Vergleich: CHERRY MX Board 6.0 vs. MX Board 3.0

Cherry_MX-Board_6_Blog

Mit seinen MX Boards bietet CHERRY die Quasi-Referenz im Bereich mechanischer Tastaturen mit MX-Switchen an. Nach dem MX Board 3.0, das 2013 sein Debüt feierte, folgt nun das MX Board 6.0. Was sich in den zwei Jahren getan hat, wollten wir uns persönlich anschauen und euch nicht vorenthalten.

Bevor wir aber zu den Details kommen hier erstmal beide Tastaturen im Videovergleich.

Design

Designtechnisch hat sich einiges getan: So setzt CHERRY beim MX Board 6.0 auf ein silberfarbenes Aluminiumgehäuse, das im ersten Eindruck die neue Tastatur im Vergleich zum schwarzen Vorgängermodell aufwertet. Auch fällt nach Anschluss am Rechner eine rote Tastaturbeleuchtung auf, mit dem Vorgängermodell muss man ohne beleuchtete Tasten auskommen. Das wechselbare Kabel ist jetzt gesleevt und besser an der Tastatur befestigt. Beim MX Board 3.0 kann es passieren, dass man versehentlich das Kabel in der Tastatur löst.

Das MX-Board 6.0 ist höher gebaut als das Vorgängermodell MX-Board 3.0, was das Schreiben oder Zocken ohne Handballenauflage schnell unangenehm macht. Aber kein Problem – CHERRY legt der neuen Tastatur eine magnetische fixierbare Handballenauflage bei. Die neue Handballenauflage ist deutlich größer und mit einer relativ weichen Gummischicht überzogen. Beim Vorgänger Board 3.0 rutscht man schon mal auf der Kunststoffoberfläche, wenn man im Spielstress ist.

DSC01737

Insgesamt macht das MX Board 6.0 einen deutlich hochwertigeren Eindruck als das MX Board 3.0. Das Gehäuse der Tastatur ist aus einem Aluminiumblock gefräst und deutlich stabiler als das Vorgängermodell. Nicht zuletzt wertet auch das hohe Gewicht die neue Tastatur auf. Immerhin wiegt das MX Board 6.0 fast doppelt soviel wie das MX Board 3.0: 1350 Gramm (MX Board 6.0) stehen 830 Gramm gegenüber. Nimmt man noch die rund 260 Gramm schwere Handballenauflage dazu, liegt das MX Board 6.0 bei satten 1610 Gramm.

DSC01770

Haptik

Durch die designtechnischen Änderungen ergeben sich auch haptische Unterschiede. So ist durch die vergrößerte und im Winkel flachere Handballenauflage die Dauernutzung ergonomischer. Die neue Handballenauflage fühlt sich auch viel angenehmer an. Die Gummierung ist, obwohl sie relativ dünn erscheint, schön weich und abrutschen ist quasi unmöglich. Die magnetische Halterung ist außerdem dann praktisch, wenn man die Handballenauflage von der Tastatur lösen will – kein Gefrickel mehr mit kleinen Plastik-Haltenasen, bei denen ich immer Angst habe sie abzubrechen. Auch neu am Gehäuse ist die Kabelführung auf der Unterseite des MX Board 6.0. Das Kabel kann damit entweder oben mittig oder links bzw. rechts weggeführt werden.

Über die nun vorhandene Beleuchtung muss ich wohl nicht allzu viel sagen. Vor allem in dunklen Umgebungen erleichtert sie die Eingabe und es kommt zu weniger Tippfehlern. Allerdings hat es CHERRY mit der Leuchtkraft und den Helligkeitsstufen etwas zu gut gemeint. Die höchste Helligkeitsstufe ist derart hell, dass selbst bei direkter Sonneneinstrahlung die Beleuchtung noch sehr gut zu sehen ist. Wem Rot gefällt, wird das freuen. Allerdings kann die Justierung mit insgesamt 200 Helligkeitsstufen etwas Zeit in Anspruch nehmen.
DSC01757

Erfreulicherweise hat CHERRY dem MX Board 6.0 zusätzliche Multimedia-Tasten spendiert. Statt nur lauter, leiser und lautlos, sind auch Play/Pause, nächster und vorheriger Titel verfügbar. Unter Windows 8.1 funktioniert das problemlos in diversen Programmen und Apps. Praktisch ist auch die Funktion zum Deaktivieren der Windows-Taste. Wie beim Vorgänger ist die Win-Taste mit einem Tastendruck außer Funktion und quittiert dies mit blauer Hintergrundbeleuchtung. Spielpausen durch versehentliche Betätigung sind damit ausgeschlossen.

