Unbändige Power: Yeti XL Monster Buggy fährt bis zu 80 km/h schnell

      Unbändige Power: Yeti XL Monster Buggy fährt bis zu 80 km/h schnell

      Wer hat nicht schon als Kind davon geträumt? Ein funkferngesteuertes Auto, das für alle Outdoor-Aktivitäten geeignet ist. Manchmal werden Wünsche wahr. Der Axial Yeti XL, ein Monster Buggy im Maßstab 1:8 besitzt einen großen Funfaktor und lässt jedes andere RC-Car alt aussehen. Mit 2 x 3S-Akkus sind mit dem Yeti XL Höchstgeschwindigkeiten von 80 km/h und mehr möglich. Der knapp 60 cm lange Buggy mit Allradantrieb wird über Funk gesteuert, wobei man aufpassen muss, dass dieser immer im Blickfeld bleibt.

      ➦ Axial Yeti XL – Rock Racer RTR bei uns im Shop

      Mit dem Yeti XL hat Axial eine ganz neue Fahrzeugkategorie im RC Car-Bereich geschaffen. Der Monster Buggy besitzt vorne eine Einzelradaufhängung mit Dual-Shear-Lenkung, eine sehr stabile Karosserie mit Überrollkäfig und einen leistungsstarken Brushless-Elektromotor. Die vier Monster-Reifen haben je einen Durchmesser von 3,8 Zoll (9,6 cm) und bringen die enorme Leistung des Motors gut auf den Untergrund. Im Inneren lassen sich zwei Akkus einsetzen, die den kraftvollen Vanguard XL 2200 kV BL-Motor in Bewegung setzen.

      Monsterreifen des Yeti XL Monster Buggys (Größenvergleich mit 2 Euro Münze)

      Ansichten

      Den Yeti XL Monster Buggy bekommt Ihr fertig montiert nach Hause geliefert. Das heißt, auspacken und los fahren. Jedoch müsst Ihr noch zwei Akkus (optionales Zubehör) einsetzten.

      Yeti-Akkufach

      In den beiden seitlichen Boxen lassen sich die Akkus verstauen

      Zum Einsetzen der Akkus und für Servicetätigkeiten lässt sich die Karosserie des Buggys nach hinten klappen. Seitlich befinden sich die beiden Boxen für die Energiezellen. Sind die Akkus eingebaut und verkabelt piepst der Monster Buggy und signalisiert hiermit, dass er fahrbereit ist. Das Piepsen verstummt erst, wenn Ihr die Fernbedienung einschaltet. Jetzt Vorsicht walten lassen, denn schon die kleinste Berührung am Gashebel der Fernbedienung lässt das Gefährt losfahren. Und hier meine ich nicht anrollen, sondern losfahren. Die Power des Vanguard XL 2200 kV BL-Motors ist gewaltig und wird unmittelbar umgesetzt.

      Yeti-Reifen-Motor-Aufhaengung_10

      Die Karosserie lässt sich nach hinten klappen

      Ausstattung:

      • Farbige Karosserie mit Käfig und Interieur mit Fahrerfiguren
      • Zwei Sets mit drei verschiedenen Helmen und Dekorbogen
      • Karosserie kann für Service/Akkuwechsel nach hinten geklappt werden
      • 3.8″ BFGoodrich Krawler T/A KX Reifen
      • 3.8″ Raceline Monster-Felgen
      • Vanguard XL 2200 kV BL-Motor (5mm Welle)
      • Wasserdichter Vanguard AE-4 ESC 4-6S (mit opt. Castle Link programmierbar)
      • 16 mm Aluminium Big Bore Gewinde-Öldruckdämpfer
      • Gekapseltes Getriebe mit Doppel-Rutschkupplung & Alu-Motorhalter
      • Getriebe mit Metallzahnrädern – vorbereitet für 2-Gang Betrieb
      • 32dp Stahl Hauptzahnrad
      • WB8 XL Wild Boar Mittelkardanwelle, hinten
      • WB8 XL Stahl CVD-Mittelkardanwelle, vorne
      • Kugelgelagerter Allradantrieb mit Stahl Antriebswellen & Radachsen
      • Einzelradaufhängung und Dual Shear Lenkung, vorne
      • Stahl CVD-Kardane, vorne
      • Kegeldifferentiale mit gefrästen Metallzahnrädern, vorne & hinten
      • AR60 XL Starrachse mit Kegeldifferential, hinten
      • Einstellbare 4-Link Aufhängung mit LT-Stabilisator, hinten
      • Kunststoff Wannenchassis mit verschließbaren Akkuhalterungen
      • Wasserdichte Empfängerbox
      • Aluminium Chassis Abstützung
      • Servo mit Metallgetriebe
      • 2.4 GHz Fernsteuerungssystem
      ➦ Axial Yeti XL – Rock Racer RTR bei uns im Shop

