TomTom Via 125

Ich hatte letztens auf die TomTom Break Free-Aktion hingewiesen, mittlerweile ist es mir auch gelungen, den TomTom Via 125 auszupacken, der auf meinem Schreibtisch lag.

Für mich ein reiner Quantensprung, werkelte gefühlte 100 Jahre ein TomTom One bei uns, ein Gerät, welches natürlich noch nicht über die Features und Baumaße des TomTom Via 125 verfügt. Die erste Einrichtung war schon einmal ein Kinderspiel. Anschalten, Land auswählen, auswählen, ob man Rechts- oder Linkshänder ist, eventuell noch den Heimatort eingeben. Wer mag, kann sich noch eine Infotour anschauen, die einzelne Menüpunkte und die Symbole erklärt.

Noch konnte mich der TomTom Via 125 funktionell nicht überzeugen, was schlicht und ergreifend daran liegt, dass ich ihn noch nicht über die Grenzen meines Schreibtisches navigieren lassen konnte, was allerdings bald nachgeholt wird – was auch bedeutet, dass ihr dann ein Fazit meinerseits zu lesen bekommt. Optisch und von der Haptik her kann ich aber sagen: sehr gut, aber darauf kommt es bei einer Navigation eher weniger an. Bin mal gespannt, wie sich das Gerät macht. Fragen dazu? Irgend etwas, was ich testen soll?

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "TomTom Via 125"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Also wir wären auch nicht abgeneigt zum testen. als geocacher sind wir mehr als viel unterwegs. gerade in unserem team küstencacher, könnten wir es reihum geben. wärend einer von uns alle 14 tage von ungarn, rumänien, östereich und deutschland durchquert, macht der rest den norden deutschlands unsicher.
mal eine gegenüberstellung unserer GPS zum tomtom
lg blaubaerzwerg^^

avatar
Gast

Hallo,
Ich 31 Jahre alt bin viel mit dem Auto unterwegs, also 25.000km im Jahr damit kommt man bei mir nicht hin. Bin Viel Europa weit unterwegs. Glaub ich wäre der richtige zum Testen eines Navi.
Gruß Lomaxx

avatar
Gast

Hey,
ich komme aus Norddeutschland – studiere derzeit jedoch in Wien. Das bedeutet, dass ich relativ viel Auto fahre. Allein auf meinem Schulweg würde ich das Navi also gleich in drei Ländern testen können. Inklusive meines jährlichen Urlaubtrips auf die Iberische Halbinsel fahre ich ca 60.000 km jährlich. Ich denke, dass ich ein sehr guter Tester wäre.
Also… ich freue mich aufs Navi – kanns natürlich als Student auch sehr gut gebrauchen!
Liebe Grüße
Simeon

avatar
Gast

Warum nicht?Wir fahren öfters nach Hamburg oder gar auf der Autobahn nach Niedersachsen oder Nord-Ostsee.Mich würde interressieren wie das TomTom gegenüber unserem Navigon abschneidet.
Hiermit melde ich mich offiziell als TESTER für das TomTom via 125 an.

Mfg.Jens Füchsel

avatar
Gast

Würde das Gerät gerne testen, bin beruflich und privat viel unterwegs. Beruflich bin ich demnächst in Gorleben unterwegs und dort wäre es sehr interessant, ob es auch die kleinen Feldwege usw. kennt. Ab und zu fahre ich auch LKW, da wird es besonders lustig 🙂 . Im Sommer hätte ich es auch auf dem Motorrad testen können.
Da meine Fraus es auch ab und zu benutzt, wäre zu schauen, ob es auch frauenfreundlich ist.

wpDiscuz