TV-Geräte: immer mehr Funktionen

Wir befinden uns in einem Zeitalter, in dem fast täglich neue Dienste wie Pilze aus dem Boden sprießen. Diese Dienste wollen uns auf möglichst bequeme Weise Musik, Bücher, Filme und Co in das heimische Wohnzimmer bringen. Google versuchte das seinerzeit mit Google TV. Als Partner holte man sich Logitech ins Haus, die kleine Set-Top-Boxen produzierten, die jedes TV-Gerät zum Google TV-Empfänger machten.

Das ist noch gar nicht so lange her, die Logitech Revue wurde auch im Januar diesen Jahres auf der CES in Las Vegas gezeigt. Nun haben wir Dezember, im Technologie-Bereich eine große Zeitspanne. In der Zwischenzeit haben auch andere Hersteller versucht, ihre TV-Geräte mit eigenen Funktionen auszurüsten. Stichwort Smart TV. Zugang ins Internet, zu Mediatheken und Co.

Nachdem Logitech nun aus dem Geschäft mit den Boxen ausgestiegen ist – es kostete das Unternehmen nach eigenen Angaben viele, viele Millionen Dollar, machen sich aber nun wieder TV-Hersteller daran, Google TV einzusetzen. Auf der IFA in Berlin kam ich mit Sony-Mitarbeitern ins Gespräch, die mir bereits die ersten Google TV-Geräte zeigten. Ein Marktstart 2012 auch in Deutschland war im Gespräch, hier ist es natürlich interessant zu wissen, was Google TV mir bieten kann.

Während in den USA nun Schritt für Schritt Hunderte Filme (ganz aktuell Disney mit Pixar und Dreamworks) bei YouTube ausgeliehen werden können, herrscht hierzulande mit einem Angebot von 5 kostenlosen Filmen eher cineastische Ebbe. In Deutschland ist Schmalhans Küchenmeister, wenn es um kaufbaren Content geht. Wie auch immer – neben Sony wollen jetzt auch LG und Samsung auf Google TV setzen. Eine Mischung, die Erfolg bedeuten könnte. Wer breit aufgestellt ist, kann schwer übersehen werden. Die Frage ist nur: welche Partner wird man finden?

Zwar hat man Google TV neue Funktionen spendiert, aber Partner wie die US-Sende CBS, NBC, ABC und Fox sind ausgestiegen. Mit dem Internet verbundene Smart TV-Geräte sollen ab 2012 der letzte Schrei werden, mutmaßen die Hersteller. Ich gebe ihnen Recht – aber nur, wenn ich den Content konsumieren kann, den ich sehen will. Ich bin gespannt, wie sich das Ganze, auch hierzulande entwickeln wird. Habt ihr eine Meinung zum Thema?

Das könnte dich auch interessieren

9
Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Ich würde mir schon ein solches TV-Gerät kaufen, da ich damit dann auch auf Google DOCS zugreifen kann. Auch dort kann ich Musik speichern und sie dann per TV-Gerät abspielen. Ebenso Videos mit bis 1 GB, was für viele Serien- & Film-Aufnahmen reicht. Ich warte schon lange, bis Google-TV endlich nach Deutschland kommt.

TV-Geräte mit integrierter Boxee Software könnte ich mir gut vorstellen. Funktioniert mit der Boxee Box schon super, leider bisher nur für ARD/ZDF-Mediatheken und einige wenige Sachen von Sat.1/Pro 7. Lokale Dateien funktionieren auch größtenteils.

… 

Nein, diese ganze Richtung schmeckt mir überhaupt nicht. Ich brauche kein „smartes“ TV-Gerät mit immer mehr Funktionen, das dann nach einem Jahr veraltet ist und einem Nachfolger Platz machen muss. Statt dessen suche ich einen möglichst großen und preiswerten TV-Monitor mit vielen Schnittstellen, an die ich meine vorhandenen oder zukünftigen Geräte anschließen kann. Sat-Tuner, DVD-Player, Media-Player und Notebook habe ich zur Zeit angeschlossen, damit ist mein TV vorerst smart genug. Und wenn etwas neues auf den Markt kommt, dann kann ich das auch einfach einstöpseln und mich über eine weitere Fernbedienung freuen 🙂

Ich wuerde mich als durchaus technisch interessiert bezeichnen, aber einen Smart-TV werde ich mir auf absehbarer Zeit nicht kaufen. Warum? Weil an meinem Samsung 42 inch TV entweder mein Notebook oder mein Android Tablet via HDMI haengt und jedes Geraet via Funk- bzw. Bluetooth Maus bequem vom Sofa aus bedient werden kann. Dank USB-Anschluss (auch am Tablet) koennen Movies z.B. direkt von der externen Festplatte gestreamt werden. Ergo … currently no need to be „Smart“ … 🙂

Das wirklich spannende an Google TV ist doch der integrierte Chrome-Browser. Youtube ist toll- das Leanback gefällt mir wirklich. Aber der Browser „befreit“ den Fernseher. Da kann mann oben in die Zeile nicht nur Youtube sondern zum Beispiel Youp…dotkomm reinschreiben….:-)

… 

… 

Da ist das aktuelle Angebot: http://www.youtube.com/movies