Update: Wir verschenken zwei Sony-Xperia-Smartphones an unsere Leser

Als wir letztens in unserem Büro den neuen Schrank mit den Testgeräten füllten, bemerkten wir auf der Fensterbank zwei Kartons, die dort der Zeitschriften nach schon mehrere Monate lagen. Kurz ausgepackt und festgestellt, dass es sich ja um die beiden Testgeräte von Sony handelte, die wir noch an euch verlosen wollten.

Wir haben hier also ein Sony Xperia go und ein Sony Xperia Ion liegen, die beide einen neuen Besitzer suchen. Das Xperia Go hatten wir ja vor einiger Zeit baden geschickt und es erfreut sich noch bester Gesundheit und sucht nun aber ein neues zuhause. Das Xperia Ion hatte ein ähnliches Gastspiel bei uns im Blog, durfte aber nicht baden. Auch das Ion sucht nun ein neues Zuhause.

Was müsst ihr also tun, um eins der beiden Geräte später einmal in den Händen halten zu können. Sicher hat jeder von euch bereits einmal ein wichtiges Teil verlegt oder irgendwo im Haus eine Ecke, in der es katastrophal aussieht. Um mitmachen zu können, müsst ihr uns von eurem lustigsten verlegten Gegenstand erzählen oder aber ein Foto von eurer schlimmsten Kramecke schicken. Wir wählen dann die zwei Gewinner unter allen Einsendern aus.

Einsendeschluss ist der 6. Februar 2013 um 23:59 Uhr.
Nachtrag: Bitte postet eure Beiträge und Bilder nur hier im Blog als Kommentar und nicht per EMail. Nutzt dafür einfach einen Bilderdienst wie z.B. imgur.com/

Update 7.2.2013:
Wir brauchen etwas um den Gewinner unter den vielen Einsendern auszuwählen, bitte habt etwas Geduld.

Update 12.02.2013:
Das war echt schwierig, denn es waren dutzende wirklich sehr gute Beiträge dabei. Da wir uns nicht entscheiden konnten kamen alle Favoriten in einen Lostopf und wir haben die Glücksfee entscheiden lassen: Gewonnen haben Harry das Ion und Benjamin das Go, ihr bekommt eine E-Mail von uns.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

305 Antworten auf Update: Wir verschenken zwei Sony-Xperia-Smartphones an unsere Leser

  1. avatar sr sagt:

    Weiß jetzt nicht ob das groß lustig ist…aber ich habe nur ein 12m² und finde seit ein paar Monaten mein kleines schnuckliges Dell Mini 9 hier nicht mehr. Yet to be found :(.

  2. avatar Stefan sagt:

    Ich hab ungefähr 2 Monate lang meine 2. VF Sim-Karte gesucht weil ich sie in mein Tablet stecken wollte. Ende vom Lied war dann, dass ich sie in meinem uralten Samsung Omnia im hintersten Schub meines Schreibtischs gefunden habe… Das lustige dabei ist, als ich sie gefunden hab ist mir wieder eingefallen das ich sie extra dort rein hab um sie auf keinen Fall zu verlieren… Tja das geht wohl manchmal nach hinten los :).. Aus lauter Frust wurde das Omnia dann in Ebay verkauft und die Sim freut sich nun in meinem Nexus 7 verwendet zu werden :)..

  3. avatar Tobi sagt:

    Ich habe beim Amazon CyberMonday eine Kompaktkamera für meiner Ma zu Weihnachten bestellt.
    Diese dann zurück geschickt, da einen Tag später eine passendere zu bekommen war.
    Diese habe ich dann wohl vergessen aus dem Karton zu nehmen….
    Auf jeden Fall ist mir dann Heiligabend aufgefallen, dass die Kamera weg ist!
    Wir wollten zu meinen Eltern, ich musste die Kamera noch eben schnell einpacken, aber sie war weg!!!

