Windows 8: der Windows Store kommt

App-Store von Apple. Android Market von Google. AppUp von Intel. Das Geschäftsmodell heißt scheinbar: baue einen App-Store und verkaufe darüber Musik und Software. Denken sich natürlich nicht nur die drei genannten, sondern auch Microsoft.  Dem Giganten aus Redmond sind ein paar Dokumente durch die Finger gerutscht, der auf die Planung eines App-Stores für Windows 8 hinweist. Über diesen Store (Windows Store) sollen in Zukunft eigene Produkte und die von Partnern vertrieben werden.


(Screenshot Source & weitere Infos)

Denkt man das Ganze ein wenig weiter, dann wird man sicherlich davon ausgehen, dass die Live-ID, die viele nutzen (für den Messenger und die Live-Dienste), gleichzeitig der Schlüssel zum Windows Store ist. Microsoft würde so zum Start gleich über Hunderte Millionen Kunden verfügen.

Stores über Stores. Doch was sagt ihr dazu? Besorgt ihr euch die Software lieber direkt beim Hersteller? Kauft ihr noch Software auf CD oder nutzt ihr lieber einen „Kauf-Download“?

Das könnte dich auch interessieren

10
Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Solange man nicht kaufen muss und Programme auch auf anderem Weg hinzufügen kann, ist das doch einen nette Erweiterung die hoffentlich viele Programme bündelt und man nicht nur über Google zu Programmvorschlägen und Alternativen kommt.

Wie ich Microsoft aber kenne wird da alles kosten und die Auswahl wird nicht die üppigste sein (Wie jetzt z.b. bei den Win7 Gadgets)

Viel merkwürdiger finde ich die Facts über Windows 8, dass man sich per Webcam einloggen kann. Für Heimanweder sicher sinnvoll und bequem, für Firmen nicht zu gebrauchen, da im Außendienst oft keine Kameras, auch keine internen, erlaubt sind.

Außerdem: Useraccounts in der Cloud. Bullshitbingo. Will ich nicht, ich vertraue Microsofts Cloud nicht. :\

Also ich hab jetzt noch Office 2007 und somit ja auch direkt Office 2010 online als Download erworben, weil es unschlagbar günstig war.
Das Setup + Textdatei mit CD Key auf ne Sicherheits DVD brennen oder halt auf externe HDDs mitsichern sollte ja keinen schocken.

Bei Spielen sehe ich das eigentlich genauso, wenn es als Steam-Download billiger ist, dann brauche ich keinen Karton. Mein Zimmer ist eh zu klein um die alle „auszustellen“ wie zu beginn der Gaming Karriere 😉

Fazit: Ich kaufe was billiger ist, rest egal!

Also es gibt eigentlich nicht mehr viel Software dir ich mir kaufe , nur OS und office meistens ansonsten bietet die Freeware Sektion ja ein breites Spektrum an Programmen die ja fast alles an Bedürfnissen erfüllt, wenn es dann doch mal zu was kommt was ich brauche ist das verschieden…

@Carsten Knobloch: klar, gibt’s das. Ich brauch‘ es nicht. Merkwürdiger ist die Cloud-Sache.

Cloud ist bequem und gut, keine Frage, was aber passiert mit meinen Daten? Gerade bei Microsoft wehrt sich alles in mir dagegen… 😛

Ubuntu plant übrigens auch schon etwas in die Richtung.. Ich find’s unangebracht, anderseits auch verständlich: Die Software-Hersteller haben’s mit der Piraterie zu kämpfen..

Viel interessanter wäre es wenn darüber auch die Software sich updaten würde (ala Ubuntu). Das wäre ein Fortschritt für Microsoft und der User hätte immer ein aktuelles System.

Also ich kann allen Skeptikern die der Cloud-Geschichte von Microsoft noch nicht vertrauen sagen dass man sich in Redmond bei Windows Azure sehr viele Gedanken über Sicherheit macht. Die arbeiten mit vielen Partnern zusammen die sich mit dem Bereich CloudSec ausschließlich befassen und versuchen das ganze so sicher wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Ich war letzten Mittwoch auf dem TechSummit Cloud hier in Hamburg und hab mit Vorträge von Microsoft wie auch von spezialisierten Partner angehört.. Ich werde meine Datenbanken (MSSQL) und auch anderen Dateien bei Azure hosten. Alleine die Bandbreite ist beachtlich.. Microsoft hat Riverbed Appliances in ihren… Weiterlesen »