Windows 10: Creators Update kommt im Frühling, das sind die Neuerungen

cvswlslvyaaepoj

Das Microsoft Event in New York wurde schon vor einiger Zeit angekündigt und von vielen erwartet. Die Rede war in der Gerüchteküche bisher von einem Surface All-in-One PC und dem nächsten großen Windows 10 Update. Was davon nun tatsächlich gezeigt wurde, haben wir euch zusammengefasst.

Zunächst zur Software. Das neue Update wurde schlicht ‚Creators Update‘ getauft und richtet sich auch zu einem großen Teil an Content-Creator, also all jene kreative, die Inhalte erstellen. Das Update soll im Frühjahr 2017 verteilt werden, unter anderem enthalten ist Paint 3D.

(Paint) 3D

Damit sollen sich 3D Elemente einfacher verarbeiten lassen, sodass auch selbst erstellte Objekte einfach eingebunden und mit weiteren Elementen erweitert werden können. Über einen Community Hub können diese selbst erstellten Elemente dann einfach geteilt werden, auch sharing in die sozialen Netzwerke ist darüber direkt möglich. In der Live Demo konnte eine Sandburg über die Smartphone Kamera eingescannt und im Anschluss mit Paint 3D bearbeitet werden.

Als Plattform für die Community Features nutzt man Remix3D.com. Die 3D Elemente sind aber nicht auf Paint beschränkt, sondern können auch In Powerpoint-Präsentationen genutzt werden. In diesen kann man dann auch die Objekte drehen und hineinzoomen, um Details hervorzuheben – direkt während der Präsentation.

Interessant ist auch die Option, Bauwerke aus Minecraft direkt in Remix3D zu exportieren, dort zu bearbeiten und über einen 3D-Drucker ausdrucken zu können.

Virtual- und Augmented Reality

Auch das war ein großes Thema – klar, schließlich hat man mit der Hololens eine extrem spannende Lösung parat. Highlight waren hier die neu vorgestellten „Holo-Tours“, eine Art virtueller Stadtrundgang mittels Hololens oder anderer VR-Headsets. Mehr oder weniger Google Streetview als VR-Erlebnis.

cvs4ekoumaalybc

Dazu gibt es auch günstigere VR-Headsets, die direkt auf Windows 10 abgestimmt sind. Diese sollen preislich bei 299 Dollar starten und kommen von den üblichen OEM-Partnern wie HP, DELL, Lenovo und ASUS. Genauere technische Details wie die Auflösung etc. wurden bislang aber nicht bekannt gegeben.

Gaming

Kein Microsoft-Event ohne Gaming, so auch heute. Gezeigt wurde vor allem das Beam getaufte Feature, das Livestreams direkt über Windows 10 bzw. Xbox Live ermöglicht. Integriert wird es sowohl auf dem Desktop, als auch auf der Xbox. Nicht nur reines Streaming ist darüber möglich, sondern auch ein Livechat und diverse Community-Features sind mit an Board. So können die Zuschauer beispielsweise Aufgaben auswählen, die der Spieler erledigen soll – in der Demo sollte der Spieler beispielsweise in Forza 3 für 30 Sekunden Offroad gehen.

beam-win10-event

Auch ist es möglich, eigene Events zu erstellen. Man legt darin lediglich Datum, Uhrzeit und Spiel fest, im Anschluss ist es direkt veröffentlicht und Spieler können eingeladen werden oder sich dafür anmelden.

Für die Xbox One S gibt es auch ein Firmware-Update, dass Dolby Atmos Bitstream Passthrough für BluRays aktiviert. Sound-Enthusiasten dürfen sich also freuen.

Peoples Tab

Ziemlich zum Ende kam dann noch ein interessantes Feature dazu: Der Peoples Tab, direkt integriert in die Taskleiste. Hier lassen sich die wichtigsten Kontakte ablegen, sodass man schnell und einfach mit diesen interagieren kann. Unterstützt werden dabei nicht nur E-Mail-Kontakte, sondern auch Skype und SMS werden unterstützt. Auch Dateien können so auf die schnelle versandt oder die letzten E-Mails von diesem Kontakt aufgerufen werden.

Und zum Abschluss noch eine kurze 90-Sekunden-Zusammenfassung des Events.

➦ Windows 10 bei notebooksbilliger.de

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.