Warnung vor Spam Mails

Da es in letzter Zeit vermehrt Anfragen verunsicherter Kunden bezüglich einer angeblichen E-Mail von uns gab, wollen wir euch heute darüber informieren.

Wir versenden keine Zahlungsaufforderungen in Form einer Mahnung mit einer Zip-Datei im Anhang. Diesen Anhang dürft ihr auf keinen Fall öffnen, da es sich dabei um einen Virus handelt. Ruft bitte keinesfalls die dort angegebene Hotline-Nummer an, diese ist nicht unsere Rufnummer und verursacht hohe Kosten.. Auch erkennt ihr die E-Mail daran, dass die Absenderadresse eine private E-Mail Adresse bei einem E-Mail Dienst wie zum Beispiel Web.de oder GMX.de sind. Der Text ist so formuliert, dass er den Empfänger unter Druck setzen soll. Am besten diese E-Mail sofort löschen!

Die E-Mail-Adresse wurden natürlich nicht von uns weitergegeben oder entwendet, sondern die Täter versenden einfach nur in so einer großen Masse diese E-Mail, so dass es ab und an natürlich auch Leute betrifft, die schon mal etwas bei uns bestellt haben.

spam_nbb_mail

Ein Beispiel einer gefälschten Mail mit Virus im Anhang, der Text kann variieren.

Bitte seid auch vorsichtig, wenn ihr eine E-Mail mit einer angeblichen Rechnung im Anhang findet.

Ein paar Tipps von uns:

  • Wir versenden unsere E-Mails von der Domain @notebooksbilliger.de oder @cp-net.de
  • Unsere Hotline Nummer lautet: 01805 999 7131*
    Unser RMA Team erreicht ihr unter: 01805 0122 733*
    *14ct / Min aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend. Preise inkl. MwSt
  • Angehängte Dokumente versenden wir ausschließlich als PDF Dokument
  • Da bei uns in der Regel die Ware erst bei / nach Bezahlung versendet wird, schicken wir euch keine Mahnungen sondern erinnern lediglich, dass noch nicht bezahlt wurde. Zahlt der Kunde nicht, stornieren wir einfach die Bestellung.
  • Unsere E-Mails sind freundlich formuliert, wir setzen unsere Kunden nicht unter Druck, um ihnen Angst zu machen.
  • Ihr findet als registrierter Kunde eure Bestellungen auch auf unserer Webseite in eurem Kundenkonto.

*Update 19.07.2013*

Die Spamwelle hält leider weiterhin an, wenn auch mit etwas verändertem Text in den E-Mails. Die Oben genannten Tipps bleiben daher bestehen. Bitte öffnet keinerlei Anhänge und löscht die E-Mails am besten direkt.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten auf Warnung vor Spam Mails

  1. avatar Tesseract83233 sagt:

    Hallo zusammen!
    Habe soeben wohl auch eine dieser nachrichten von andreameier@kabelbw.de erhalten:

    Sehr geehrter Kunde XXX YYY,

    unsere Zahlungsmahnung vom 09.04.2013 und Mahnung vom 16.04.2013 blieben Ihrerseits leider unbeachtet.

    Durch den anhaltenden Verzug sind weitere Kosten entstanden, wir sehen uns daher leider gezwungen weitere Mahngebühren in Höhe von 3,90 EUR zu berechnen.
    Wir zwingen Sie den Gesamtbetrag in Höhe von 472,80 EUR spätestens bis zum 04. Mai 2013 auf im angehängten Kaufvertrag stehende Bankverbindung unter Angabe der genannten Kundennummer zu überweisen.

    Eine weitere Mahnung erfolgt nicht.

    Sollten Sie die Zahlung nicht pünktlich vornehmen, werde ich die Forderung an ein Inkassobüro abgeben, was mit weiteren Kosten zu Ihren Lasten verbunden sein wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lucy Krämer http://www.notebooksbilliger.de
    Notebooksbilliger GmbH

  2. avatar Frau Taste sagt:

    Ohja, hab gestern auch so ein Ding bekommen. Allerdings war ich schon vorgewarnt, da mir das vor ein paar Wochen schon mit einer Groupon-Mail passiert ist. Löschen, löschen, löschen!!!!

