USB 3.0 oder Thunderbolt?

Was soll ich sagen? Da habe ich mich wirklich auf USB 3.0 gefreut und habe mir vor meinem geistigen Auge schon vorgestellt, wie ich in Windeseile Daten übertrage. Mittlerweile muss ich mich fragen: wo sind sie denn alle? Wo bleiben die Hersteller und Geräte, die standardmäßig USB 3.0 nutzen ?

Und nun: Thunderbolt. Noch schneller. Und ihr dürft mir glauben: Thunderbolt findet sich zwar bislang hauptsächlich in den neuen Maschinen von Apple, wird aber sicherlich auch bald auf normalen Mainboards zum Standard gehören. Intel ließ zwar verlauten, dass beide Technologien locker nebeneinander existieren können, doch irgendwie mag ich daran nicht glauben. Sehe nicht nur ich so, sondern auch einige Hersteller. Was denkt ihr? USB 3.0 oder Thunderbolt – was wird das digitale Rennen machen?

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "USB 3.0 oder Thunderbolt?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Natürlich USB. Weil Thunderbold einfach 1239746 mal schwieriger auszusprechen ist, ist doch schon ein Zungenbrecher. Außerdem kann man trotz gleich vieler Silben USB in der gleichen Sprechgeschwindigkeit ca. 10 Mal schneller sagen 😉

avatar
Gast

Wenn Thunderbold eine Chance haben soll, dann muss es allen verfügbar gemacht werden, Intel die Lizenzgebühren vergessen und am besten gleich USB 4.0 genannt werden. Das wäre aus meiner Sicht das anwenderfreundichste Szenario.

Grüße
Der Hering.

avatar
Gast

dene auch dass es eher USB werden wird, auch wenn Thunderbolt technisch die bessere Lösung ist, einfach weil USB den leuten vertraut ist und man weis, was man kauft. Thunderbolt wirds da schwer haben – viele wissen ja nichtmal was das ist 😉
Dazu kommt dass es noch fast keine Hardware gibt die dazu kompatibel ist. An nen USB 3.0 Anschluss kann ich auch USB 2.0 Hardware etc. anschließen..

avatar
Gast
USB 3.0 und Thunderbolt werden nebeneinander Existieren. USB 3.0 dient zur direkten Anbindung von Peripherie (für Maus, Tastatur, … reicht eigentlich sogar USB 1.1) wie Maus Tastatur, Drucker (wenn er nicht übers Netzwerk angebunden wird) Scanner, Speichersticks, Exteren Festplatten… (auch wenn ich für Externe Festplatten und anderen Datenspeicher USB/eSata Kombi Buchsen besser fände). Thunderbolt löst eher ExpressCard ab (ExpressCard sollte ursprünglich auch in Desktops zum Einsatz kommen aber es kam nie soweit nur einige Adapterkarten waren verfügbar) und dient zum Anschluss von „Erweiterungskarten“ und (universellen) externe Docking Stationen für Laptops … Aber Natürlich auch für Spezialanwendungen wie Externen Raid-Speichersystemen mit… Read more »
avatar
Gast
Ganz klar: Firewire. Außerdem SCSI. Und nächstes Jahr wird das Jahr des Linux-Desktops. Und ernsthaft: Ich glaube nicht, dass ein Entwickler auf Dauer zwei solche paralellen Schnittstellen weiterentwickelt. In diesem Fall kann der Entwickler, also Intel, den Markt entscheiden lassen. Ich glaube daran, dass es Thunderbolt wird, weil es so gewollt ist, kann das aber nicht wirklich an harten Fakten festmachen, bleibt einfach abzuwarten. Allerdings möchte ich nicht die Situation der neunziger zurück, als man bei jedem Gerät schauen musste, welche Schnittstelle es hat und ob man davon am Rechner noch eine frei hat. Da hat USB wirklich ein Problem… Read more »
avatar
Gast

Ich denke USB ist etabliert und wird auch die Schnittstelle der ersten Wahl bleiben. Thunderbold wird wie Firewire nur eine Rolle am Rand spielen. Mit der nächsten Generation ist USB ja dann auch wieder schneller. Never-ending story die Diskussion, aber wie will man die Verbreitung von USB einholen?

avatar
Gast

Für mich ists auch USB, einfach weil es mit USB-Geräten voll kompatibel und den Leuten bereits bekannt ist. Ich habe in all den Jahren nur ein Firewiregerät besessen und ich denke mit Thunderbolt wird es ähnlich sein.

Thalon

avatar
Gast

Ich denke das ganze wird ein ziemlich langjähriger Prozess, schaut man sich an wie viele XP Rechner immer noch am Netz hängen, weiß man warum…

avatar
Gast

USB 3.0 scheint den Kunden egal zu sein, daher hat Thunderbolt jetzt eine echte Chance über die Techies in den Consumermarkt zu kommen. Hat jemand die Lizenzkosten für USB 3.0 und Thunderbolt im Vergleich?

avatar
Gast

„Wo bleiben die Hersteller und Geräte, die standardmäßig USB 3.0 nutzen ?“
ich lese in irgendwelcher Werbung dauernd was von USB 3.0, weiß gar nicht was Du hast? Ich hoffe das es USB wird, wegen der Abwärtskompatibilität.

avatar
Gast

Thunderbolt ist technisch offenbar ausgereifter als USB 3.0, daher tendiere ich mal dazu. Ich finde die Möglichkeit Bildschirme und Festplatten in Reihe anzuschließen, also ohne HUB usw. sehr interessant. Ich gehe ausserdem davon aus, dass es hier, neben Ethernert-Adaptern, auch Adapter für USB 2.0 bzw. 3.0 geben wird. Das Entweder-Oder muss sich also nicht unbedingt stellen.

avatar
Gast

Ich denke auch das es USB sein wird. Zum einen schon die genannte Kompatibilität mit allen bisherigen USB Geräten und da gibt es ja jede Menge (ob sinnvoll oder nicht). Und man überlege sich noch die Anfänge von USB 2.0 und dazu Firewire. Zwei Anschlüsse für externe Geräte (wie Festplatten etc.) und wer hat sich hauptsächlich durchgesetzt USB. Die Masse kennt halt immer nur USB.

trackback

[…] to the RSS feed for updates on this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginIch fragte ja letztens noch, welche Schnittstelle (USB 3.0 oder Thunderbolt) das Rennen machen wird (oder ob es eine […]

wpDiscuz