Touchscreen der Extraklasse

Wow – der ist mal groß. Studenten der Universität Groningen haben einen 10 Meter langen  und 2,80 Meter hohen Touchscreen entwickelt, der zeitgleich bis zu 100 Berührungen analysieren kann. Zur Umsetzung sind insgesamt 6 der speziellen OptiTrack-Kameras nötig. Diese Kameras finden auch häufig in Filmen und Computerspielen Verwendung. Ansonsten kommt weder spezielle Hardware noch Software zum Einsatz. Ihr wollt den Touchscreen mal im Einsatz sehen? Kein Problem, hier findet ihr ein Video.

(via)

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Touchscreen der Extraklasse"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Roman

Und das unter Vista? Ich hab zuerst an Linux gedacht, weil es so flüssig ist! Filme schauen in wiviel HD dann? 😀

sowas hätte aufjedenfall jeder gerne

avatar
Gast
Hannes

Carsten wann hastn du mein Wohnzimmer fotografiert? 😀

avatar
Gast
michl

buuuhhh müsst ich ja aufstehn *g*
Schaut schon klasse aus kostet bestimmt nicht schlecht.

avatar
Gast
Matthias

Ich habe anfangs den Eindruck gehabt, dass der etwas laggt, aber dann stands da auch. 50ms ist zwar nicht viel, aber die Wahrnehmungsschwelle liegt bei 25ms. Das Problem hat ja auch OnLive.

Wie auch immer; ich finde sowas sehr gut. Ich könnte mir sowas schön bei uns in der Firma im Besprechungsraum vorstellen. Wenn es denn bezahlbar wäre.

Und vielleicht wäre die Steuerung via kapazitiver oder berühungsempfindlicher Oberfläche besser als mit Kameras. Ich kann mir das kaum vorstellen, dass das so genau ist im kleinen Bereich.

avatar
Gast
Timo

Wow ist untertrieben. Geiles Teil. Wann kommt der bei euch in den Shop? 😉

avatar
Gast
Hannes

@Timo: dauert wohl noch ^^ bis dahin musste dem kleinen hier vorlieb nehmen: http://www.notebooksbilliger.d.....er+md230x6

wpDiscuz