      Fernbedienung

      Gesteuert wird der Monster Buggy mit der beiliegenden Fernbedienung, die im 2.4 GHz-Bereich sendet. Diese benötigt vier AA-Batterien, die nicht zum Lieferumfang gehören. Die 3-Kanal-Pistolenfernbedienung haltet Ihr mit einer Hand und mit einem Finger könnt Ihr den Gas/Brems-Hebel bedienen. Mit der anderen Hand lenkt Ihr den Buggy. An der Fernbedienung findet Ihr noch ein paar Drehknöpfe und Schieberegler, mit denen Ihr das Fahrverhalten des Monster Buggys verändern könnt. Hier könnt Ihr zum Beispiel einstellen, ob sich beim Ziehen des Hebels das Fahrzeug nach vorne oder nach hinten bewegen soll. Auch die Einstellmöglichkeiten des Lenkausschlags sind über Drehregler an der Fernbedienung einstellbar.

      Monster-Felgen, Monster-Reifen und Einzelradaufhängung

      Zubehör und Ersatzteile

      Zum Yeti XL Monster Buggy bekommt Ihr auch gleich ein paar Ersatzteile mitgeliefert. Außerdem noch zwei Sets mit verschiedenen Helmen und Köpfen. Weitere Ersatzteile sowie Tuningteile könnt Ihr beim Hersteller kaufen.

      Akku / Ladegerät

      Zum Yeti XL Monster Buggy benötigt Ihr noch etwas Zubehör, bevor Ihr damit loslegen könnt. Für die Energieversorgung des Vanguard XL 2200 kV BL-Motors braucht Ihr noch zwei 2S- oder 3S-LiPo-Fahrakkus mit T-Stecker. Dann noch ein passendes Ladegerät und gegebenenfalls zwei Ladekabeladapter (T-Stecker auf Bananen-Stecker).

      Dieses Zubehör solltet Ihr unbedingt gleich mitbestellen, sonst könnt Ihr mit dem Yeti XL nach der Lieferung nicht gleich losfahren. Die Funkfernbedienung benötigt noch vier Batterien vom Typ AA.

      Wir empfehlen folgendes Zubehör:

      Hobbico-PulseTec-2006---Ladegerät

      Wir empfehlen Euch das Ladegerät PulseTec 2006 von Hobbico. Das intelligente Ladegerät von Hobbico eignet sich für NiCd-/NiMH-, LiPo-/LiFe-/LiIo- & Blei-Akkus und kann auch unterschiedliche Akkus (rechter und linker Anschluss) gleichzeitig laden oder entladen.

      Am Ladegerät solltet Ihr unbedingt die richtigen Einstellungen (Amper/Zellen/Volt…) für die beiden Akkus eingeben und diese dann im Balance-Modus laden. Mit diesem Ladegerät lassen sich die beiden Akkus für den Monster Buggy in knapp einer Stunde laden.

      Yeti-Akku_7

      Wenn Ihr den Balance-Modus nutzt, müsst Ihr den Akku auch zusätzlich mit dem beiliegenden Adapter verbinden. Nur über diesen Adapter kann das Ladegerät von Hobbico die Akkus während des Ladens überwachen und die Zellen gleichmäßiger mit Energie befüllen. Nach dem erfolgreichen Ladevorgang gibt das Ladegerät ein akustisches Signal aus und schaltet den Ladevorgang für den geladenen Akku ab. Das Laden der beiden Onyx DTXC 1960 Akkus (2S) dauerte rund 70 Minuten.

