Winamp will zurückkommen und sucht Entwickler

      Winamp will zurückkommen und sucht Entwickler

      Einige von uns kennen sicher noch Winamp. Das war in den dunklen Zeiten von CDs, gerippten MP3s und Limewire der beliebteste Audio-Player. Zudem bot er Internet-Radio, Podcast-Einbindung und vieles mehr. Tatsächlich wurde er nie eingestellt und soll nun ganz groß wieder zurückkehren!

      Eine etwas anachronistische Meldung im Jahr 2021: Winamp sucht Entwickler. Viele von uns haben sicher geglaubt, dass es Winamp nicht mehr gibt und die Software eingestampft wurde. Doch weit gefehlt!

      Der umfangreiche Audio-Player war Anfang der 2000er nahezu auf jedem Rechner zu finden. Mit dem Aufkommen von Musikdiensten wie Deezer und Spotify ging er aber immer mehr unter. Die Entwicklung wurde aber nie ganz eingestellt, nur zurückgefahren.

      winamp skins im virtuellen museum

      Die letzte „richtige“ Version stammt aus 2018, seitdem wurde es still um das Projekt. Nun gibt es ein neues Lebenszeichen: Auf Twitter und der offiziellen Webseite werden Entwickler gesucht. Scheinbar gibt es eine gewisse Nachfrage nach einem lokalen Player für Audio-Dateien in Zeiten von Musik-Flatrates. Was die Suche nach neuen Entwicklern jetzt aber ganz konkret bedeutet, lässt sich daraus nicht ablesen.

      Kurzer Fun-Fact: Für Winamp konnten Nutzer eigene Skins erstellen. Diese rangieren von süßen Anime-Mädchen bis vollwertigen Überarbeitungen der Oberfläche. Seit 2020 könnt ihr einen Teil der Skins in einem virtuellen Museum bewundern und, falls ihr Winamp noch nutzt, auch herunterladen. Es ist vermutlich nur ein kleiner Teil aller Skins, die jemals erstellt wurden. Aber es sind immerhin 65.000.

      Was denkt ihr darüber? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

      Kabellose Headsets bei uns im Shop

      via winamp, stadt-bremerhaven.de, twitter.com

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.