  3. avatar Spammeldung sagt:

    bin ebenfalls betroffen Absender „Buchhaltung-Notebooksbilliger“

  4. avatar Ruediger Schlapmann sagt:

    Hallo, ich habe ebenfalls so eine Mail bekommen.
    Sehr geehrter Kunde R. S.,

    die Zahlungsmahnung vom 01.04.2013 und Mahnung vom 15.04.2013 blieben Ihrerseits leider unbeachtet.

    Durch den anhaltenden Zahlungsverzug sind weitere Kosten entstanden, wir sehen uns daher leider gezwungen weitere Mahngebühren in Höhe von 6,80 EUR zu berechnen.
    Wir fordern Sie den Gesamtbetrag in Höhe von 412,10 EUR spätestens bis zum 04. Mai 2013 auf im angehängten Kaufvertrag stehende Bankverbindung unter Angabe der genannten Kundennummer zu überweisen.

    Eine weitere Mahnung wird nicht versandt.

    Sollten Sie die Überweisung nicht fristgemäß vornehmen, werde ich die Forderung an ein Inkassobüro abgeben, was mit weiteren Kosten zu Ihren Lasten verbunden sein wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Emelie Otto http://www.notebooksbilliger.de
    Notebooksbilliger GmbH

  5. avatar anna sagt:

    ich habe eine Anwaltsemail bekommen, ohne, dass ich überhaupt bei notebooks billiger.de Kunde bin. Außerdem steht im Anschreiben nicht mein Name sondern „sehr geehrter Kunde“

    Sehr geehrter Kunde,

    in der aufgeführten Angelegenheit wurden wir beauftragt die rechtlichen Interessen von Notebooksbilliger GmbH Online zu vertreten. Die Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit der ausgelieferten Bestellung vom 04.05.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 426,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dem sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß folgender Kostenrechnung:

    EUR 14,00 (nach Nr. 147 RGV}
    EUR 1,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir verpflichten Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Bankdaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 16.06.2013.

    Das Einhalten dieser Pflicht liegt auch in Ihrem Interesse. Falls Sie diese Frist ergebnislos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, beträchtliche Mahnkosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Samuel Bergmann Rechtsanwalt

    Ich habe versucht die angebliche Anwaltskanzlei, oder den Absender der Mail zu googeln aber da kam nichts.

    joachim.gaschler@t-online.de
    war die Absenderadresse, an die ich geantwortet habe, ob das ganze ein Scherz sei, da E-mails keine amtlichen Dokumente sind braucht man darauf nicht reagieren.
    Mahnungen und Rechnungen müssen schon per Post kommen.

  6. avatar csc sagt:

    Dieselbe pseudo „Inkasso Mail“ habe ich so eben erhalten unter dem Namen:

    Raphael Neumann Rechtsanwalt / sperlinghaustechnik@t-online.de

  7. avatar Ela sagt:

    Meine Tochter hat heute auch so eine Inkasso-Mail bekommen. Aber Gott sei Dank den Anhang nicht geöffnet.

  8. avatar Cihan Boz sagt:

    Im Moment geht leider wieder so eine Welle rum 🙁

  9. avatar Sandra sagt:

    Hallo zusammen,
    auch ich bekam vorhin eine E-Mail von einem Anwaltsbüro. Den Anhang hab ich selbstverständlich nicht geöffnet. Da ich allerdings in dieser Mail persönlich mit meinem Namen angesprochen wurde, und das an die emailadresse ging, die ich nur bei Groupon hinterlegt habe, geh ich davon aus, dass das aus der Zeit stammt, in der Groupon gehackt wurde. Seinerzeit habe ich mein Konto dort stillgelegt. ich muss mal schauen, wie ich es komplett löschen kann.

  10. avatar Bianca sagt:

    Ich bekam gestern auch eine persönlich adressierte Mail mit einer Zahlungsfrist von 2 (!) Tagen.