    Nachdem ich das komplette haus auf den Kopf gestellt habe, bin ich auf den Dachboden und habe „alte“ Karton durchwühlt.
    Ich weiß nicht wie die Kamera da zwischen gekommen ist -.-

    Das Weihnachtsessen war übrigens noch warm 😉

  4. avatar FK sagt:

    Tja, wo war jetzt nochmal der Rest von der grünen Wolle?
    Bei dem Chaos findet man ja nichts wieder… o.O

  5. avatar Thomas sagt:

    tja, ich wollte mal dringend zum Zahnarzt, musste da mit dem Zug hinfahren der nur einmal die Stunde geht und hab den Haustürschlüssel trotz intensivster Suche nicht gefunden …. bis ich ihn dann schlußendlich doch *draussen* in der Tür steckend gefunden hab.

    Zug hab ich natürlich nicht mehr erreicht, die Strafe war eine Stunde länger Zahnweh und die Erkenntnis, die Haustüre abends immer abzuschließen, das geht nämlich nur wenn man den Schlüssel auch nach dem Aufsperren wieder abzieht

  6. avatar Stina sagt:

    Ja, mein Papa hat neulich durch Zufall seinen USB-Stick wiedergefunden, den er seit Wochen vermisst hat. Damit er ihn nicht verliert, hatte er extra ein Band dran gemacht.
    Hat trotzdem nichts genützt, da sich der Stick samt Band im hintersten Eck des Handschuhfaches unseres Autos versteckt hatte. Dort hatte Papa ihn nämlich vor der letzten Urlaubsfahrt deponiert, damit wir auf langen Fahrten Hörbücher hören können…
    …jetzt ist er wieder da, Papa ist glücklich und die nächsten Fahrten sind für mich nicht mehr so langweilig 🙂

  7. avatar Ted-Mosby sagt:

    Also das dümmste was mir mal passiert ist, ist folgendes:

    Vor einiger Zeit suchte meinen 4GB USB-Stick. Habe da geschaut, dort geschaut…nichts.
    Meine Freundin hat mich schon öfters gefragt, was ich denn suche. Meine Antwort lautete immer: „Schon in Ordnung“. Da ich aber jedes mal gesuch habe ging es ihr irgendwann auf die Nerven und ich rückte mit dem Verlust meines USB-Sticks heraus.
    Als Antwort bekam ich ein ungläubiges Kopfschütteln und nach kurzer Suche in ihrer Arbeitstasche meinen Stick.
    Hatte ich doch glatt vergessen, dass ich ihn ihr mit den Worten „den brauch ich nicht mehr“ gegeben hatte.
    Ob das jetzt als verlegt gilt weiß ich nicht.
    Aber da sieht man mal, was man(n) so alles vergisst. 🙂

  8. avatar Marco sagt:

    Also ich vermisse immer die Flusen von T-Shirts. Diese finden sich dann aber meistens in meinem Bauchnabel wieder… 😀

  9. avatar pehN sagt:

    Ich hab auf der Arbeit meinen Geldbeutel in den Spint getan, weil viele kleien Münzen drin waren und es genervt hat.
    Ne Mitarbeiterin hat mich gen Feierabend dann n Stück mitgenommen und auf halber Strecke rausgelassen. Wir sind 30 min früher gegangen, haben beide von den Überstunden abgetragen. Auf dem Weg heim hab ich festgestellt, dass ich meinen Geldbeutel auf der Arbeit vergessen hab. Also wieder zurück.
    Resumé: 30 Minuten später aus der Arbeit gekommen als regulär, trotzdem 30 min weniger auf dem Arbeitskonto -.-

  10. avatar Firyar sagt:

    Letztens habe ich meine Geldbörse panisch in meiner Tasche gesucht….

    ….während ich sie die ganze Zeit in meiner anderen Hand hielt 😀

  11. avatar Wolfgang sagt:

    Typisch Mann: ich suche immer Klamotten im Kühlschrank. Die scheinen sich zu verstecken, sobald ich die Tür aufmache. Frage ich dann nach „Schatz, haben wir keine Butter mehr?“ bekomme ich nur ein „Ich hole sie schon.“ zur Antwort. Es ist keine Absicht, die war vorher garantiert nicht im Kühlschrank. Irgendwie sind meine Augen auf Jagd- und nicht auf Beerensammelmodus eingestellt.

