Übernimmt Lenovo Medion?

Wow, das wäre ja einmal was. Die Medien überschlagen sich gerade mit den Nachrichten, dass Lenovo den deutschen Hersteller Medion kaufen wolle. Die Chinesen müssten laut Reuters 830 Millionen Dollar aufbringen, um die Übernahme zu realisieren. Lenovo wurde schon durch die Übernahme von IBMs PC-Sparte bekannt, nun soll Medion folgen. Was ich persönlich davon halte? Ich weiss es nicht. Ich besaß noch nie ein Medion-Gerät, empfahl bislang ganz gerne immer Lenovo – weiss aber auch, dass Medion-Kunden mit dem Service wohl ganz zufrieden sind. Wie seht ihr das Ganze?

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Übernimmt Lenovo Medion?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Medion und Lenovo sind für mich total gegensätzlich…der eine bietet Qualität, der andere nicht wirklich.

Ich hatte selber ein Notebook von Medion: Nach einem Jahr verabschiedete sich einer der RAM Riegel.
Ich hätte das Gerät auf meine Kosten einschicken müssen und die Reperatur hätte ca. 4 Wochen gedauert, das ist für mich kein guter Service.
Außerdem war die Qualität mies…es knarzte und quietschte an allen Ecken.

Aber wenn Medion die Quali von Lenovo bekommt und den Preis behält, finde ich es super 😉

avatar
Gast

Medion kann man in meinen Augen nicht wirklich ernst nehmen. In meinem Bekanntenkreis sind bisher 1 TV-Gerät, 1 Notebook, 3 MP3-Player und 2 TFT-Displays von denen Reklamiert worden. Das TV-Gerät gleich 3 mal und einer der MP3-Player wurde nach der 2. Reklamation direkt entsorgt, weil er schon wieder defekt war.

Hoffentlich passt Lenovo die Qualität der Produkte an die eigenen Standards an und nicht umgekehrt…

avatar
Gast

Medion ist doch das Aldi-Zeug, oder? Also Qualität verbinde ich damit auch nicht unbedingt. Obwohl die neue Fernbedienung vom TV meiner Eltern innerhalb einer Woche kam. Die erste zappte ständig von allein.

avatar
Gast

Nunja, soll passieren, dass mal was den Geist aufgibt…und MP3-Player verabschieden sich bei mir mindestens 2 im Jahr, unabhängig des Herstellers…Ich persönlich hatte bis jetzt noch keine Probleme mit Medion Geräten und in meinem Haushalt befinden sich derer 3 und alle laufen ohne Probleme, selbster der Ur-Aldi-PC von 1995 verrichtet noch tapfer seinen Dienst…Aber wie schon im ersten Post von Ariane gesagt, wenn die Qualität zunimmt und der Preis gleich bleibt, hätte ich nichts gegen die Übernahme…

avatar
Gast

moin

alle lenovo geräte, mit denen ich zu tun hatte, waren absolut mieserabel und der notwendige service unter aller sau und superlange und schwer einzuspielen.
meine medion geräte hingegen haben alle ein hohes alter ohne ärger erreicht.
damit stehe ich wahrscheinlich im direkten gegensatz zu den meisten anderen menschen, die sich hier zu dem thema äussern.
ich befürchte, dass darunter der support extrem leiden wird. und wenn lenovo die preise nicht lässt, dann hat aldi ja auch keine probleme damit, die mal eben rauszuwerfen. wäre ja nicht das erste mal.

avatar
Gast

Der Zukauf wird eher strategisch sein. Lenovo will in die Discounter und benötigt dafür, um den Distributionen nicht auf die Füsse zu treten eine Marke wie Medion. Wir werden also vermutlich zukünftig als Medion gelabelte Lenovo-Notebooks und -PCs bei Aldi und Co. stehen sehen.

avatar
Gast
mh… mir haben sich bei Medion Kisten schon häufig die Nackenhaare aufgestellt, wenn man mal „hinter die Kulisse“ geblickt hat. Sprich: Das Gehäuse des PCs meiner Freundin geöffnet hat. Die Hardware ist vom billigsten, schlecht verbaut und wahrscheinlich einfach 3. Wahl gewesen. Der Arbeitsspeicher ließ sich nicht wechseln, ohne den CPU-Kühler, Festplatte sowie diverse Kabel zu entfernen weil alles dermaßen verbaut war. Das Netzteil hatte nichtmal nen Typenschild, sodass man nicht herausfinden konnte was für eines es ist und wie viel Watt.. Von der Treibersuche bei Medion will ich gar nicht erst anfangen. Für mich kein Zeichen von Qualität –… Read more »
avatar
Gast

Macht mal halblang: Medion KOSTET dafür auch weniger.

Der Support ist zudem ja wohl mal Klasse: idR (oder immer?) 3 Jahre.

Bei Aldi gab es mal Toaster (->Medion, wenn auch unter anderem Label verkauft) für 14 Euro, der 6 Monate später kaputtging. Mist, dachte ich. Dann sah ich die Garantiezeit. Kurz: Paket unfrei bei der Post abgegeben (->Kosten für Empfänger regulär um die 7 Euro one-way!) und eine Woche später war ein Ersatzgerät da.

Wenn ihr hier so schimpft wegen günstiger Hardware, dann beachtet parallel auch den VK-Preis. Und kauft weiter euer angebissenes Fallobst, weil das ja sooooo viel besser ist.

avatar
Gast

Auf jeden Fall muss dann in die ThinkPads ein „Access Aldi“ eingebaut werden. 🙂

avatar
Gast

@JSG:
man beachte dabei aber auch, dass es neben Medion und apple Hersteller gibt die ebenso günstige (oder günstigere) Notebooks/PCs etc. anbieten und das bei besserer Qualität…
Wobei man da sagen muss, dass die Garantiezeit geringer ist – das ist wirklich nen Pluspunkt für Medion.

avatar
Gast

Qualität hin oder her. Die grundkomponenten werden eh in china oder taiwan produziert. Darum hatte ich mir ein 17″Medion-lappi als B-ware angeschafft. Das lief auch ohne zu murren 3 jahre. Dann versagte der monitor von jetzt auf gleich. Auch sonst war die verarbeitung nicht oberliga.
Seit einem guten jahr ist jetzt ein Lenovo T60 am start. Und den würde ich immer wieder kaufen. Tolle tastatur und sinnige zusatzschalter.
Wenn jetzt Lenovo die Medionabteilung übernimmt, kann das deutsche departement nur besser werden.
Ciao….Jo

trackback

[…] want to subscribe to the RSS feed for updates on this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginAnfang Juni hatte ich darüber berichtet, dass Lenovo Medion kaufen wolle. Zu diesem Zeitpunkt eine […]

wpDiscuz