Usertest der ATI Radeon HD 6790 – Florians Meinung

Wir haben drei Leser unseres Blogs seinerzeit mit drei Grafikkarten ausgestattet, damit diese uns ihre offene Meinung zur ATI Radeon HD 6790 kundtun. Bisherige Berichte findet ihr hier, hier und hier. Auch Florian ist einer der Tester, der mir heute sein Feedback übermittelt hat. Es folgt der Text von Florian.

Die Grafikkarte selber hat eine erstaunliche Größe und so hatte ich Glück, dass diese gerade noch so in mein Gehäuse gepasst hat. Außerdem sind noch zwei Kabel zum Anschluss ans Netzteil, eine Installations-CD, ein Adapter zur Verbindung zwischen Grafikkarte und Bildschirm, eine kleine Anleitung und ein Anzeigeblatt von Sapphire vorhanden.

Außer der Anleitung und einem Anzeigeblatt zur Werbung für Gold Member gab es keine unnützen Beilagen. Die Anleitung war deswegen unnütz, da sie sich auf die eh schon leichte Installation des Treibers spezialisierte. Die Kabel kommen, ganz klar, später mit der Grafikkarte in das Gehäuse. Die CD wird für die Installation des Treibers benötigt, darüber aber später mehr. Der Adapter zur Verbindung der Grafikkarte mit dem Bildschirm sieht zwar ganz witzig aus, ist aber wegen zu kleinem Spielraum an der Drehschraube ein wenig nervig gemacht.

Sobald die Grafikkarte komplett angeschlossen wurde, kann auch schon gleich der Computer eingeschaltet und die CD in das Laufwerk eingelegt werden. Wieso in der Anleitung so viele Worte für die Installation verloren wurden, kann ich nicht nachvollziehen. Das Programm zur Installation ist übersichtlich, schnell und einfach. Betriebssystem auswählen. Die Auswahl zwischen schneller Installation oder Benutzerdefiniert und den Zielort. Danach der Neustart und schon ist man fertig. Auch das hat mich positiv überrascht.

Nun zum eigentlich wichtigsten Punkt bei der Grafikkarte. Nach längerem Testen kann ich sagen, dass die Radeon HD 6790 keine virtuellen Weltunterschiede herbeiführt. Es ist mehr ein Aufputschmittel zur Verbesserung der FPS und zur Verschönerung des Spielerlebnisses. Mit einem durchschnittlichen FPS-Anzahl von 55-60 auf Counter Strike Source, Amnesia, Mirror’s Edge, Minecraft und ähnlichen auf maximaler Auflösung war ich recht zufrieden. Spiele wie Crysis 2, Call of Duty: Black Ops oder das neue Duke Nukem Forever schafft diese Grafikkarte mit Bedauern leider nicht.

Zum Fazit kann ich nur Positives sagen. Zum Preis von 100 – 150 € bietet diese Grafikkarte eine Menge Möglichkeiten, das Erlebnis im Spiel zu steigern. Wer jedoch eine zukunftssichere Grafikkarte haben möchte, die auch spätere Spiele packen soll, sollte sich überlegen, nicht doch vielleicht ein paar Euro mehr zu investieren. Für die aktuellen und vor kurzem erschienenen Spielen mehr als nur eine Überlegung wert.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Usertest der ATI Radeon HD 6790 – Florians Meinung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Hannes

„Mit einem durchschnittlichen FPS-Anzahl von 55-60 auf Counter Strike Source, Amnesia, Mirror’s Edge, Minecraft “ ..
.. mal ne Frage: wie sah denn der rest deines Systems aus? Also CPU, RAM etc? Und die settings im Spiel? Also Deatilgrad, MSAA etc..
Denn ich hab in CS:Source selbst mit meiner angestaubten HD4650 mehr FPS (ca 60-130 auf standard Maps) auf 1920×1200 mit vollen Details und 2xMSAA …
da wundert mich das ergebnis doch schon ein wenig 🙂

avatar
Gast
Fjoddel

Ähmmm…*hust* also Duke Nukem usw. schafft sie sehr wohl. Man muss halt nur ein „paar“ Details runterschrauben etc. Diese Karte reicht für derzeit ALLE Spiele bei weitem aus, auch die gerade erst erschienen sind. Natürlich nicht in max. Auflösung und maximalen Details. Bei dir liegt das Problem wohl eher im Rechner an sich. CPU usw. sollten schon zur Karte passen wie ich finde und wie auch mein Vorredner schon anmerkte 😉

avatar
Gast
Georg S.

@Hannes @Fjoddel Es gibt drei die vom nahmen infrage kommen:
1. AMD Athlon 64 X2 4400+ mit 2.30 GHz, 2 GB RAM und der GeForce 8600 GTS:
http://blog.notebooksbilliger......mment-7683

2. AMD Phenom II X4, 4GB 1600er RAM, Full-HD-Monitor und Windows7:
http://blog.notebooksbilliger......mment-7749

3. Nvidia GTX 260, ein Core2Quad 9950 und 8GB Ram:
http://blog.notebooksbilliger......mment-7644

avatar
Gast
Florian Bardischewski

Hmmm…ich bin ein wenig beleidigt und traurig 🙁
Ich finde dein Review nicht wirklich toll! Da hätte man mehr machen können und 55-60 FPS ist ein schlechter Witz. Was für ein PC hast du da? Das System würde mich echt interesieren.
Bei mir rennt CSS imt 1920×1080 mit weit über 140 FPS und ich habe nur eine nVidia GeForce GT 430.
Ich hätte mich über mehr Bilder und mehr Text gefreut. Aber das ist mal wieder der Beweiß das wenn es was umsonst gibt sind alle da… schade 🙁

Trotzdem eine gute Aktion von Notebooksbilliger.de!!! Weiter So!

avatar
Gast
habil

leider ist dein Review mehr schlecht als recht, zumal du, sicher unbewusst, Unwahrheiten verbreitest.
Eine 6790 packt Crysis 2 aufjedenfall, das geht sogar noch mit einer 8800 GTX. Dass CoD-Black Ops und Duke Nukem darauf nicht laufen sollen, bezeichne ich als AMD-Fan (bei Grafikkarten) als reine Blasphemie und schlechten Witz.

Nochmal zu Crysis 2: Läuft auf einer 6790 auf FullHD bei sehr hohen Einstellungen.

55-60 FPS bei CS-S? Diese Karte war bei dir einfach am falschen Ort 😉

wpDiscuz