  12. avatar Mario sagt:

    Ich habe meinen guten alten 8GB Sandisk USB Stick über Jahre gesucht! Der war damals super groß und sau teuer. Und wo habe ich ihn dann letztendlich gefunden? Unglaublich. Das Miststück hat sich in meinem Gehäuse versteckt! Weiß der Teufel wie der da reingeraten ist. Um genau zu sein, hat er in dem Falz der Seitenwand dringesteckt. Ich hatte das Gehäuse seitdem sicherlich ein Dutzend Mal offen um eine SSD einzubauen oder ähnliches, aber aufgefallen ist er mir nie xD
    Inzwischen hab ich einen 32GB Stick und verwende ihn eigentlich selten, trotzdem steckt der Gute jetzt wieder in meiner Jackentasche, alte Vertraute sollte man nicht hängen lassen 😉

  13. avatar hgail sagt:

    Ich habe mal 5 euro in meinen frisch gewaschenen socken gefunden, die ich selbst gewaschen und zusammengelegt habe…. 🙂 die waschmaschine hat sich für die vielen geschluckten teile mal entschuldigt ^^

  14. avatar PierreSacher sagt:

    Also meine Frau war mal auf der suche nach Ihrer Brille.
    Wir haben die ganze Wohnung auf den Kopfgestellt und sind dann zum schluss gekommen das Sie diese wohl aus der Tasche verloren haben muss.

    Allerdings war es ganz anders: die Brille lag neben dem Tischchen verdeckt durch eine Decke.
    Wie ist Sie dahin gekommen: der Hund (belgischer Schäferhund) hat die Brille vom Tisch gewedelt und Sie ist so ungünstig gefallen das wir Sie erst beim Staubsauben wieder gefunden haben ein paar Tage später.

  15. avatar Josef sagt:

    Hallo, also ich habe mal in der Jugend etwas Geld versteckt gehabt und wie man halt so ist, das Geld wöchentlich umversteckt. Resultat der Sache war das ich irgendwann nicht mehr wusste wo es sich befand.
    3 Jahre später musste ein neuer PC her, weil das uraltgerät ausgedient hatte. So stellt ich den alten PC an den Sperrmüll, in der Hoffnung das sich noch jemand über das Altgerät freut.
    Wie das halt so ist mit Datensicherheit, nahm ich selbstverständlich die Festplatte raus, und unten drunter waren 100 Mark, ein wenig sehr trocken, aber so wurden die gesuchten 100 Mark wiedergefunden.
    🙂

  16. avatar Sabine sagt:

    Bei mir gibt es keine einzelne Story, sondern mein ganzes Leben und meine ganze Wohnung ist ein einziges Chaos. Ich habe ein kreatives „Ordnungssystem“, ich lege meine Dinge, die ich auf jeden Fall wieder finden will, irgendwohin, wo ich mir sicher bin, dass dies ein „logischer“ Aufbewahrungsort für dieses spezielle Teil ist. Wenn ich es dann aber dringend brauche, finde ich es natürlich nicht….ich befrage dann meine „Festplatte“ (Speichermedium Gehirn) und versuche, diesen logischen Ort wieder abzufragen und irre dann wie ein verrücktes Huhn durch die Wohnung, öffne alle Schubladen und Schachteln, um schließlich verzweifelt aufzugeben und zu resignieren. Irgendwann nach Monaten passiert es meistens, dass genau dieser Gegenstand wie durch Geisterhand zufällig irgendwo wieder auftaucht – natürlich dann, wenn ich ihn nicht mehr brauche bzw. mir schon ein neues Teil gekauft habe 🙂

  17. avatar Senad Palic sagt:

    Absolut kein Witz:

    Vor einigen Jahren hatte ich mir einen brandneuen Fernseher gekauft. Mein erster Flatscreen. Vorher immer diese Megakisten von Röhrenfernsehern. Grösser als Hochhäuser und schwerer als der Hulk.

    Wie auch immer. Ich war froh und stolz. Wollte aber dem TV einen gebührenden Platz basteln. Also flugs zu Ikea und so ein Fernsehboard gekauft. Damit ich Platz beim bauen habe, habe ich den Fernseher in den Flur gestellt. Mit Decke drüber, damit ja nichts passiert.

