Turbogang einlegen: SanDisk Ultra Plus SSD mit 256 GB beschleunigt selbst alte Rechner

      Turbogang einlegen: SanDisk Ultra Plus SSD mit 256 GB beschleunigt selbst alte Rechner

      Wer schon immer seinen Rechner oder sein Notebook mit einer SSD aufrüsten wollte, kann diese Woche von unserem Angebote der Woche profitieren. Im Zeitraum vom 7. Juli bis 13. Juli 2014 bekommt Ihr bei uns im Shop ein 256 GB fassendes Solid State Drive (SSD) für unter 90 Euro. Das handliche 2,5-Zoll-Laufwerk mit SATA-Interface eignet sich durch seine kompakte Bauweise für jedes Notebook, Media-Player oder als schnelles Startlaufwerk für einen Desktop-Rechner.

      Beim Angebot der Woche handelt es sich um ein Laufwerk, das sich universell einsetzten lässt. Das SSD-Modul von SanDisk lässt sich leicht in Notebooks statt einer 2,5-Zoll-Festplatte einbauen. Das heißt, alte Festplatte ausbauen – am Besten vorher alle Daten auf CD/DVD oder USB-Sticks sichern – und SSD-Modul einbauen. Wer ein Notebooks mit zwei Festplattenschächten hat, hat es sogar noch einfacher.

      Spezifikationen des SSD-Modules:

      • Kapazitäten: 256 GB
      • Bauform: 2,5 Zoll
      • Abmessungen: 7,0 x 69,85 x 100,5mm
      • Betriebstemperatur: 0ºC bis 70ºC
      • Lagertemperatur: -55ºC bis 85ºC
      • Schnittstelle: SATA Revision 3.0 (6Gbit/s)
      • Stoßfestigkeit: Bis zu 1500G bei 0,5m/s
      • Vibration (Betrieb/Nicht-Betrieb): 5GRMS, 10 – 2000Hz/4,9GRMS, 7–800Hz
      • Stromverbrauch (aktiv): 0,12W
      • Support: Dreijährige eingeschränkte Garantie

      Das SanDisk-Modul besitzt eine Speicherkapazität von 256 GB und ein Serial-ATA-Interface mit 6 Gbit/s (auch als SATA III bekannt). Das Interface ist abwärtskompatibel zu SATA 3 Gbit/s (SATA II) und  Serial ATA 1.5 Gbit/s, das heißt, Ihr könnt auch ein älteres Notebook oder Desktop-PC mit diesem SSD-Modul von SanDisk aufrüsten. Selbst hier bringt das Umrüsten einen deutlichen Leistungsschub, wie wir bereits an älteren Notebooks feststellen durften.

      Benchmarks -HDD vs. SSD

      Damit Ihr ein Gefühl für den Geschwindigkeitsvorteil bekommt, habe ich zuerst meine alte Festplatte bei mir zu Hause mit HD Tune Pro gemessen. Ich wusste immer schon, dass hier Handlungsbedarf vorliegt, aber ich konnte mich bisher nicht entschließen, Platte gegen SSD auszutauschen.

      Der Bootvorgang dauert mit der alten Festplatte gefühlt 3 Minuten, und bis alle Programme im Hintergrund geladen sind, nochmal 2 Minuten.

      HD-Tune-HDD-Private-Platte

      Alte Festplatte vs. SSD-Modul

      Mein System ist nicht das Neuste und besteht aus einem microATX-Mainboard von 2010 mit einem Core2Duo-Prozessor. Das Mainboard besitzt sechs Serial-ATA-Anschlüsse, die zum SerialATA 3Gbit/s-Standard kompatibel sind. Das SanDisk Ultra Plus SSD-Modul liefert selbst bei diesem System eine deutlichen Leistungsschub.

      Dass es auch schneller geht, habe ich mit einem Notebook von HP gemessen. Das ProBook von HP, das derzeit bei mir als Testgerät steht, besitzt ein SerialATA-Interface, das zum 6-Gbit/s-Standard kompatibel ist. Das heißt, das SSD-Modul von SanDisk kann hiermit sein volles Potential zeigen.

      HD Tune Pro – Schreiben / Lesen

      Im HP Pro Notebook ist eine 500-GB-Festplatte von HGST verbaut, die eine maximale Transferrate von 107 MB/s liefert. Nach dem Umbau zeigte das Test-Programm einen Transferwert von 369 MB/s. Fast 4-mal schneller als mit HDD.

      Benchmark AS SSD – Schreiben / Lesen

      Ein weiterer Benchmark ist AS SSD. Wie der Name schon sagt, ist dieses Tool speziell zum Messen für SSD-Module entwickelt worden. Zwar lassen sich auch Festplatten hiermit benchen, jedoch dauert ein Durchgang einige Stunden. Daher habe ich die Notebook-Festplatte nur beim sequenziellen Lesen und Schreiben gemessen. Die HGST-Platte brachte es bei diesem Tool auf knapp 99 MB/s beim Lesen und 85 MB/s beim Schreiben.

      Das SSD-Modul von SanDisk erreichte mit dem gleichen Benchmark-Tool 464 MB/s (beim Lesen) und 433 MB/s (beim Schreiben). Mit dem Ultra Plus SSD-Modul von SanDisk hat sich das Messergebnis verfünffacht.

      Dieses schnellere Schreib-/Leseverhalten wurde auch in den anderen Benchmark-Programmen bestätigt.

      Benchmark AS SSD – Kompressions-Benchmark

      Crystal Disk Mark – Schreiben / Lesen

      Umrüsten auf SSD

      In meinem Video zur SSD erfahrt Ihr, wie einfach der Einbau eines SSD-Modules ist und wie schnell ein Notebook nach dem Umrüsten werden kann.

      http://www.youtube-nocookie.com/u_1bD2aSFSQ

      Fazit:

      Wer noch kein SSD-Modul in seinem Rechner / Notebook eingebaut hat, sollte dieses möglichst schnell nachholen. Der Geschwindigkeitsvorteil ist gewaltig. Selbst ein älteres System lässt sich mit diesem SSD-Modul von SanDisk beschleunigen. Der Bootvorgang verkürzt sich auf wenige Sekunden und auch Programme werden deutlich schneller geladen.

      Mit 256 GB bietet das Ultra Plus SSD-Modul von SanDisk auch eine vernünftige Kapazität an, sodass sich neben Windows auch noch viele Programme installieren lassen.

      Diese Woche findet Ihr das Solid State Drive (SSD) von Sandisk als Angebot der Woche für 89,90 €. Das Angebot gilt noch bis Sonntag 13.07.2014 23:59 h.

      Veröffentlicht von

      Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei