USB Ladesteckdose – Strom aus der Wand

Wo ist das Netzteil, wo ist jenes Kabel? Wer kennt das nicht? Unsere mobilen Geräte werden heutzutage oftmals via USB-Verbindung aufgeladen. Die Problematik ist: oft sind Steckdosen belegt, das Netzteil weg oder man findet das Kabel nicht. Eine relativ pfiffige Lösung habe ich im Blog von Vodafone lesen können.

So gibt es von der Firma Berker eigene USB Ladesteckdosen für den Heimwerker. Für den Heimwerker? Ja, denn die Dosen werden nicht in eine vorhandene Steckdose eingesetzt, sondern müssen Unterputz verlegt werden. Aber man kennt ja sicherlich einen, der so etwas kann. Clevere Lösung, könnte ich mir gut in meinem Arbeitszimmer vorstellen. Was meint ihr: ist die USB Ladesteckdose ein cleveres Gadget?

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "USB Ladesteckdose – Strom aus der Wand"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Mirko

Prinzipiell ’ne coole Idee. Aber warum nicht standardsteckdosenlochkompatibel? (Was ’n Wort ;)) Und wie sieht der Stromverbrauch aus, wenn nichts drin steckt? Die meisten Ladegeräte saugen ja auch, wenn sie ohne Gerät eingesteckt sind.

avatar
Gast
Max

Find ich an sich sehr gut, aber bei vergessenem Kabel steht man mehr oder weniger vor dem gleichen Problem.
Die Frage nach dem Leerlaufverbrauch ist auch berechtigt, es sei denn, die USB-Dosen sind mit einem Mikro-Taster ausgestattet, der das Netzteil wirklich erst beim Einstecken eines USB-Steckers einschaltet.

avatar
Gast
Marco

Hatte etwas ähnliches in einem US Hotel mal gesehen da gefiel mir die Lösung aber besser, neben der Herkömmlichen Steckdose war einfach an der Oberkante an jeder Dose ein USB Port. Da in vielen Hotels Steckdosen = Mangelware sind konnte ich so Laptop, Kameraakku und das Handy gleichzeitg anklemmen. Fand ich gut.

@Max: Da brauchst du keinen Microtaster für das könnte man als Schaltteil einfach in den Port integrieren so das erst Strom gewandelt wird wenn auch welcher benötigt wird.

avatar
Gast
phantomaniac

Das Ding löst aber nicht das grundlegende Problem, das jeder Herrsteller andere Anschlüsse verwendet, und man somit seinen Kabelsalat nicht reduzieren kann. Man verlagert nur den Ort des Aufladens, was auch schon durch Steckdose-/USB-Wandler geht….

Das wäre Super, wenn noch ein Zipper für ein normierten Anschluß an alle Mobilen-Devices integriert wäre. Aber weder Apple, noch Motorola, noch … haben sich bislang auf sowas einigen können….Von wegen Normierte Netzteile für Handy´s….. Smartphones und Tablets zählen da wohl nicht dazu. 🙁

avatar
Gast
JSG

Per se: prima. Ich würde es machen, alsbald ich mehr als meine StudiButze hätte.

Problem 1 wurde schon genannt: StandBy-Verbrauch?
Problem 2 wurde schon genannt: Kabelzahl reduziert es nicht. [wohl aber das Volumen, wenn man nicht mehr die dicken Netz-auf-USB-Wandler mitnehmen müsste]
Problem 3: man müsste dennoch alles mitnehmen, denn wer weiß ob es solche Stecker z.B. im Hotel gibt… Auch in jedem Zimmer?

Besser wäre dann vielleicht doch ein (ruhig massiver!) „Lade-Hub“, den man irgendwo platzieren kann und der nur bei eingesteckten Geräten Strom zieht (!). Ganz normal aus einer Steckdose. Quasi ein USB-Hub „mit was dabei“ an Features.

avatar
Gast
Lars

Ist eigentlich eine gute Idee. Die Kabelsalatproblematik bleibt aber leider bestehen.

Auf der Berker-Website gibt es übrigens ein Datenblatt zu der Steckdose.
Der Standby-Verbrauch ist mit 75mW doch recht überschaubar und der USB-Einsatz passt auch in die Schalterleisten des selben Herstellers.

avatar
Gast
jb_

einfach mal klicken -> 75mW Standby-Verbrauch, macht nicht mal 1kWh pro Jahr

avatar
Gast
Marco

@JSG: „Besser wäre dann vielleicht doch ein Lade-Hub, den man irgendwo platzieren kann und der nur bei eingesteckten Geräten Strom zieht“

Google mal nach „Belkin Conserve Valet“

avatar
Gast
michl

Das ist doch mal eine Idee.
Muss ich mir mal eins ins Büro bestellen.

avatar
Gast
paradonym

Ich fänds nur bedingt praktisch… Erst richtig sinnvoll ists, wenn du dein iPad oder so im Wohnzimmer anstecken kannst und dann mittels Switch und co und nem Verbindungskabel zwischen PC und Wandsteckdose dein iPad quasi an den PC anschließen kannst…
Also nicht nur Ladefunktion, sondern eine Art USB-Ethernet oder riesiger USB-Hub…

avatar
Gast
paradent

Das Laden von zwei Smartphones gleichzeitig ist nicht möglich, die Leistung ist zu schwach. Ebenfalls das aktuelle Samsung Tablet kann nicht geladen werden!