Urlaubspostkarten aus dem Smartphone verschicken

Phones

Als ich Anfang Mai im Urlaub war, musste ich ganz klassisch auf bitten von Freunden eine Postkarte vom Urlaubsort schicken. Der Aufwand ist in den typischen Urlaubshochburgen nicht so hoch, bekommt man doch an jeder Ecke Postkarten und Briefmarken. Von daher erfüllte ich deshalb den Wunsch nach einer Postkarte. Was mich aber persönlich immer wieder nervt, ist die Tatsache, dass die Postkarte in der Regel oft erst beim Empfänger ankommt, wenn man selbst schon wieder zurück aus dem Urlaub ist. So war es auch dieses Mal, die Karte hat insgesamt sechs Wochen für 1.800 km Strecke gebraucht. Welchen Sinn hat es denn, wenn meine Urlaubsgrüsse erst ankommen, nachdem ich wieder zurück bin?

Zufällig sprach ich letztens mit einem Kollegen über dieses Thema, der mir von Urlaubsgruss.com erzählt hat und sogar Kontakt zu den Machern hat. Ich war begeistert und habe den Service sofort getestet und da jetzt gerade die Hauptsaison für den Sommerurlaub ist, will ich euch kurz den Service vorstellen und über meine Erfahrungen berichten. Wer bis zum Ende liest hat sogar die Chance, selber einmal den Service kostenlos auszuprobieren!

Die ganze Sache ist eigentlich recht schnell erklärt: Man geht entweder auf die Webseite Urlaubsgruss.com oder lädt die App für iOS oder Android herunter, um seine Postkarte zu gestalten. Dabei kann man entweder fertige Postkartenmotive nutzen oder selber ein Foto hochladen. Ich habe mich für letzteres entschieden und würde das auch bei jedem Urlaub tun, denn es hat einfach etwas persönlicheres. Nachdem das Foto ausgewählt wurde, kann man den Bilder auch einen virtuellen Rahmen verpassen, wie es vielleicht der eine oder von Instagram & Co. kennt. Dann noch schnell den Grußtext und die Empfängeradresse eingeben und die Karte ist fertig. Anschließend wird einem eine Vorschau präsentiert und man die Möglichkeit, alle Angaben noch einmal zu prüfen sowie das Versanddatum auszuwählen. Eine Postkarte kostet regulär 1,69 Euro, wenn es nach Deutschland geht. Für den weltweiten Versand werden 1,99 Euro fällig. Man kann per Bankeinzug, Paypal, Vorkasse oder Kreditkarte bezahlen, wobei bei PayPal und Kreditkarte noch Transaktionsgebühren in Höhe von 0,30 Euro pro Zahlvorgang anfallen. Man kann mehrere Postkarten mit einem Zahlvorgang bezahlen, so dass die Transaktionskosten nur einmal anfallen.

Vorderseite meiner Postkarte mit Grumpy-Cat-Motiv :)

Vorderseite meiner Postkarte mit Grumpy-Cat-Motiv 🙂

Meine Testpostkarte wurde 24 Stunden nach meiner Bestellung versendet und ist dann am nächsten Werktag bei uns im Büro eingetroffen. Von Bestellung bis Auslieferung sind ca. 45 Stunden vergangen. Die Druck- und Papierqualität der Karte ist in Ordnung und lässt sich von einer „richtigen“ Postkarte nicht unterscheiden. Auch hat die Karte eine richtige Briefmarke und einen Stempel drauf, allerdings natürlich von der Deutschen Post.

Rückseite meiner Testkarte.

Rückseite meiner Testkarte.

Während die Vorderseite tadellos auszieht, sieht der Druck der Schrift nicht ganz so sauber aus, was man auch auf dem Scan erkennen kann. Dies ist allerdings verschmerzbar und deutet auf einen Einzelfall hin, da die Schrift auf den Karten meines Kollegen alle in Ordnung aussehen.

Fazit: Ich mag die Idee! Da mir ein persönliches Motiv auf der Postkarte sowie eine schnelle Zustellung wichtiger sind, als eine Briefmarke und Stempel aus dem Urlaubsland, werde ich es sicher beim nächsten Urlaub verwenden. Voraussetzung für die ganze Sache ist natürlich, dass man irgendwie einen Internetzugang im Urlaub hat. Sollte aber gerade im Jahr 2013 nicht mehr so schwer sein im Notfall ein Cafe mit WLAN zu finden, falls es im Hotel schon kein WLAN gibt.

Zum Schluss haben wir noch ein kleines Bonbon für euch: Mit dem Gutscheincode „NBB13“ könnt ihr eure erste Postkarte kostenlos verschicken und das ganze ohne Registrierung! Der Gutscheincode ist insgesamt 5.000 mal gültig!

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Urlaubspostkarten aus dem Smartphone verschicken

  1. avatar Mike sagt:

    Vielen Dank für den Tipp. Scheint echt eine nette Sache zu sein. Postkarte mal anders. Die Preise scheinen auch okay zu sein. Viel günstiger kommt man mit Postkarten-Kauf + Versand auch nicht weg, ich würde sogar sagen teilweise teurer.
    Ich werde es im Sommerurlaub ausprobieren und bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.