    Wie das so ist: Es kommt ein Telefonat dazwischen, eine SMS und irgendwann verliert man die Lust am bauen. Projekt: Fernsehtisch wurde dann auf den nächsten Tag verschoben, war ja Wochenende.

    Am nächsten Tag nahm ich den Imbus-Schlüssel zur Hand und baute die letzten 69 Teile zusammen. Voller Stolz schaute ich auf das hässliche Ding. Im Laden sah es toller aus. Ok, nun der Fernseher…

    Wo ist der FERNSEHER?

    Ich. Habe. Den. Ganzen. Tag. Damit. Verbracht. Den. Fernseher. Zu. Suchen!

    Freunde angerufen: Hahaha – Toller Gag, wie bist du in meine Bude gekommen und wo ist das Ding nun?

    Wahnsinn – Im Laufe der Jahre hat sich das Bild von einem MEGAMEGA-RÖHRENFERNSEHER in mein Kleinhirn gebrannt, so dass ich selbst nach dem zehnten Mal, als ich suchend und fluchend durch den überfüllten Flur rannte, diese blaue Decke mit dem Flachbild übersehen habe!

    Und von der Fernbedienung erzähle ich mal nix… :/

  18. avatar seven sagt:

    Mein Klassiker: Ich aus dem Haus gehen und suche mein Handy. Dazu pfeife ich laut zur Musik aus meinem Kopfhörer. Nach 5 Minuten ergebnisloser Suche fällt mir dann ein, woher eigentlich die Musik kommt…natürlich aus dem Handy in der Jackentasche… hat mich schon regelmäßig zu spät kommen lassen ^^

  19. avatar Tobias sagt:

    Als ich ein iPhone für einen Freund repariert habe, habe ich das Homebutton-Flex Kabel (das ist das Kabel worauf der Homebutton liegt, welches auch diesen Druckwiederstand erzeugt) kurz auf meinem Schreibtisch abgelegt, weil ich wegmusste. Als ich wiederkam hab ich alles durchsucht und es nicht wiedergefunden. Mir ist aber aufgefallen, dass noch mehr anders war.. es lag weniger Staub.. Schnell stellte sich heraus: Mutti hat gewischt, das Kabel als Müll betrachtet und weggeworfen. Konnte nach ewig langer Suche auch noch gerettet werden. 🙂

  20. avatar Nils sagt:

    Ich hatte in meiner Jugend ein Geschenk (Parfum) für eine Freundin gekauft und es irgendwo in meinem Kleiderschrank versteckt. Naja wir trennten uns vor dem Termin, jedoch war es zu spät das Geschenk zurück zu geben also lag es dort weiterhin im Schrank rum, denn das letzte was man als enttäuschter Teenager macht , ist ihr das Geschenk trotzdem noch zu geben.
    Dieses Jahr bin ich zum studieren umgezogen und musste meinen Kleiderschrank ausräumen und habe dabei das Geschenk wiedergefunden und es ihr, mit 6 Jahren verspätung doch noch überreicht. War eine lustige Situation! 😀

  21. avatar Daniel sagt:

    Ich hab mir im Suff als ich kein Geld mehr hatte extra 20 Euro abgehoben um dann noch was für die Heimfahrt zu haben, weil ich natürrlich verpennt hab mein neues Semesteranschlussticket zu besorgen. Weil ich noch so viel Zeit hatte bin ich dann noch zum Döner gegangen – hatte ja genug Geld. Rest Geld wieder eingepackt und ab zur Bushaltestelle. Als dann der Bus gekommen ist bin ich ganz brav vorne rein hol den Geldbeutel raus und wollte ne Karte von der Busfahrerin. Geldbeutel aufgemacht… Kein Geld drin. Na super… Ich hab dann natürrlich noch versucht freundlich zu diskutieren. Hat natürrlich auch super geklappt. Konnte mich ja fast nicht mehr richtig ausdrücken. Bus weg; ich ruf meine Bruder ab der holt mich ab. Am nächsten morgen hab ich dann überlegt was denn da schief gelaufen ist….
    Bin nochmal zur Hose mit dem Geldbeutel gelaufen, hab den Geldbeutel aus der Tasche geholt… Und schwupps… Sind da 10 Euro aus meiner Tasche gefallen… 🙂

  22. avatar Florian Supertramp sagt:

    Ich habe einst meine Jungfräulichkeit in meinem Zimmer verloren und sie ward nie wieder gefunden..

