Vorstellung: devolo Home Control Smart Heizen Paket

      Vorstellung: devolo Home Control Smart Heizen Paket

      Das devolo Home Control Smart Heizen Paket ermöglicht intelligentes Heizen und verspricht damit sowohl Komfort als auch dauerhafte Kostenersparnis. Wir stellen Euch das Set vor.

      Mittlerweile scheint es nahezu unmöglich, den Überblick über den Smart Home Markt mit all seinen verschiedenen Technologien und Geräten von zahllosen Herstellern zu behalten. Daher empfiehlt es sich, beim Kauf smarter Geräte unbedingt darauf zu achten, dass eine standardisierte, möglichst weit verbreitete Funktechnik eingesetzt wird.

      Denn wenn eine Smart Home Zentrale heute schon diverse kompatible Geräte steuern kann, dann sollte sie (zumindest) auch in naher Zukunft noch nicht „outdated“ sein. Im Rahmen dieser Produktvorstellung erfahrt ihr u.a., ob das devolo Home Control Smart Heizen Paket diesem Anspruch gerecht wird.

      Lieferumfang devolo Home Control Smart Heizen Paket

      Zunächst werfen wir einen Blick auf den Lieferumfang. Das devolo Home Control Smart Heizen Paket kommt mit folgendem Inhalt zu euch nach Hause:

      • Home Control Zentrale inkl. LAN-Kabel
      • 2x Heizkörperthermostat inkl. 2x AA-Batterie und Montagematerial (Mini-Imbus, 2 Adapterringe)
      • Raumthermostat inkl. 2x AA-Batterie und Montagematerial (2 Dübel, 2 Schrauben)
      • Anleitung und Konformitätserklärung (Kurzfassung)
      devolo Home Control Smart Heizen Paket bei notebooksbilliger.de

      Die devolo Home Control Zentrale

      Die devolo Home Control Zentrale ist mit ihren Abmessungen von ca. 13 x 7 x 4 cm (ohne Stecker) bzw. 13 x 7 x 8 cm (mit Stecker) relativ kompakt. Auf der Vorderseite befinden sich zwei Tasten, nämlich die dLAN Taste und die Home Control Taste. Die beiden Tasten, über die auch die gewünschte Verbindung im Rahmen der Einrichtung hergestellt wird, sind mit rot-weiß-leuchtenden LEDs ausgestattet, welche als Statusanzeigen fungieren.

      Auf der Unterseite befindet sich ein Ethernet-Anschluss (RJ45) und daneben ein USB Typ-A Port. Der Ethernet-Anschluss erlaubt die direkte Anbindung der Home Control Zentrale an den Router via LAN-Kabel, der USB-Steckplatz ist für zukünftige Erweiterungen gedacht, also z.B. für USB-Funksticks, welche dann auch die Nutzung anderer Funkstandards als des hier zum Einsatz kommenden „Z-Wave“ erlauben. Der interne Lautsprecher ist ebenfalls für zukünftige Erweiterungen gedacht, bislang jedoch ungenutzt.

      Die Home Control Zentrale ist die Steuereinheit und damit der Dreh-und Angelpunkt des Smart Home-Systems. Der von ihr genutzte Funkstandard Z-Wave wird von mehr als 600 Herstellern unterstützt und es gibt über 2100 Produkte, die untereinander kompatibel sind. Es können beispielsweise die smarten Philips Hue Lampen und auch Amazon Echo eingebunden werden. Das alles macht Z-Wave zur weltweit größten Systemplattform interoperabler funkbasierter Geräte. In Sachen Kompatibilität und Zukunftstauglichkeit auf jeden Fall schon ein ordentliches Faustpfand.

      Die Home Control Zentrale funkt in den Frequenzbereichen 868,40 MHz, 868,42 MHz und 869,85 MHz, also innerhalb des SRD (Short Range Devices) Frequenzbands. Diese Frequenzen durchdringen Wände besser als beispielsweise 2,4 GHz Frequenzen, die sich wegen der größeren zu übertragenden Datenmengen wiederum besser für z.B. WLAN-Kameras eignen. Aufgrund dieser Eigenschaften wird das SRD Frequenzband im Bereich der Heimautomatisierung besonders häufig für smarte Heizung, Beleuchtung oder Alarmanlagen genutzt.

