Universe2go – Das Planetarium zum mitnehmen

Universe2go-AufmacherHubert Kah sang es schon 1982: „Ich seh den Sternenhimmel“, aber wusste er, wie die Sterne heißen? Mit der „Brille“ von universe2go und einem Smartphone könnt Ihr zum Sternenhimmel aufsehen und es wird Euch die Welt der Astronomie näher gebracht. Universe2go erkennt alle 88 Sternbilder des Himmels und deren Sterne.

Während Ihr den Sternenhimmel betrachtet, wird Euch die Datenbrille von universe2go die Sterne genauer erklären und es werden sogar Farbaufnahmen vom Weltraum-Teleskop Hubble dazu eingeblendet.

Universe2go-Brille

Universe2go ist eine interaktive Brille, die den realen Sternenhimmel mit der digitalen Welt verbindet. Neben dem schwarzen Kasten benötigt Ihr nur Euer Smartphone und die passende App. Die App gibt es für Android und iOS und ist mit dem Kauf des Universe2go  dann kostenlos. Der Code zum Freischalten liegt im Karton. Das Smartphone muss GPS / Kompass und einen Bewegungssensor (Gyroskope) unterstützen.

Wenn man die „Brille“ aufsetzt sieht man nicht nur das, was auf dem Display angezeigt wird (Augmented-Reality), sondern auch den realen Himmel. Hier ist ein klarer Nachthimmel von Vorteil. Beim Drehen des Kopfes veränderte sich auch der Sternenhimmel. In der Mitte sieht man außerdem ein Fadenkreuz. Wenn man dieses per Kopfposition so ausrichtet, dass dieses auf einen Stern oder eines Sternzeichens zieht, wird dieses benannt und weitere Informationen angezeigt. Außerdem werden per Sprachausgabe weitere Informationen wiedergegeben.

Zusätzlich werden Farbaufnahmen vom Weltraum-Teleskop Hubble eingeblendet, wenn diese zum Nachthimmel passen. Ist die ISS Raumstation im „Anflug“, wird dieses schon im Vorfeld auf dem Display angekündigt, sodass man diese auch mit der Brille finden kann.

Auch Fans der griechischen Mythologie weiß Universe2go zu überzeugen. Im „Mythologie Modus“ werden spannende Geschichten rund um Könige, Ungeheuer und Flüche erzählt. Der Audio-Guide, der mehrere Stunden erklärendes Material zu verschiedensten Themen bereithält, lässt sich dabei per Kopfbewegung steuern – ohne dass man die Brille absetzten muss.

Am besten funktioniert das Zusammenspiel zwischen realem Sternenhimmel und der digitalen Anbindung nachts bei klarem Himmel.

Das Planetarium von universe2go für die Hosentasche kostet knapp unter 100 €.

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, IFA, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz