Toshiba Portégé Z10t-A-10M: Convertible Ultrabook für Business-Profis ausprobiert

Portégé Z10t-A Aufmacher2

Beim Toshiba Portégé Z10t-A-10M stellt sich die Frage: Handelt es sich hierbei um ein Tablet mit Tastatur-Dock oder ein Ultrabook mit abnehmbarer Tablet-Einheit? Die Antwort lautet: es ist beides. Bei Toshiba wird das Toshiba Portégé Z10t-A-10M als Convertible Ultrabook bezeichnet. Die Bauart erinnert unter anderem an das Transformer Tablet von ASUS und bisschen an das Surface von Microsoft.

Auch das Toshiba Portégé Z10t-A-10M besteht aus zwei Einheiten: Tablet und Tastatur. Beides zusammen ergibt ein Convertible Ultrabook, das sich an die Richtlinien (Gewicht, Abmessungen, Hardware) für Ultrabooks hält.

Design

toshiba-rückseite

Beim Toshiba Portégé Z10t-A-10M handelt es sich um ein Hybrid-Ultrabook, das Ihr entweder als normales Notebook oder auch als Tablet einsetzen könnt.  Das 11,6-Zoll Touch-Display lässt sich einfach in die Docking-Vorrichtung stecken. Das Display löst mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixeln) auf und mit dem IPS-Panel könnt Ihr auch gut im Außeneinsatz arbeiten.Ein weiterer Vorteil ist die matte Oberfläche des Displays. Eigenspiegelungen treten bei diesem Displaytyp nicht auf.

Die komplette Hardware befindet sich in Tablet. An der Tastatur-Dock finden sich lediglich einige Schnittstellen, die Ihr unterwegs zum größtenteils sowieso nicht nutzen könnt. In der Tastatur-Einheit ist leider auch kein Zusatzakku verbaut.

Als Betriebssystem ist Windows 8 Pro in der 64-Bit-Version vorinstalliert. Der 11,6-Zoll-Hybride ist mit seinen kompakten Abmessungen von 299 x 221 x 20 mm sehr handlich und wiegt dabei nur 1,45 kg.

Portégé Z10t-A Tablet-Einheit

Die Tablet-Einheit besitzt ein Full-HD-Display mit 29,5 cm (11,6-Zoll) Bilddiagonale. Toshiba verwendet ein IPS-Panel mit antireflektierender Beschichtung und gehärtetes IOX Glas. Es versteht sich von selbst, dass es hierbei um ein Touchdisplay mit 10 Punkte Multi-Finger-Unterstützung handelt. Für genauere Eingaben dient der Stylus Pen, der im Tablet geparkt ist.

Das Convertible Ultrabook von Toshiba verfügt über viele Business-Features. Zu diesen zählt u.a. Intels Anti-Theft (Diebstahlschutz). Zudem integriert Toshiba eine spritzwassergeschützte Tastatur sowie ein TPM (Trusted Platform Modul) zum Schutz sensibler Daten. Die eingebaute CPU vom Portégé Z10t-A-10M unterstützt über Intel vPro mit Intel Active Management Technologie.

Die Netzanbindung erfolgt über WLAN, das nach dem Standards IEEE 802.11a/b/g/n arbeitet. Außerdem sind Gigabit-LAN, Bluetooth 4.0, UMTS mit HSPA+ sowie LTE an Bord.

Hardware

Die eingebaute Hardware hat uns beim Toshiba Portégé Z10t-A-10M sehr überrascht, denn Toshiba setzt noch auf einen Prozessor der Ivy-Bridge-Generation. Hierbei handelt es sich um einen Intel Core i5-3439Y, ein besonders stromsparender ULV-Prozessor (13 Watt TDP). Für die Grafikberechnungen kommt die integrierte HD Grafik 4000 zum Einsatz. Neben 4 GB DDR3-Speicher ist ein großes SSD-Modul mit 256-GB-Fassungsvermögen verbaut. Hiervon stehen Euch rund 220 GB frei zur Verfügung.

Benchmark

Der Leistungsindex von Windows 8 Pro zeigt, dass die eingebaute Hardware recht flott arbeitet. Die „Bremse“ ist hier die integrierte Intel Grafik. Die Benchmark-Werte von Futuremark liegen auf einem sehr hohen Niveau. Das eingesetzte SSD-Modul ist wie erwartet sehr schnell und erreicht eine durchschnittliche Transferrate von über 226 MB/s. Beim sequentiellen Lesen liegt das SSD-Modul von Toshiba knapp unter 500 MB/s.

Portégé Z10t-A Leistungsinformationen

Anschlüsse

Portégé Z10t-A Anschluesse5

Die Anschlüsse befinden sich teilweise an der Tablet- und teilweise an der Tastatur-Dock. Am Display befinden sich eine USB 3.0-Buchse und ein microHDMI-Anschluss. Ebenso der Kartenleser für SD-Karten und der Einschub für die SIM-Karte. An der Tastatureinheit ist eine GBit-LAN-, eine USB 2.0-Buchse und ein VGA-Anschluss vorzufinden.