      Technische Daten devolo Home Control Zentrale

      • Abmessungen: 72 x 132 x 42 mm (ohne Stecker)
      • Protokolle: Z-Wave (Funk), CSMA/CA (Powerline)
      • Frequenzen (Z-Wave): 868,40 MHz, 868,42 MHz, 869,85 MHz
      • Reichweite (Z-Wave): bis zu 25 m in Gebäuden, bis zu 100 m im Freien
      • Reichweite (Powerline): 300 m
      • Sicherheit: 128 Bit AES Verschlüsselung (Z-Wave und Powerline)
      • Anschlüsse: 1x USB 2.0 Typ-A, 1x Ethernet RJ45

      Sicherheit der devolo Home Control Zentrale

      Bei „Alarmanlagen“ musste ich direkt an „Sicherheit“ denken. Und ja, wenn es um das Thema Smart Home geht, dann ist die Sicherheit eines Systems definitiv ein wichtiger Aspekt. Absolute Sicherheit gibt es natürlich nicht und die wird es wohl auch nie geben. Dennoch sollten zumindest grundlegende Sicherheitsstandards eingehalten werden. Was die Daten- und Übertragungssicherheit angeht, so gibt es dank 128 Bit AES Verschlüsselungsalgorithmus wenig Grund zur Sorge. Positiv hervorzuheben ist auch, dass bei der Kommunikation im Heimnetz und Internet eine gesicherte TLS-Verbindung vorliegt, bei der die Zertifikatsüberprüfung sowohl auf der Seite des Servers als auch des Clients stattfindet. TLS ist der Nachfolger des bekannten Verschlüsselungs-Protokolls SSL.

      Ein weiterer Pluspunkt des Z-Wave Standards ist, dass verschiedene Z-Wave-fähige Home Control Produkte im Prinzip zusammen ein Mesh-Netzwerk bilden. Jedes darin eingebundene Gerät ist gewissermaßen ein Netzwerkknoten, der mit mehreren anderen verbunden ist. Dies hat in der Theorie den Vorteil, dass z.B. bauliche Begebenheiten, die den Empfang zwischen zwei einzelnen Geräten stören können, weniger oder gar nicht ins Gewicht fallen. Wenn also beispielsweise eine dicke Stahlbetonwand die direkte Übertragung zwischen der Zentrale und dem zwei Zimmer weiter installierten Heizkörperthermostaten stört, dann fällt die Übertragung nicht aus, weil das Funksignal auch über andere Z-Wave-fähige Geräte das Ziel (Heizkörperthermostat) erreicht.

      Die devolo Home Control Heizkörperthermostate

      Stichwort Heizkörperthermostat. Das devolo Home Control Smart Heizen Paket bringt gleich zwei Heizkörperthermostate mit. Die sind etwa 7 cm groß, haben einen Durchmesser von ca. 5 cm und bestehen aus weißem, glänzendem Plastik. An der Stirnseite befinden sich drei kleine Tasten und ein beleuchtetes rundes Display, dessen Betrachtungswinkel allerdings ziemlich bescheiden ist. Energie ziehen die Thermostate aus jeweils 2 AA-Batterien, die leicht gewechselt werden können. Gehen die Batterien irgendwann zu Neige, dann könnt ihr euch per SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen.

      Die Heizkörperthermostate werden mithilfe von zwei verschiedenen Adapterringen einfach an das Ventil rangesteckt bzw. rangedreht. Der breite Adapterring passt für alle Danfoss RA Ventile, der schmale Adapterring passt für Schraubgewinde M30 x 1,5. Beachten solltet ihr aber, ob die Ausrichtung der Thermostate an euren Heizkörpern praktikabel ist oder nicht. Schlimmstenfalls müsstet ihr euch sonst ein bisschen den Hals verrenken, um das Display bzw. die darauf eingeblendeten Informationen wie eingeblendete Solltemperatur, den Status der Batterie etc. abzulesen.

      Die Verarbeitung macht einen relativ guten Eindruck, nur die drei Tasten sind gewöhnungsbedürftig, deren Druckpunkt ist kaum wahrnehmbar. Ist aber nicht ganz so wild, denn zum Glück benutzt man diese Tasten im Normalfall so gut wie nie, da man die Temperatur auch über den mitgelieferten Raumthermostat oder ganz bequem per App verändern kann. Sonst wäre es ja nicht sonderlich smart.

