Transformer darf erst einmal Transformer heißen

Hach ja. Könnt ihr euch noch an die Geschichte mit Hasbro und ASUS erinnern? Im Dezember schrieb ich etwas darüber. Hasbro echauffierte sich darüber, dass ASUS sein Tablet ASUS Eee Pad Transformer Prime genannt hat. Die beantragte einstweilige Verfügung wurde nun von einem Richter abgeschmettert, da beide Produkte keine Ähnlichkeit hinsichtlich Aussehen und Funktion haben – aufgrund dessen bestehe keine Verwechslungsgefahr.

Interessant ist auch ein anderer Punkt, der bei der iPad-Fraktion erst einmal zu einem Lachen führte: so gab ASUS an, dass bis zum 24.02.2012 lediglich 2000 Vorbestellungen auf das Transformer Prime vorgelegen hätten. Eine irrwitzig geringe Zahl. Hierbei wird aber eines gerne vergessen: bei ASUS selber hat man 2000 Vorbestellungen gemessen, die größte Menge an Vorbestellungen dürfte allerdings bei Onlinehändlern eingegangen sein und nicht bei ASUS direkt.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz