WhatsApp stoppt in Europa Datenweitergabe an Facebook – vorerst

WhatsApp_Logo_7

Neues im Streit um die Weitergabe von Nutzerdaten von WhatsApp an Facebook. In Europa werden die Daten erst einmal nicht weitergegeben. Das soll den Datenschützern die Möglichkeit geben, ihre Bedenken vorzutragen und Facebook die Zeit, diese abzuwägen, teilte Facebook am Mittwoch mit. Es ist aber nur ein vorläufiger Stopp, den Facebook verkündet hat. An seinem generellen Ziel, die Daten der Nutzer zwischen den einzelnen Diensten auszutauschen hält das Unternehmen vorerst fest.

Der Datenaustausch wurde durch eine Änderung der AGB eingeleitet. Eine wirklich Widerspruchsmöglichkeit gab es nicht, man konnte lediglich der Nutzung für personalisierte Werbung widersprechen. Hinter der Änderung der AGB stehen die Pläne von WhatsApp, den Dienst für Unternehmen zu öffnen und somit Geld zu verdiene. Datenschützer gingen in Europa dagegen vor, in Deutschland untersagten Hamburger Datenschützer Facebook den Austausch der Daten zwischen beiden Diensten.

Was genau Facebook dazu bewogen hat, das Gespräch zu suchen, ist unklar, aber ein erfreulicher Schritt. Wir halten euch auf dem Laufenden, wie die Geschichte weitergeht.

via Spiegel Online

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.