      Fazit

      Pampa

      Es macht einen riesigen Spaß mit dem Yeti XL Monster Buggy durch das Gelände zu fahren. Die unbändige Power des Elektromotors muss man zuerst in den Griff bekommen, denn sonst fährt der Yeti viel zu oft unkontrolliert von der Piste. Ihr benötigt viel Platz, um den Monster Buggy durch die Pampa fahren zu lassen. Ein kleiner Parkplatz reicht nicht aus, denn schon nach wenigen Sekunden erreicht das Fahrzeug seine Höchstgeschwindigkeit und ist schnell am Ende des Parkplatzes angekommen.

      Yeti-Offroad

      Mit 2 x 3S-Akkus sind mit dem Yeti XL Höchstgeschwindigkeiten von 80 km/h und mehr möglich. Richtig Spaß macht es, den Yeti auf einer großen Wiese fahren zu lassen. Der vorgefertigte Buggy lässt sich sofort nach dem Auspacken und Aufladen der Akkus einsetzen. Mein Tipp: Zieht die Felgenschrauben mit dem beiliegenden Werkzeug zuerst gut an. Bei unserem Feldversuch löste sich nach knapp einer Stunde die linke Felgenschraube und der Reifen machte sich selbstständig. Den Reifen findet man relativ schnell, jedoch die Felgenschraube muss man suchen. Ersatzschrauben liegen keine bei.

      Mit einer Akkuladung (zwei Onyx DTXC 1960 Akkus) fuhr der Yeti XL Monster Buggy in der ersten Season knapp 30 Minuten. Nach einem Boxenstopp von 70 Minuten waren die Akkus auch schon wieder geladen. In der zweiten Season mit Fullspeed durch die Wiese hielt die Akkuladung nur für 20 Minuten. Ich empfehle Euch, kauft Euch besser gleich vier Akkus, denn sonst ist der Spaß viel zu schnell zu Ende. Im Notfall lässt sich das Hobbico PulseTec 2006 Ladegerät auch an einer Autobatterie anschließen. Hierbei solltet Ihr aber das Auto laufen lassen, denn sonst müsst Ihr nach dem Laden des Akkus den Pannenservice rufen 🙁

      Obwohl der Yeti XL Monster Buggy sich mehrmals im „Feldversuch“ überschlug und mehrmals den Schotterweg unsanft verließ, nahm das „Geschoss“ keinen Schaden. Mal abgesehen von der sich selbstlösenden Radmutter und dem verlorenen Reifen. Dieses war jedoch nur ein temporärer Schaden, der sich leicht reparieren ließ. Alle anderen Teile wie Karosserie, Räder oder Aufhängung blieben ohne Folgeschäden. Das spricht für gute Qualität. Wie viel Power der Yeti XL Monster Buggy hat, könnt Ihr in diesem Video sehen.

      Für Euren Ausflug mit dem Yeti XL solltet Ihr auch eine Schere oder einen Seitenschneider mit einpacken. Mit diesem lassen sich Gräser oder Gestrüpp einfacher von den Rädern entfernen, wenn sich der Monster Buggy mal im Gebüsch verirrt oder im Gras festgefressen hat.

      Wir hatten viel Spaß mit dem Yeti XL Monster Buggy 🙂

      ➦ Axial Yeti XL – Rock Racer RTR bei uns im Shop

      Teilnahmebedingungen

      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 4. Juli 2016. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen und Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen.

      Für die Teilnahme muss der User hier im Blog oder auf Facebook einen ausführlichen Kommentar abgeben. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Zu gewinnen gibt es diesmal den Monster Buggy Yeti XL mit Akkus und Ladegerät.

      Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme verfällt, wenn der ermittelte Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung meldet. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit die Aktion aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Update: Der Gewinner wurde ermittelt und per eMail angeschrieben. Der Monster Buggy Yeti XL mit Akkus und Ladegerät geht an Jürgen W.  Glückwunsch und viel Spaß mit dem Monster Buggy.

      ➦ Axial Yeti XL – Rock Racer RTR bei uns im Shop

      Veröffentlicht von

      Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

      Das könnte dich auch interessieren

      322 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.