Was ist eigentlich Import- und Gebrauchtware?

DSC08593

Wie der ein oder andere schon weiß, verkaufen wir nicht ausschließlich Neuware, sondern auch vergünstigte Vorführ-, Gebraucht- oder auch Importware. Die Fragen dazu sind vielfältig und betreffen nicht nur den Zustand der Geräte. Gerade Importware ist ein wiederkehrendes Thema, denn die Geräte sind neu und unbenutzt, aber eben ursprünglich nicht für Deutschland gedacht. Wo jetzt genau der Unterschied zwischen den Gerätetypen liegt, habe ich für euch zusammengefasst.

Gebraucht- und Vorführware

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um gebrauchte Geräte. Oft sind das Business-Geräte, die aus größeren Leasing-Aufträgen stammen, also auch eher im geschäftlichen Umfeld genutzt worden. Das Alter ist hier unterschiedlich und macht sich natürlich dann auch im Preis bemerkbar – umso älter das Gerät, desto günstiger.

Wie so ein Gebrauchtgerät aussieht und wie es bei euch ankommt, haben wir für euch schon in einem Video zusammengefasst:

Den dazugehörigen Blogbeitrag zu dem Thema findet Ihr hier. Dort sind auch alle Details zum Zustand aufgeschlüsselt und daran hat sich bis heute nichts geändert. Auch die Vorführware findet ihr in diesem Beitrag beschrieben.

In kurz: Alle Gebraucht- und Vorführgeräte durchlaufen eine eingehende Prüfung samt Wiederaufbereitung. Die Tastaturen sind in der Regel neu und eventuell defekte Teile werden ersetzt. Die Geräte sind also voll funktionsfähig und eventuelle Mängel sind der Regel nur kosmetischer Natur. Andernfalls werden diese Mängel explizit bei dem betroffenen Gerät angegeben.

Importware

Diese Art der Geräte haben wir noch nicht so lange im Portfolio, wodurch noch häufige Fragen offen sind. Prinzipiell handelt es sich bei Importware stets um Neugeräte, die bislang nicht benutzt wurden. Dennoch wurde bei diesen Geräten die Originalverpackung geöffnet, um die Tastatur und eventuell auch das Netzkabel gegen eine deutsche Ausstattung zu tauschen. Alle Geräte sind daher so genannte „Open Box“ Geräte – die Originalverpackung ist geöffnet und neu versiegelt worden, die Geräte sind aber unbenutzt.

Um euch so ein Notebook einmal vorführen zu können, habe ich mir ein Lenovo ThinkPad X240 bestellt und ausgepackt.

Da die Importgeräte Neuware sind, gilt auch die volle Herstellergarantie! Im Falle des Lenovo ThinkPad X240 beträgt diese 36 Monate inklusive Vor-Ort-Service und eine 12-Monatige Garantie auf den Akku.

Vergleichbare Geräte für den deutschen Markt liegen schnell bei über 1000€. Es gibt hier also ordentlich Sparpotenzial, ohne auf wichtige Dinge, wie die volle Garantie oder Gewährleistung, zu verzichten.

Bei den Geräten handelt es sich so gesehen um Restposten, die nach Deutschland importiert werden. Dadurch können die Geräte deutlich günstiger angeboten werden. Alle Geräte stammen aus den USA oder Europa.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anleitung, Ausgepackt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Was ist eigentlich Import- und Gebrauchtware?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Ein toller Beitrag. Nur sollte man aufpassen, daraus keine falschen Schlussfolgerungen vor einer Bestellung zu ziehen. Dass das im Beitrag gezeigte Thinkpad in einem super Zustand ist, heißt leider nicht, dass dies in jedem Fall so ein muss. Habe vor einigen Tagen ein gebrauchtes HP Notebook gekauft. Das hatte vorne rechts an der Ecke eine ordentliche Delle, die dazu führte, dass ein kleiner Spalt zwischen Ober- und Untergehäuse entstand. Auf Nachfrage hieß es dann, solche Beschädigungen können „durchaus vorkommen“ und schränken die Funktion überhaupt nicht ein. Dagegen ist der Akku in dem Gerät offensichtlich gut, WLAN Karte war drin, obwohl… Read more »
wpDiscuz