VLC Media Player für das iPad

Apple öffnet sich. Nicht nur, dass man eine Google Voice-App zuließ, nein: auch ein C64-Emulator mit Basic ist neuerdings wieder im Store zu finden. Des Weiteren wurde gestern Abend der VLC Media Player für das iPad freigegeben, welcher auch Formate abspielt, die sonst auf dem iPad nicht laufen würden. Doch wie sieht das Ganze in der Realität aus? Ich verrate es euch schon einmal vorab: es ist ernüchternd.

Eingespielt werden die Daten über iTunes. Euer iPad muss also mit eurem Computer verbunden werden. Geht auf euer iPad und spielt die Daten über den App-Tab ein.

Getestet habe ich für euch einmal MPG, AVI, FLV und MKV. Aufgrund der mir bekannten Leistungsdaten des iPads habe ich schon wohlwissend nur etwas kleinere Auflösungen verwendet.

MKV: wurde abgespielt, tatsächlich. Allerdings nicht praktikabel: nur der Sound lief, das Bild entwickelte sich zum schlimmen Daumenkino inklusive Verzerrungen.

AVI: wurde abgespielt, aber selbst geringe 700x-er Auflösungen gerieten ab und zu ins Stocken. Standbild eben.

FLV und MPG wurden gar nicht erst angezeigt.

Man muss ernüchtert feststellen, dass der VLC Media Player zwar da ist, große Videodateien das iPad aber überfordern. Ich möchte allerdings nicht Apple in die Buhmann-Ecke stellen und habe zu diesem Zweck mal ein aktuelles Android-Tablet bestellt, welches ich dann einmal im Vergleich antreten lasse.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "VLC Media Player für das iPad"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

interessanter musikgeschmack ; -) #eurodance

avatar
Gast
Du schreibst, dass „große Videodateien das iPad aber überfordern“. Klar ist die Hardware des iPad limitiert, aber das Problem liegt zumindest teilweise daran, dass der VLC-Player für das iPad einfach noch nicht wirklich gut ist. Ich habe testweise einige identische Videos mit der Video-App des iPad und mal mit dem VLC abgespielt: Die Video-App bekam es sauber hin, beim VLC ruckelte das gleiche Video ziemlich. Davon abgesehen stürzt der VLC bei mir schon beim Öffnen ab, wenn ich bestimmt mkv-Dateien überspielt habe und lässt sich erst wieder starten, wenn ich die Videos über iTunes gelöscht habe. Auch sonst ist die… Read more »
avatar
Gast

Interessant wäre ja, ob andere Player (CineXPlayer, OPlayer HD) die gleichen Videos besser anzeigen …

avatar
Gast

Der Prozessor ist auf die Wiedergabe von h264 spezialisiert. Ich persönlich sehe auch keinen Grund mir Videos in „urzeitlichen“ Formaten anzutun. Wenn mich etwas wirklich interessiert, wird es eben schnell in h264 codiert und dabei auf die native Auflösung des Endgerätes optimiert. Halbe Sachen sind da nicht mein Fall.

Soweit ich weiß nutzt der VLC keinerlei Hardwarebeschleunigung des Tablets, insofern sind solche Ergebnisse sowieso zu erwarten.

avatar
Gast

Vorwiegend Handbrake, das ist auf allen wichtigen Plattformen verfügbar. Gibt es als Gui mit Queue und Kommandozeilenversion.

Ich nehme häufig Sendungen vom Satelliten auf. Handbrake macht daraus dann automatisch die entsprechenden Dateien. Diese wiederum landen automatisch in Itunes und werden beim nächsten Sychronisieren ins Endgerät übertragen.

avatar
Gast

Yep, Heandbrake ist wirklich gut. Kann ich nur empfehlen.
XMedia Recode ist auch sehr vielseitig.

wpDiscuz