      Technische Daten devolo Home Control Heizkörperthermostate

      • Abmessungen: 72 mm lang (ohne Adapter), Ø 51 mm
      • Protokoll: Z-Wave (Funk)
      • Frequenzen (Z-Wave): 868,40 MHz, 868,42 MHz, 869,85 MHz
      • Reichweite: bis zu 25 m in Gebäuden, bis zu 100 m im Freien
      • Übertragungsleistung: < 1 mW
      • Sicherheit: 128 Bit AES Verschlüsselung (Z-Wave und Powerline)
      • Display: Grau digital, mit Hintergrundbeleuchtung
      • IP-Schutzklasse: IP21
      • Synchronisierung: einstellbar (5 min. empfohlen)
      • Einstellbarer Temperaturbereich: 4°C – 28°C
      • Batterien: 2x 1,5 V (AA)

      Der devolo Home Control Raumthermostat

      Der Raumthermostat aus dem devolo Home Control Smart Heizen Paket ist ungefähr so groß wie ein typischer Lichtschalter. Auf der Vorderseite befinden sich zwei Navigationstasten (mit einem schönen Druckpunkt, es geht doch!) und abermals ein kreisrundes, beleuchtetes Display, das u.a. die Solltemperatur, den Batteriestatus und den Status der Funkverbindung anzeigt. Auf der Rückseite sitzt eine abnehmbare Gehäuseabdeckung. Mit den beigelegten Dübeln und Schrauben kann diese Platte an der Wand befestigt und der Thermostat trotzdem noch problemlos entfernt und mitgenommen oder die Batterien gewechselt werden. Auch hier ist es möglich, sich per SMS oder E-Mail informieren zu lassen, wenn die Batterien bald am Ende sind. An der Oberseite befindet sich noch eine kleine transparente Taste mit LED, die z.B. beim Pairing mit der Home Control Zentrale zum Einsatz kommt.

      Über den Raumthermostat könnt ihr die Temperatur manuell ändern. Stellt ihr eure gewünschte Wohlfühltemperatur ein, dann geht der Befehl an die Home Control Zentrale, die kommuniziert mit dem Heizkörperthermostat und der regelt dann die Raumtemperatur entsprechend eurer Vorgaben. Angesteuert werden dabei all die Heizkörperthermostate, die ihr dem Raumthermostaten vorher über die Benutzersteuerung zugewiesen habt. Dies ist nur über die mobile App bzw. den Webbrowser möglich. Bei der Anpassung der Temperatur soll die Smart Heizen Lösung von devolo sogar Temperaturgefälle zwischen Raumthermostat und Heizkörper ausgleichen können, damit die gewünschte Temperatur auch wirklich am Standort des Thermostaten erreicht wird und nicht nur an der Heizung direkt.

      Technische Daten devolo Home Control Raumthermostat

      • Abmessungen: 75 x 75 x 24 mm
      • Protokoll: Z-Wave (Funk)
      • Frequenzen (Z-Wave): 868,40 MHz, 868,42 MHz, 869,85 MHz
      • Reichweite: bis zu 25 m in Gebäuden, bis zu 100 m im Freien
      • Übertragungsleistung: < 1 mW
      • Sicherheit: 128 Bit AES Verschlüsselung (Z-Wave und Powerline)
      • Display: Grau digital, mit Hintergrundbeleuchtung
      • IP-Schutzklasse: IP21
      • Synchronisierung: einstellbar (5 min. empfohlen)
      • Batterien: 2x 1,5 V (AA)

      Smarte Steuerung mit der Home Control App

      Damit ihr die gewünschte Temperatur nicht direkt an einem Heizkörperthermostat oder manuell an dem Raumthermostaten einstellen müsst, gibt euch devolo noch zwei weitere Möglichkeiten an die Hand: Die Steuerung am Smartphone/Tablet per mobiler App oder am PC im Webbrowser. Die App begleitet euch bei jedem Schritt der Installation, Inbetriebnahme, Einrichtung und Einstellung. Hilfreiche Assistenten sind einige vorhanden und wer möchte, kann die Browser-basierte App bzw. das my devolo Online-Portal sogar vorab als Demo-Version testen.

      Die devolo Home Control App für mobile Endgeräte ermöglicht die Bedienung per Smartphone und Tablet. Die Unterschiede liegen hier im Wesentlichen in der Darstellungsform der Benutzeroberfläche. Allerdings sind auch ein paar Funktionen zurückgeschraubt. Das Aufstellen von Regeln ist beispielsweise nicht möglich, ihr könnt nur bereits aufgestellte Regeln aktivieren oder deaktivieren.

      Um die mobile App zu nutzen, benötigt ihr mindestens Android 4.4 (oder höher) oder iOS 9.3 (oder höher, kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch). Klickt einfach auf die entsprechende Schaltfläche für euer Betriebssystem, um die passende App herunterzuladen.

      Home Control
      Home Control
      Entwickler: devolo AG
      Preis: Kostenlos
      ‎devolo Home Control
      ‎devolo Home Control
      Entwickler: devolo AG
      Preis: Kostenlos

      Produktvorstellung devolo Home Control Smart Heizen Paket – Fazit

      Ich gebe zu, dass ich (noch) nicht der große Smart Home-Fan bin. In erster Linie deshalb, weil mich die vielen unterschiedlichen, teilweise untereinander inkompatiblen Standards und die mitunter etwas vertrackte Inbetriebnahme verschiedener „smarter“ Geräte nervt. Außerdem sind viele Anwendungsfälle für mich persönlich uninteressant: Sich automatisch öffnende Rollladen? Lampen, die von alleine angehen? Türschlösser, die ich per App entriegeln kann? Brauche ich alles nicht.

      Aber natürlich sehe ich den Komfortgewinn durch Heimautomatisierung als ein deutliches Plus. Insbesondere was die Heizungssteuerung betrifft. Sein Wohnzimmer von unterwegs heizen können, um zuhause direkt gemütlich die Beine auf der Couch auszustrecken zu können ohne frieren zu müssen, das ist schon bequem. Und auch das Argument „Energiekostenersparnis“ ist nicht von der Hand zu weisen. Wenn die Heizung automatisch ausgeschaltet wird, weil ein Fenster im gleichen Raum geöffnet wird, dann ist das auch eine gute Sache, die auf Dauer Geld spart.

      Von daher hat das devolo Home Control Smart Heizen Paket in meinen Augen durchaus eine Daseinsberechtigung. Drei wichtige Dinge sehe ich bei der Lösung von devolo positiv:

      1. Das Maß an implementierten Sicherheitsvorkehrungen stimmt
      2. Der Z-Wave-Standard ist weit verbreitet und verspricht ein hohes Maß an Kompatibilität
      3. Es entstehen keine monatlichen Folgekosten, sondern potenziell Einsparungen

      Zu kritisieren gibt es nicht viel. Wenn devolo noch die Druckpunkte der Tasten an den Heizkörperthermostaten optimiert und sich diese auch noch entsprechend der Einbausituation ausrichten ließen, dann wären sie top. Ist aber beides auch kein Beinbruch. Natürlich muss man etwas in Vorleistung gehen, denn bis man 329 € (Stand: November 2017) über die Heizkosten wieder reingeholt hat, kann es je nach Lebenssituation etwas dauern. Wer aber sowieso auf Smart Home umrüsten will und neben der dauerhaften Kostenersparnis auch den mit dem Smart Heizen Paket einhergehenden Komfortgewinn schätzt, für den sollte es passen!

      devolo Home Control Smart Heizen Paket bei notebooksbilliger.de

      Tester gesucht

      Nun liegt es an euch: Wer das devolo Home Control Smart Heizen Paket gerne ausgiebig testen möchte, der hat jetzt die Chance dazu! Denn wir suchen insgesamt 3 Tester, die gerne zukünftig zuhause smart heizen wollen!

      Wenn ihr euch als Tester anbieten wollt, dann schreibt uns bitte als Kommentar, warum wir ausgerechnet euch auswählen sollten.

      Update

      Die Aktion ist beendet. Unsere Tester wurden ausgewählt und per E-Mail benachrichtigt. Also checkt eure Postfächer, auch Spam- und sonstige Ordner. Vielen Dank fürs Mitmachen, wir freuen uns auf eure Testberichte!

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 10.12.2017 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt und uns sagt, warum wir ausgerechnet ihn/sie auswählen sollten. Zu testen gibt es insgesamt drei devolo Home Control Smart Heizen Pakete. Jede/r Tester/in hat nach Erhalt des Gewinns drei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Das könnte dich auch interessieren

      74 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.