US-Medien: Apples iWatch kommt im Oktober in mehreren Modellvarianten

Apple-iWatch-Konzept_1

Sowohl Reuters als auch das Wall Street Journal haben jetzt neue Artikel veröffentlicht, in denen die Publikationen unabhängig voneinander über weitere Details zu Apples vermeintlicher „iWatch“ informieren. So soll das Wearable-Produkt des kalifornischen Unternehmens, über das seit langem heftig spekuliert wird, unter anderem ein 2,5-Zoll-Display besitzen, das LG produziert, aber letztlich in mehreren Design-Varianten erscheinen. Ab Juli 2014 wird das Smartwatch-Projekt laut Insiderinformationen in die Massenproduktion gehen und der Marktstart soll dann wenige Monate später im Oktober dieses Jahres erfolgen.

Das von Reuters angegebene Zeitfenster für die Vorstellung von Apples Smartwatch deckt sich mit dem, was vor kurzem auch die japanische Zeitung Nikkei in Erfahrung gebracht haben wollte. Außerdem schiebt das häufig in Sachen Apple gut informierte Wall Street Journal im eigenen Bericht zum selben Thema nach, Apples iWatch verfüge über bis zu 10 Sensoren, um Gesundheits- und Fitness-bezogene Daten vom Träger zu erfassen, und werde gleich in mehreren verschiedenen Ausführungen auf den Markt kommen. Unterschiedliche Modellvarianten seien deshalb nötig, da es sich bei einer Uhr um ein Mode-Accessoire handle, und Geschmäcker in Sachen Mode bekanntlich differieren.

Bezüglich der Features von Apples iWatch erwähnt der Reuters-Artikel explizit lediglich Pulsmessung und auch zur Software des Produkts werden keinerlei Angaben gemacht. Das Wall Street Journal geht hierzu ebenfalls nicht ins Detail. Nur Nikkei hatte schon zuvor berichtet, das Gerät werde mit iOS 8 ausgeliefert.

Das neue iOS 8 wurde von Apple zur WWDC 2014 offiziell vorgestellt und bietet tatsächlich eine Reihe von Eigenschaften und Funktionen, die perfekt zu einer Smartwatch passen würden. Allen voran müssen hier HealthKit und die neue Health-App erwähnt werden, die es beispielsweise ermöglichen, durch Sensoren gemessene Werte für Herzfrequenz oder Blutdruck auf einem iOS-Gerät zu sammeln und visuell ansprechend aufzubereiten.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "US-Medien: Apples iWatch kommt im Oktober in mehreren Modellvarianten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Weiss man denn wie die aussehen wird? Oder ist das Bild malw ieder nur als irreführendes Beispiel eingefügt?

Wenn sie echt ein gebogenes Display in dieser Art hat.. dann wärs HAMMER o.o

Wenns wieder quadratisch, dick und gerade wird, dann profezeihe ich dem Teil keinen größeren Kaufanreiz als die Konkurenz von Samsung un Co… und vorallem wird sich das Teil nicht wirklich als Modeaccessoir etablieren :/

trackback

[…] aufmischen möchte. Neben der in der Gerüchteküche seit langem heiß gehandelten Apple “iWatch” soll auch von Microsoft ein entsprechendes Produkt kommen, wie Tom’s Hardware […]

trackback

[…] gesichert haben, und zwar, um Unterstützung bei der Markteinführung der viel zitierten “iWatch” zu […]

wpDiscuz