Überraschung: GTA – The Trilogy scheint einige Bugs zu haben

Überraschung: GTA – The Trilogy scheint einige Bugs zu haben

Ein Remaster mit Bugs? Unmöglich! Schließlich waren WarCraft III Remastered oder Crysis Remastered hervorragend polierte Umsetzungen. Ganz so schlimm scheint es in GTA: The Trilogy nicht zu sein, aber…

Achja, der Remaster-Trend setzt sich fort. Warum sollte ein großes Unternehmen wie Rockstar auch unzählige Millionen in neue Titel ballern, wenn die Sentimentalität der Fans einfach mit einem deutlich günstigeren Remaster ausgenutzt werden kann? Kaufen werden es sich viele trotzdem und die nervigen Nachfragen, wo GTA 6 denn bleibt, nehmen vielleicht auch minimal ab.

Remaster Meme MadeByTio via Reddit

Zum Preis von 60 Euro kommen nun drei der bekanntesten GTA-Titel als Remaster „The Trilogy – Definitive Edition“ erneut heraus. Grove Street Games ist dabei für das Remaster verantwortlich. Es handelt sich jedoch nicht um ein neues Rockstar-Substudio (Grove Street ist der Name einer Straße & Gang in San Andreas), sondern um das umbenannte War Drum Studios. Das Team „zeichnete“ sich bereits für die vielkritisierten Mobil-Portierungen der GTA-Klassiker aus.

Die PC-Version der „Definitive Edition“ wurde mittlerweile sogar schon wieder aus dem Rockstar Launcher entfernt. Der Grund dafür scheinen vergessene Audiodateien von nicht mehr lizenzierten Liedern zu sein. Rockstar und Grove Street Games haben mit der ersten Version des Spiels also quasi illegal Musik an die Kaufenden verteilt. Ein Fauxpas, der nicht gerade auf eine qualitative Umsetzung hoffen lässt.

40 Songs fehlen somit eigentlich in Vice City und San Andreas – den beiden Teilen, die für ihre grandiosen Radiosender bekannt sind. Das ist aufgrund der Lizenzen teilweise verständlich, aber zerstört trotzdem einen nicht unbeträchtlichen Teil des originalen Charmes. Zumindest auf dem PC könnten Fans hier aber Abhilfe durch Mods schaffen.

Rockstar und Grove Street Games versprachen im Vorfeld zudem eine bessere Grafik, modernere Animationen und eine neue Steuerung für die mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Klassiker GTA III, Vice City und San Andreas.

GTA Remastered Edition

Und ja: Die Beleuchtung sieht deutlich besser aus und viele Texturen wurden generalüberholt – ABER schaut euch diese Gesichter an:

GTA The Trilogy Dat face though

Von wirklichen Bugs, wie diesen „NPCs“ (und nein, das soll nicht Big Foot sein) ganz zu schweigen.

GTA The Trilogy Bugs

Nach diesem wutentbrannten Beitrag denkt ihr euch wahrscheinlich, ich hätte gar keinen Bock mehr, mal wieder mit CJ die Grove Street unsicher zu machen oder mit Tommy im Infernus zu „Video Killed the Radio Star“ herumzucruisen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Lieblose Remasters spucken allerdings auf die schnell gekränkte Fan-Seele – und der Frust muss irgendwann raus.

Es hätte so schön sein können…

 

Ich zumindest werde mich weiter über die Bugs amüsieren und hoffe, dass Rockstar und Grove Steet Games möglichst viele ausbessern. Dann würde ich der „Definitive Edition“ für einen günstigeren Preis wohl noch eine Chance geben. Schließlich sind die zugrundeliegenden Spiele in meinen Augen einfach Meisterwerke.

Was denkt ihr über die Neuauflagen der Game-Klassiker? Wolltet ihr euch GTA: The Trilogy eigentlich gleich zum Release holen oder wartet ihr lieber noch ab? Teilt eure Meinung mit uns im Kommentarbereich.

Gaming bei uns im Shop

Memes und Bilder via: MadeByTio on Reddit.com, Evening-Shopping-221 on Reddit.com, Rockstar Games

Veröffentlicht von

Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.