echte Konkurenz ist… Regelmäßige Fahrten im Umland aber auch über weite Distanz (Besuch Zuhause, etc.) sind bei mir keine Seltenheit und hier im Ruhrgebiet gibt es ja bekanntlich einen Haufen Autobahnen, auf… Read more »
avatar
Gast

Ich bin die perfekte Testerin, weil ich a) noch nicht lange fahre daher b) beurteilen kann ob das Gerät zu sehr ablenkt und c) als Fahrerin mich wenigstens nicht von Technikschnickschnack blenden lasse. Also schickt es mir bitte, ich werde dann wie wild in der Gegend rum fahren.

avatar
Gast

Hallo würde gern mich als Tester bereitstellen^^

Habe ein Becker Gerät, womit ich ziemlich zufrieden bin.
Es wäre sehr Interessant die beiden zu vergleichen.

MFG Maslov

avatar
Gast

Hallo,
Ich würde das Teil für euch testen. Bin mit meinem Auto ziemlich viel unterwegs und aufgrund meiner miserablen Orientierung oft auf mein iPhone angewiesen. „Karten“ auf dem Smartphone ist alles andere als ein gutes „Wegfindnavi“, wenn dann noch schlechter Internetempfang ist, kann das Laden der Karte schon mal einige Minuten in Anspruch nehmen.

Auf den Punkt gebracht, würde ich das Navi gerne 4 Wochen testen, schon allein aus dem Grund dass es mir wirklich weiterhelfen würde.

Gruß Julian

avatar
Gast

Würde das Gerät auch gerne testen, zur Zeit bin ich mit einem Garmin GPSMap 62s unterwegs. Ein richtiges Navigationsgerät für’s Auto wollte ich aber schon länger anschaffen, da würde ich das TomTom gerne mal unter die Lupe nehmen.

1 2 3 8
wpDiscuz