Fazit

Portégé Z10t-A Anschluesse

 

Das Toshiba Portégé Z10T-A10M ist nicht nur ein Hybrid-Notebook, sondern auch ein Ultrabook für professionelle Anwender. Das Convertible Ultrabook lässt sich auf mehrere Arten bedienen. Entweder klassisch mit Tastatur und Touchpad oder über das berührungsempfindliche Display arbeiten. Hier könnt Ihr entweder mit Fingern oder mit dem Stylus Pen Eingaben vornehmen. Der Eingabestift eignet sich besonders für handschriftliche Notizen oder Skizzen.

Neben Bluetooth, WLAN und LAN ist auch noch mobiles Breitband-Modul integriert. Dieses unterstützt sogar LTE. An Anschlüssen gibt es beim Portégé Z10T-A10M insgesamt neben HDMI und ein VGA-Anschluss sind auch zwei USB-Buchsen vorhanden. Eine unterstützt sogar den schnellen USB 3.0-Standard.

Portégé-Z10t-A-Fazit-2

Die eingebaute Hardware, die ausschließlich im Tablet vorkommt, basiert auf einem stromsparenden Core i5 Prozessor mit vPro Technologie und integrierter HD Grafik 4000. Dieser Prozessor stammt jedoch noch aus der Ivy-Bridge-Generation. Die Core i5-CPU ist auf lange Laufzeiten und hohe Mobilität ausgelegt. Mit dem integrierten 6-Zellen-Akku hält das 1,45 kg leichte Ultrabook (laut Hersteller) bis zu 5 Stunden durch. Zum Speicher von Daten ist in diesem Modell ein sehr schnelles SSD-Modul mit 256 GB Fassungsvermögen verbaut.

In dieser Ausstattung kostet der Toshiba Portégé Z10t-A-10M rund 1.700 €. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Toshiba für diese Leihstellung.

Technische Daten (Herstellerangaben)

Toshiba Portégé Z10t-A-10M
Prozessor
  • Intel Core i5-3439Y Prozessor der 3ten Generation mit Intel Turbo Boost Technologie 2.0
  • Taktfrequenz : 1,5 / 2,3 Turbo GHz
  • 3rd Level Cache : 3 MB
Betriebssystem
  • Windows 8 Pro 64-Bit (vorinstalliert)
Arbeitsspeicher (RAM)
  • 4.096 MB
  • Technologie : DDR3 RAM (1.600 MHz)
SSD
  • 256 GB
Bildschirm
  • 29,5 cm (11,6-Zoll) Bildschirmdiagonale
  • IPS Full HD Touch Display
  • Auflösung : 1.920 x 1.080
  • gehärtetes IOX Glas
  • Anti Fingerprint
  • Anti-Reflektierende Beschichtung
  • 10 Punkte Multi-Finger-Unterstützung
Grafikadapter
  • Intel HD Grafik 4000
Sicherheit
  • Intel Anti Theft
  • Trusted Platform Modul
  • spritzwassergeschützte Tastatur
Schnittstellen
  • 1x RJ-45
  • 1x externer Monitor (VGA)
  • 1x Micro HDMI-out
  • 1x eingebautes Mikrofon
  • 1x USB 2.0
  • 1x Kopfhörer (Stereo) / Mikrofon Combo Anschluss
  • 1x USB 3.0
  • 1x integrierte 3.0 MP Web-Kamera mit Autofokus
  • 1x 1,0-MP-Kamera mit Ambient Light Sensor (vorne)
  • 1x SD Kartenleser
Drahtlose Kommunikation
  • Wireless LAN 802.11 a/b/g/n (Intel)
  • Intel Wireless Display
  • Bluetooth 4.0
  • LTE
Drahtgebundene Kommunikation
  • Gigabit Ethernet LAN
Sound System
  • eingebaute Stereo-Lautsprecher
  • verstärkt durch DTS Studio Sound
Zubehör
  • Netzteil
  • Stylus Pen
Eingabegeräte
  • Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung (87 Tasten)
  • AccuPoint
  • Stylus Pen
  • Clickpad mit Multi-Touch mit Gestensteuerung
Akku
  • Lithium-Ionen
  • 6 Zellen
  • max. Akkulaufzeit : bis zu 5 Std.
Abmessungen
  • 299 x 220,5 x 16,9 mm
  • 19,9 mm (Rückseite)
Gewicht
  • 1,45 kg
avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Toshiba Portégé Z10t-A-10M: Convertible Ultrabook für Business-Profis ausprobiert"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich habe noch nie eine hässlichere Display-Halterung gesehen. Haben die anderen Hersteller (ASUS, Sony, HP) da ein Patent auf deren Design?

Ich denke mal die Ivy Bridge Version war nur für die Presse – so etwas dürfte sonst nur noch als Zweitvermarktung frisch auf den Markt kommen. Da verschenkt man ja alle preisgleichen Vorteile gegenüber Haswell.

avatar
Gast

Nicht … Mehr … Zeitgemäß …

wpDiscuz