Das Schreibgefühl auf beiden Tastatur unterscheidet sich kaum, da prinzipiell die gleichen Switche verwendet wurden. Lediglich der Anschlag wirkt beim MX Board 6.0 etwas gedämpfter, vor allem bei der Geräuschentwicklung. Das dürfte nicht zuletzt am überarbeiteten Gehäuse liegen.

DSC01755

Technik

Das MX Board 6.0 wurde „unter der Haube“ komplett neu aufgebaut und setzt auf analoge statt digitale Signalverarbeitung. Mittels RealKey Technik wird jeder Tastendruck einzeln ausgelesen und übermittelt. Ghosting ist dadurch fast unmöglich. Auch ein echtes Full-n-Key-Rollover ist damit automatisch integriert. Theoretisch kann man also jede Taste des MX Board 6.0 gleichzeitig drücken, ohne das ein Befehl nicht erkannt und umgesetzt wird. Nebenbei wird auch die Erkennung der Eingaben deutlich beschleunigt: Das MX Board 3.0 benötigt rund 20 Millisekunden, um einen Tastendruck an den PC zu übermitteln. Das MX Board 6.0 verarbeitet Eingaben in einer Millisekunde (Herstellerangabe).

 

Technische Daten in der Übersicht
MX Board 3.0 MX Board 6.0
Abmessungen 446 x 158 x 28 mm 454 x 147 x 28,4 mm
Gewicht 830 g ohne Handballenauflage 1350 bzw. 1600 g inkl. Handballenauflage
Beleuchtung nicht vorhanden Rot, Funktionstasten Blau, 235 Stufen, LED
Multimedia-Steuerung Lauter, Leiser, Ton an/aus Play, Pause, vorheriger und nächster Titel, lauter, leiser, Ton an/aus
Anti-Ghosting 14 Tasten alle Tasten zeitgleich
n-Key-Rollover 14 Tasten alle Tasten zeitgleich
Signalverarbeitung Digital Analog, RealKey Technologie
Reaktionszeit ~20ms 1ms
Lieferumfang Tastatur, abnehmbares Kabel, verschiedene Anti-Rutsch-Füße Tastatur, Hanballenauflage, gesleevtes Kabel
Verfügbare Switche CHERRY MX-Red, Brown, Black, Blue CHERRY MX-Red

Das MX Board 3.0 setzt auf eine herkömmliche digitale Verarbeitung der Tastenanschläge. Dabei hat jede Taste ihre eigene Spannung. Der Tastatur-Controller misst diese Spannungen und kann daraus errechnen, welche Tasten gedrückt werden. Ein hochwertiger Controller kann 10-15 Tasten gleichzeitig auslesen. Werden mehr Tasten gedrückt, kann es zu Fehlinterpretationen und Ghosting kommen.

DSC01774

Kabelführung an der Unterseite

Fazit

Das neue CHERRY MX Board 6.0 ist eine sinnvolle Weiterentwicklung des schon guten Vorgängers MX Board 3.0. Vor allem Gamer sollten ein Upgrade in Erwägung ziehen: Durch die gesteigerte Reaktionsgeschwindigkeit, die bessere Signalverarbeitung dank RealKey Technologie und die massivere Ausführung durch Aluminium dürfte sie für anspruchsvolle Gamer die neue Referenz darstellen.

Vielschreiber und Besitzer eines MX Board 3.0 sollten es sich ebenfalls überlegen, ein Upgrade durchzuführen: Die Haptik ist deutlich angenehmer, das Tippen dank neuer Handballenauflage weniger ermüdend. Auch fallen Tastenanschläge das MX Board 6.0 etwas leiser aus, was Kollegen im Großraumbüro gefallen dürfte. 😉

Einziges Gegenargument: Der Preis fällt durch die technischen Neuerungen höher aus. Derzeit bekommt Ihr das MX Board 6.0 für 189,90 Euro bei uns im Shop.

Gewinnspiel

Und jetzt kommen wir zum erfreulicheren Teil! Drei Leser können jeweils ein CHERRY MX Board 6.0 gewinnen. Aber: Dafür wird ein Facebook Account benötigt!

Was ihr dafür tun müsst? Postet uns unter dem Facebook-Beitrag in einem Kommentar, warum ihr ein nagelneues CHERRY MX Board 6.0 haben wollt. Gerne auch mit Foto eurer jetzigen Tastatur. Aus allen Teilnehmern losen wir dann drei Gewinner.

Kommentare hier im Blog können leider nicht berücksichtigt werden!

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.