Vodafone zeigt LTE in Düsseldorf

Am heutigen Dienstag präsentierte Vodafone zusammen mit HTC das erste LTE-Handy in Deutschland. Das HTC Velocity verfügt über folgende technische Daten: 1.5 GHz Dual Core-Prozessor (Snapdragon S3), 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB interner Speicher. Das 4.5 Zoll große qHD-Display verfügt über eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Die Kamera hat 8 Megapixel, einen Dual LED-Blitz. Das HTC Velocity verfügt über 1620 mAh Akkukapazität.

Neben den Schnittstellen wie Bluetooth, WLAN & Co ist sicherlich LTE das interessante Merkmal beim HTC Velocity. Theoretisch wird das HTC Velocity 4G eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s im Downstream leisten, im Upstream soll man bis zu 50 Mbit nutzen können. Das sind, gemessen an 3G und Co natürlich riesige Sprünge, die in Deutschland allerdings noch nicht flächendeckend verfügbar sind. Vodafone hat allerdings schon seine Verfügbarkeitsabfrage um LTE erweitert, sodass jeder schauen kann, ob bei ihm LTE zu haben sein wird. Interessant ist LTE übrigens nicht nur für die, die schnell mobil surfen wollen, sondern für die, die aus irgendwelchen Gründen kein schnelles DSL in ihre Wohnung bekommen. Laut Computerwoche hat Vodafone bislang über 2000 Basisstationen ausgerüstet und könnte theoretisch 8.5 Millionen Menschen erreichen. Das HTC Velocity ist ab dem 1.3 in Düsseldorf zu haben, ab dem 1.4 dann deutschlandweit. Wichtig ist jetzt, dass die Betreiber die Netze ausbauen und zu vernünftigen Preisen die Tarife anbieten.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Vodafone zeigt LTE in Düsseldorf"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich glaub, ich wechsel zu Vodafone. Dank D2-Park haben die hier eigentlich des beste Netz und LTE gibbet auch im Überfluss 🙂

wpDiscuz