Videobearbeitung: Objekte verschwinden wie von Zauberhand

Das ist so ziemlich das Interessanteste, was ich in den letzten Wochen gesehen habe.Zuerst dachte ich: das kann nicht stimmen, da wird was dran gemacht sein. Doch ein mir bekannter Student der Technischen Universität Ilmenau bestätigte mir zusätzlich die Richtigkeit des Videos, welches ihr euch gleich hier anschauen könnt. Im Video verschwinden Objekte. Das ist eigentlich nichts besonderes. Ein bisschen Schnitt hier und da – und fertig ist das Video. Ok, nun das Faszinierende: die Objekte verschwinden in Echtzeit. Diminished Reality heißt der Spaß:

Extrem verblüffend, oder? Hier gibt es die Pressemitteilung der Technischen Universität Ilmenau. (via gilly)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Videobearbeitung: Objekte verschwinden wie von Zauberhand"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Man kennt es ja von der Bildbearbeitung her, aber da dauert es wenigstens 10min bevor mam so ein Objekt weggezaubert hat.
Schon Wahnsinn, wie die Engnie jeden Frame in 40ms schafft. Sah auch ohne HD alles sehr echt aus, die Mercedes-Radkappe war spektakulär, nur beim Gulli gabs ein paar Morphing-Effekte.

avatar
Gast

Also man sieht eigentlich bei mehrere Szenen Morphing-Effekte. Aber es ist schon unheimlich gut gemacht.

avatar
Gast

wtf, krass dass das so fix geht o_O

ausser beim gulli kann ich nix erkennen^^

wpDiscuz