    Der Absender: Fabian Franke Anwalt ch.tr@laposte.net

  11. avatar Patricia sagt:

    Ich hab heute auch eine Email bekommen.
    Rechnungsbetrag 615€ und auch ich sollte es bis übermorgen bezahlen!!!

    Der Absender war: klaus.e.s@arcor.de

    Uund meine Mail war genauso wie bei „anna“

  12. avatar Ramona sagt:

    Meine Email von heute:

    Anhang war ebenfalls eine zip-Datei (natürlich nicht geöffnet…)

    Gesendet: Donnerstag, 27. Juni 2013 um 07:38 Uhr
    Von: „Anwalt Ute Schuster“
    An: xxx
    Betreff: [Mein Name] Ihre Rechnung 27.06.2013
    Sehr geehrte/r [Mein Name],

    unser Inkasso Büro wurden heute am 27.06.2013 von Notebooksbilliger GmbH beauftragt Ihre finanziellen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu schützen.

    Sie erhalten diese Aufforderung als letzte Möglichkeit Ihrer ausstehende Rechnung zu begleichen. Danach wird ein Gerichtsverfahren gegen Sie erfolgen.

    Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 29.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Summe von 610,00 Euro an Notebooksbilliger GmbH zu überweisen. Die Lieferung erfolgte an die angegebene Adresse und ist belegbar.

    Kosten unserer Tätigkeit und die rechtlichen Abmahnkosten:
    7,00 Euro (Pauschalvergütung nach § 7 Abs. 1 und 2)
    16,00 Euro (Leistungen nach 7344)

    Die Summe ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten verbucht worden. Weiterhin sind Sie verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir zwingen Sie nach Gesetz den gesamten Betrag auf das Bankkonto von Notebooksbilliger GmbH zu überweisen.

    Die Bankdaten und die Lieferdaten der Bestellung sind im Anhang. Für den Eingang des Betrags geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 29.062013.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ute Schuster Anwalt Buro

  13. avatar Schwarzerteufel sagt:

    Sehr geehrter Notebooksbilliger Kunde XXX XXX

    unsere Anwaltskanzlei wurden von Notebooksbilliger GmbH Online beauftragt die gesetzlichen Interessen in Ihrer Angelegenheit zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    Mit der Bestellung im Online Shop vom 17.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe in Höhe von 691,00 Euro an Notebooksbilliger GmbH Online zu überweisen. Die Lieferung erfolgte an die angegebene Adresse und ist belegbar.

    Kosten unserer Tätigkeit und die rechtlichen Mahnungen:
    22,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 5 Abs. 1 und 2)
    14,00 Euro (nach Nummer 1995 RGV)

    Der Betrag ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten eingegangen. Weiterhin sind Sie verpflichtet die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir verpflichten Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Bankkonto von Notebooksbilliger GmbH Online zu senden.

    Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung sehen Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 28.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Lilli Meier Anwalt Buro

  14. avatar Tina sagt:

    Auch ich hab heute so ein Teil bekommen, aber meine Alarmglocken haben natürlich schnell geläutet, da ich diese Firma nichtmal kenne geschweige denn dort bestellt habe.

    Hier die dazugehörige Mail:

    Guten Tag XX,

    unsere Anwalts-Kanzlei wurden von Notebooksbilliger GmbH Online gebeten Ihre gesetzlichen Interessen in Ihrer Angelegenheit zu vertreten.

    Sie bekommen dieses Schreiben als letzte Möglichkeit Ihrer ausstehende Rechnung zu begleichen. Danach wird ein Gerichtsverfahren gegen Sie erfolgen.

