WhatsApp: Zwangs-Update stellt Android-Nutzer vor Probleme

WhatsApp: Zwangs-Update stellt Android-Nutzer vor Probleme

whatsapp-pago-android

Einige Android-Nutzer können den WhatsApp-Messenger derzeit nicht mehr nutzen, weil sie ein 13 MByte großes Update nicht installieren können. Der Speicherplatz auf ihren Smartphones soll einer Fehlermeldung zufolge nicht ausreichend sein, auch wenn noch genug freier Speicher vorhanden ist. Im PlayStore machen bereits viele Nutzer ihrem Ärger mit einer negativen Bewertung Luft.

Eine generelle Lösung gibt es für das Problem noch nicht. Bei einigen Nutzern scheint es zu helfen, wenn sie das Systemdatum ihres Smartphones paar Tage zurückstellen und WhatsApp neustarten. Eine Neuinstallation scheint das Problem auch nicht beheben zu können. Betroffene können nur auf ein baldiges neues Update seitens WhatsApp hoffen.

via

avatar

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "WhatsApp: Zwangs-Update stellt Android-Nutzer vor Probleme"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Alex

Die Lösung heisst Threema…

avatar
Gast
Ralf

Threema!
Nutzen über 50% meiner Freunde (200 Kontakte!)

avatar
Gast
Ludwig Von Lichtenburg Daufratshofer

Die Lösung heisst: mal wieder miteinander sprechen

avatar
Gast
Bernd

Ich kann dieses Threema, welches vom „Prinzip“ der Sicherheit kein Micrometer besser ist als WhatsApp nicht mehr hören. Lauft ihr Schafe zur nächsten App welche genau das gleiche hinter leeren Versprechen der Sicherheit mit euch Abzieht wie WhatsApp.

avatar
Gast
Sean Steinfeger

Interessanterweise gab es bei mir kein Zwangsupdate. Habe kein Google Play auf meinem Handy und Whatsapp meckert nicht 🙂

avatar
Gast
Amstaff

bei mir hat es gehlofen whatsapp deinstallieren und neu install.