Windows as a Service: Kommt demnächst das Windows-Abo?

Windows81

Spätestens mit der Einführung eines Abo-Modells für seine erfolgreiche Büro-Suite Office (als Office 365 bekannt) im letzten Jahr hat Microsoft damit begonnen, das eigene Vertriebsmodell kräftig zu überarbeiten. In einer von mobilen Endgeräten dominierten Technik-Welt, in der Anwender gar nichts oder nur sehr wenig für Software (sprich Apps) bezahlen wollen, verliert der bislang so erfolgreiche Verkauf von mehreren hundert Euro teuren Software-Lizenzen zunehmend an Bedeutung. Im Hinblick auf diese Entwicklung scheint also der nächste logische Schritt für Microsoft zu sein, auch sein marktbeherrschendes PC-Betriebssystem Windows als Abo-Service anzubieten. Erste konkrete Hinweise darauf gibt es jetzt.

Im Microsofts eigenem Jobportal sind derzeit Stellenausschreibungen (1, 2) zu finden, in denen das Redmonder Unternehmen neue Mitarbeiter sucht, die an „Windows as a Service“ mitwirken sollen. Was im Detail darunter zu verstehen ist, geht aus den Beschreibungen nicht hervor. Es wird jedoch deutlich, dass Microsoft damit einen Dienst im Sinn hat, an dem neben eigenen Produkt-Teams aus Sparten wie Cloud und Office auch Drittanbieter sowie Hardware-Partner mitwirken können. Somit wäre beispielsweise vorstellbar, dass künftig ein Computerhersteller wie Dell seinen Kunden passend zur Hardware ein Basis-Betriebssystem im Abo anbietet, zu dem dann verschiedene Funktionen und Dienste je nach Bedarf hinzugebucht werden können. Diese Zusatz-Features könnten von Microsoft oder von anderen Software-Anbietern kommen.

Noch ist es aber nicht soweit und „Windows 365“, oder wie auch immer besagter Service heißen wird, bleibt vorerst Zukunftsmusik. Anwender, die heute eine neue Windows-Lizenz erwerben wollen, habe die Wahl zwischen Upgrade- oder Vollversionen zum Festpreis. Die aktuellste Windows-Ausgabe, Windows 8.1, ist aktuell ab rund 90 Euro (64-Bit, Vollversion) zu bekommen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Windows as a Service: Kommt demnächst das Windows-Abo?

  1. avatar Rockstarrr sagt:

    Wenn sich Microsoft da mal nicht immer weiter in die Sch… reitet. Spätestens wenn es Windows nicht mehr als komplettes Paket geben wird und man gezwungen ist (beispielsweise) jährlich zu zahlen wird sich ein großer Teil der Kunden komplett verabschieden.
    Handyverträge lohnen sich ja auch in den seltensten Fällen. Letztendlich zahlt man doch mehr als wenn man das Handy ganz normal gekauft hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.