Windows Phone 8: die Neuerungen

Während andere vielleicht den Feierabend genossen haben, habe ich mir satte zwei Stunden alle Neuerungen angeschaut, die Microsoft in einem Livestream präsentiert hat. Neue Geräte, neue Software und vor allem: neue Möglichkeiten. Doch es gibt nicht nur die guten Nachrichten, es gibt auch die schlechten Nachrichten. Ich denke, man fängt mit den schlechten Nachrichten an.

Die Gerüchte haben sich bestätigt: alle momentan auf dem Markt erhältlichen Geräte mit Windows Phone werden kein Update auf die aktuelle Version von Windows Phone 8 erhalten. Stattdessen wird es Feature-Updates geben, die einige Funktionen nachbilden. Wie schlimm ist das? Nicht direkt schlimm, aber enttäuschend – wenn auch verständlich: Windows 8 basiert auch auf einem neuen Kernel, neuer Hardware & Co. Viele Aspekte – und bei Android-Geräten weiss man bekanntlich auch nicht, ob der Anbieter das nächst größere System bringt. Fragt mal im Freundeskreis, ob die alle schon mit Android Ice Cream Sandwich unterwegs sind. Das also erst einmal zu den „Bad news“, nun aber zu den guten Nachrichten, denn die Neuerungen von Windows Phone 8 gab es zu bestaunen.

Der Internet Explorer 10 wird unter Windows Phone 8 zu finden sein. Laut Microsoft unterstützt er alle modernen Webformate, kann spielend mit HTML5 umgehen und soll auch flott mit JavaScript umgehen können – in einem gezeigten SunSpider-Benchmark verwies man die Konkurrenz auf die hinteren Plätze. Die genutzte Technik ist die, die auch auf dem Desktop verwendet wird.

Windows Phone 8 bekommt einen neuen, anpassbareren Start-Bildschirm. Wie auch bei der Metro UI von Windows 8 lassen sich die Kacheln anpassen. Bei Windows Phone 8 hören sie auf den Namen Live Tiles. Sie zeigen live alles an, was passiert, lassen sich vom kleinen Quadrat bis zum Quader in ihrer Größe anpassen.

Ready for business. Die Administratoren unter euch dürfen aufatmen. Windows Phone 8 wird auch im geschäftlichen Umfeld nutzbar sein. Secure Boot, zentrale Verwaltung, Verschlüsselung und App-Deployment – alles möglich. Dazu natürlich das bekannte Office-Paket. Das wird BlackBerry Benutzer kosten, jede Wette.

Nokia Maps in Windows Phone 8. Die auf Navteq basierenden Nokia Maps nehmen Einzug in das neue, mobile Betriebssystem von Microsoft. Entwickler bekommen Map Control an die Hand, Benutzer finden Turn-by-turn-Navigation vor und das Beste: Support für Offline-Maps. Wir hatten das Thema ja schon hier im Blog.

NFC-Support. Die neuen Geräte werden sichereres Bezahlen unterstützen. Dazu hat man sich zahlreiche Partner an die Seite geholt, die das Ganze mit unterstützen werden. Microsoft bietet eine eigene Wallet-Lösung an, in der Deals, Kreditkarten-Daten und Co verwaltet werden können. Neben diesen Funktionen lassen sich natürlich auch alle Anwendungen mit NFC durchführen, die so denkbar sind. Datenaustausch, kontaktloser Adressaustausch und Co.

Native Code. Eine gemeinsame Plattform sowohl für das normale Windows, als auch für Windows Phone 8. Basierend auf DirectX können Entwickler so zum Beispiel Spiele programmieren, die auf beiden Plattformen laufen. Quasi auf dem Rechner und dem Smartphone das identische Spiel mit toller Grafik spielen!

Knüller. Speicherkarten-Support. Im Jahr 2012 bekommt das mobile Betriebssystem von Microsoft also Support für SD-Karten. Austausch von Daten, Lager für Musik und Co. In der Präsentation sprach man davon, dass man auch Apps von Smartphone zu Smartphone übertragen könne.

Bessere Displays, da verschiedene Auflösungen. Windows Phone 8 wird mehrere Auflösungen unterstützen: WVGA mit 800×480, WXGA mit 1280×768 und HD mit 1280×720 Pixeln. App-Entwickler sollen sich keine Gedanken machen, die Apps werden automatisch angepasst.

Mehrere Prozessor-Kerne. Dual- oder Quad Core-Prozessoren gewünscht, weil diese vielleicht effizienter sind? Ja, das wird Microsoft unterstützen, ganz exklusiv hat man sich da den Spezialisten für die mobile Plattform, Qualcomm, an die Seite geholt.

Shared Code. Entwickler können so gemeinsam für die Windows 8-, als auch für die Windows Phone 8-Plattform entwickeln. Sowohl Windows 8 als auch das mobile Pendant verfügen über einen gemeinsamen Kernel, der Zugriffe auf Treiber, Grafik, Multimedia und Co ermöglicht.

Das zu den groben Neuerungen von Windows Phone 8, alles wollte man dann aber doch nicht verraten. Mittlerweile ist auch ein Video online gegangen, welches die fast zweistündige Keynote noch einmal zeigt.

Top oder Flop?

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Windows Phone 8: die Neuerungen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] Windows Phone 8 wurde vor ein paar Tagen mit zahlreichen Änderungen vorgestellt, außerdem wurde bekannt, dass das neue Betriebssystem auf derzeit keinem auf dem Markt befindlichen Smartphone funktionieren wird, da andere Hardware-Anforderungen als bisher gegeben sind. Microsoft will für aktuelle Kunden allerdings Feature-Updates veröffentlichen, die Software-Features nachbilden. Neue Geräte wurden bislang von HTC, Nokia und Huawei angekündigt. Ähnliche Beiträge […]

wpDiscuz