    Mit dem online abgeschlossenem Vertrag vom 12.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag in Höhe von 330,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Kosten unserer Tätigkeit und die rechtlichen Abmahnkosten:
    15,00 Euro (Pauschale nach § 7 Abs. 1 und 2)
    17,00 Euro (Leistungen nach 6953)

    Die Summe ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten verbucht worden. Weiterhin sind Sie verpflichtet die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir verpflichten Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Kontonummer und die Lieferdaten Ihrer Bestellung sehen Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 29.06.2013.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jannik Vogel Rechtsanwalt

  15. avatar Sylvia sagt:

    Auch ich habe so eine Mail bekommen und meine Alarmglocken haben auch geläutet hab dann google gemacht und bin dadurch auf eure seite gestoßen 🙂

    Sehr geehrter Notebooksbilliger Kunde xxxx

    unser Anwalt-Büro wurden heute am 26.06.2013 von Notebooksbilliger Online Store GmbH beauftragt Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu schützen.

    Sie erhalten dieses Schreiben als letzte Möglichkeit Ihrer ausstehende Rechnung zu begleichen. Danach wird ein Gerichtsverfahren gegen Sie angestrebt.

    Mit dem online abgeschlossenem Vertrag vom 03.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag in Höhe von 714,00 Euro an unseren Mandanten zu begleichen. Die Lieferung erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Kosten unserer Tätigkeit und die rechtlichen Mahnungen:
    32,00 Euro (Vergütung nach § 7 Abs. 1 und 2)
    18,00 Euro (Leistungen nach 8316)

    Dem sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Zusätzlich sind Sie dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Beauftragung im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir zwingen Sie in Kraft des Gesetzes den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu senden.

    Die Kontonummer und die Lieferdaten der Bestellung sehen Sie im Anhang. Für den Eingang des Betrags setzten wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 30.06.2013.

    Mit besten Grüßen
    Hannah Weber Rechtsanwalt

  16. avatar MaMe9087 sagt:

    Hallo, habe auch so eine Mail bekommen, habe noch nie auf nootebooksbiiliger.de bestellt. Daher wusste ich gleich das es nicht sein kann und wenn mann denn Namen des Anwalts googelt findet man nichts komischer Anwalt der nicht mal im Telefonbuch steht 😉 Die email wurde von 1738-396@onlinehome.de verschickt

    Sehr geehrte/r

    Sie haben am 09.06.2013 eine Waren Bestellung bei der Firma Notebooksbilliger Gmbh & Co. AG ausgeführt, die Sie bis heute noch nicht beglichen haben. Aus diesem Grund wurde unser Inkasso Büro beauftragt die vertraglichen Interessen der Firma Notebooksbilliger Gmbh & Co. AG zu vertreten.

    Bestelldatum: 09.06.2013
    Nummer der Bestellung: 4307018510
    Bestellsumme: 616,16 Euro

    Notebooksbilliger Gmbh & Co. AG
    http://www.notebooksbilliger.de
    Email: anwaltschaft@notebooksbilliger.de

    Wir bitten Sie, den fälligen Rechnungsbetrag so bald als möglich auf das Bankkonto von Notebooksbilliger Gmbh & Co. AG zu zahlen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung sehen Sie im Anhang.

    Für den Eingang des Betrags setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 16.07.2013. Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit weiteren Strafen und Unannehmlichkeiten rechnen.

    Beilagen:
    – Bestell-Daten
    – Rechnungs-Vorlage

    Mit besten Grüßen

    Marc Schäufelein
    Anwalt

    Notebooksbilliger Gmbh & Co. AG
    http://www.notebooksbilliger.de
    Email: anwaltschaft@notebooksbilliger.de

    wieso wird im diesen teil der mail notebooksbilliger.de als Adresse verwendet?

  17. avatar Sabi Lankl sagt:

    Guten Tag Online Kunde,
    Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei der Firma Notebooksbilliger GmbH KG vorliegen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Konto gebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis einschließlich 28.08.2013 berücksichtigt.Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 216,95 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 44,71 Euro.Falls Sie die Zahlung weigern müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 30.08.2013 die letzte Möglichkeit das Geld zu überweisen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontodaten sind im angehängten Ordner.Mit verbindlichen GrüßenMarc Thurn Inkasso Anwaltschaft
    Hab ich heute bekommen gut das ich da nicht mal was bestellt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.