Warcraft GO? Blizzard arbeitet an mobilem Titel im Stil von Pokémon GO

      Warcraft GO? Blizzard arbeitet an mobilem Titel im Stil von Pokémon GO

      Jason Schreier von Kotaku hat untersucht, warum bei Blizzard Entertainment aktuell so viel schief läuft. In Interviews mit aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern von Blizzard kam dabei unter anderem ans Licht, dass Blizzard den Fokus zunehmend auf mobile Titel legt. Neuster Spross soll anscheinend ein Warcraft-Titel im Stil von Pokémon GO werden – Juhu!

      Blizzard auf der Suche nach Cash-Cows

      Unter der Fuchtel von Activision steht Blizzard allem Anschein nach mächtig unter Druck, regelmäßig frisches Geld in die Kassen des Konzerns zu spülen. Mobile Titel sind hier der neue heilige Gral: Sie schöpfen deutlich mehr finanzielle Unterstützung in Form von Mikrotransaktionen von einer viel größeren und willentlich betäubten Kundschaft über einen gefühlt unendlichen Zeitraum ab. Diesen Anschein macht die Spieleindustrie aktuell zumindest. PC- oder Konsolentitel können nur noch schwer mithalten.

      Hätten wir das also geklärt. Dazu kommt aber noch ein weiterer Gedanke: Anstatt sich neue, coole Settings selbst auszudenken oder erfolgreiche Serien fortzusetzen, ist es viel einfacher, bestehende Konzepte zu klonen und in die eigenen Franchises zu verpflanzen. Schaut man sich auf dem mobilen Markt um, dann kommt einem schnell das erfolgreiche und rentable Pokémon GO in den Sinn. Und als wäre das nicht schon Grund genug, sollen viele Blizzard-Mitarbeiter natürlich zufälligerweise auch große Fans und aktive Spieler von Pokémon GO sein.

      Mobile Games für den asiatischen Markt

      Es klingt also, als wäre die Vermählung von Pokémon GO und Warcraft bereits beschlossene Sache – offiziell ist es aber nicht nicht. Konkrete Informationen gibt es daher ebenfalls noch nicht. Nachdem sich bereits viele Spieler – wie auch ich – sehr über die Ankündigung von Diablo Immortal gefreut haben (Vorsicht: Ironie), kommen als Resultat aus der überschwänglichen positiven Reaktion der Fans auf die Vorstellung mehr und mehr mobile Titel von Blizzard Entertainment. Klingt unlogisch, ist aber so – und wurde auch schon bestätigt. Der Umsatz wird ihnen deshalb letztendlich wohl leider recht geben.

      Ich kann der ganzen Entwicklung nicht wirklich etwas Gutes abgewinnen. Klar, dass es mobile Titel von Blizzard geben wird, war absehbar. Ich denke jedoch, dass bedingt durch den Umsatz der generischen mobilen Titel PC- und Konsolenspiele mehr und mehr vernachlässigt werden. Dass es ein Diablo 4 geben wird, ist wahrscheinlich, ob ich es als Fan der Serie überhaupt noch spielen will, bleibt äußerst fraglich. Spätestens, wenn Blizzard das Spiel um alle zehn Cash-Generatoren drum herum aufgebaut hat, dürfte der Spaß letztendlich auf der Strecke bleiben. Die Aussicht, dass sich der chinesische Markt auch mit minderwertigeren Produktionen zufriedengibt, macht auch nicht unbedingt mehr Hoffnung.

      Gaming-PCs bei uns im Shop

      Kotaku via mobiflip, 4players
      Foto: eigene Montage/Pixabay/Warcraft 3 Trailer, Pokémon Shop

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei