Wie man beim Kauf von Microsoft Office 2010 noch sparen kann

Oftmals werden Computer (also Desktop-PCs, Net- und Notebooks) mit einer vorinstallierten Testversion von Microsoft Office ausgeliefert. Da es Office 2010 bekanntlich noch nicht gibt, handelt es sich bei den vorinstallierten Version um Office 2007. Auf Business-Geräten kommt meistens Office 2007 Professional zum Einsatz, während auf Consumer-Geräten häufiger Office 2007 Home & Student anzutreffen ist.

Vor ein paar Tagen hatten wir erst über die Technologiegarantie von Microsoft berichtet, die den aktuellen Käufern von Office 2007 ein kostenloses Upgrade auf Office 2010 ermöglicht. Hier noch einmal die Schnellübersicht:

Was hat das Ganze nun mit vorinstallierten Office-Versionen auf Computern zu tun und wieso kann man mit diesen Versionen Geld sparen?

Fallbeispiel 1: Du möchtest jetzt aber von der Technologiegarantie Gebrauch machen. Du müsstest dir also Office 2007 Home & Student kaufen um an Office 2010 Home & Student zu kommen. Preispunkt jetzt: 84,90 Euro. Im Vergleich zum UVP von 139,90 für Office 2010 sparst du also schon einige Euros, zumal für Office 2010 noch keine Preispromotion bekannt ist.

Aber es kommt noch besser:

Fallbeispiel 2: Du hattest bereits Office 2007 auf dem Computer, weil Du ein Office-Ready Notebook oder PC gekauft hast, dieses aber bereits deinstalliert. Du benötigst mehr als die Home & Student Version, vielleicht benötigst du Outlook oder möchtest Microsoft Office im geschäftlichen Umfeld nutzen. Nun gehen wir vom Fall aus, dass du jetzt Office 2007 kaufst, um kostenlos das Upgrade vornehmen zu können:

Microsoft Office 2007 Standard: 429 Euro

Microsoft Office 2007 Small Business: 499,90 Euro

Microsoft Office 2007 Professional: 529,90 Euro

Das sind die Preise, die du zahlen müsstest um kostenlos auf das jeweilige Pendant von Office 2010 kostenlos upgraden zu können:

So, nun zur Sparaktion. Vorinstallierte Testversionen lassen sich ganz einfach zu einer vollwertigen Office-Installation freischalten und man spart echte Geld dabei. Das funktioniert auch, wenn du deine Testversion deinstalliert, oder zum Beispiel dein Betriebssystem neu installiert hast.

Dafür brauchst du nur zwei Dinge: Das entsprechenden MLK (Medialess License Kit) und natürlich die nötigen Dateien von Microsoft. Du kaufst quasi eine Freischaltung für deine Testversion und lädst dir dann dein Backup für Microsoft Office direkt und legal bei Microsoft herunter. Dabei kann man die größte Summe sparen. Kleines Rechenexempel?

Microsoft Office 2007 Standard: 429 Euro – als Medialess License Kit (da handelt es sich dann allerdings um die Basic-Version, die kein PowerPoint beinhaltet, hier der Vergleich) 159,90 Euro

Microsoft Office 2007 Small Business: 499,90 Euro – als Medialess License Kit 209,90 Euro

Microsoft Office 2007 Professional: 529,90 Euro – als Medialess License Kit 254,90 Euro

Ausserdem:

Aus der Office 2007 Basic wird Office 2010 Home & Business; du bekommst also nach dem Upgrade PowerPoint (da ist es dann wieder – im Vergleich zur Standard-Version) und OneNote geschenkt!
Aus der Office 2007 Small Business Edition wird Office 2010 Professional; du bekommt nach dem Upgrade Access geschenkt!

Dieser Beitrag wurde unter Deal, Netzwelt, Software abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wie man beim Kauf von Microsoft Office 2010 noch sparen kann"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] hatten bereits in einem älteren Beitrag beschrieben, wie man auch schon jetzt günstig an Microsoft Office 2010 […]

trackback

[…] OEM – übrigens ist auch eine 60 Tage Testversion von Microsoft Office 2007 dabei. Wer eine neuere Version will, der kann richtig sparen. Akku: 6 Zellen, 4300 mAh bis zu sechs Stunden Webcam: vorhanden Bluetooth: vorhanden Netzteil: […]

wpDiscuz