  23. avatar Ferenc sagt:

    mir ist vor vielen jahren mal im winter mal mein sagem 922 durch ein loch in der tasche gefallen. nach stundenlangem suchen hab ich es dann im hof gefunden, es hat sogar noch funktioniert

  24. avatar Johannes sagt:

    Es war einmal eine „kleine“ Kiste mit Computerzubehör (Kabel, etc.), die wurde mit der Zeit immer voller. Irgendwann bekam sie Gesellschaft von verschiedenem anderen Zeug und dann kommt sowas dabei raus: https://www.dropbox.com/s/8xh3yfe42xlq442/IMG_20130131_163922.jpg

  25. avatar Nico Seeleib sagt:

    Naja…

    Irgendwo hier muss noch ein Microsoft Wireless Keyboard 3000 v2 rumliegen, was ich im Moment zu meiner Maus vermisse. Und dazu noch ein Ausdruck von einigen Studienarbeiten…
    Ich sollte glaube echt mal aufräumen.
    [url=http://www.abload.de/image.php?img=2013-01-3116.40.16n6j8r.jpg]Bild „2013-01-3116.40.16n6j8r.jpg“ anzeigen.[/url]

    MfG Nico

  26. avatar André Hoffmann sagt:

    Ich hatte bis vor knapp 4 Jahren mal einen Versandhandel und habe dann immer so 500 Liter-Säcke mit Verpackungschips gekauft. Der Lieferkarton war ca. 2m Lang und knapp nen Meter hoch. Ich bin dann auf die glorreiche Idee gekommen, die Fernbedienung für den Fernseher dort drin zu verstecken und meine Freundin mal suchen zu lassen. Sie wühlt sich also so durch die ganzen Chips, findet die Fernbedienung, auch nach 5min Suche, aber nicht. „Kann doch nicht sein“ sage ich und versuche selber mein Glück. Aber nix zu machen die 15cm lange Fernbedienung war in diesem großen Karton einfach verschollen. Wir haben eine halbe Stunde nach dem Ding gesucht, keine Chance! Also den ganzen Karton auf meinem Teppichboden ausgekippt und siehe da, die Fernbedienung plumste hinnaus. Ich weiß nicht was da für kosmische Kräfte am Werke waren, aber wir hatten unseren Spaß 😉 Das anschließende sauber machen war obligatorisch.

    Cya

  27. avatar Saskia sagt:

    öhm…ich war vor kurzem so im Stress und habe…alles eingepackt, ein riesen Aufwand, Leergut (2 Ikea Taschen), Altpapier usw….Kind vom turnen abholen…. Zeitnot, weil kronisch 30 Minuten zu spät….Handy..Portemone und Schlüssel aufs Autodach….noch schnell den Einkaufskorb und meine Tasche….Schlüssel genommen und los…..Kind 2 am Bürgersteig im Babysafe stehen gelassen (shit) 100 Meter retour)…und ratet mal…was mit meinem Handy und Geldsack war….;-) beim anfahren hinten runter gefallen und dann beim rückwärts nochmal gepflegt drüber……supi…
    Portmone und Handy im Arsch…Mama glücklich mit Kind….oh…mein 2tes steht ja schon vor der Turnhalle…;-) ich muss weg….
    ..achso….öhhh würd mich natürlich über ein Neues oder Gebrauchtes echt sehr freuen

  28. avatar Simone Malag sagt:

    Ich habe auch eine kleine süße Geschichte:

    Meine Mutter hatte sich einmal 100DM fein säuberlich in Ihren Schrank gelegt um diese zu sparen. Dadurch das sie aber in dem Haus in ein anderes Zimmer gezogen ist und sich einen neuen Schrank zugelegt hatte, geriet dieser 100DM – Schein in Vergessenheit.

    Letztes Jahr dann, als wir eine Wand für mein neues Fotostudio einreißen wollten, fanden wir in dem Gewusel den 100DM Schein.
    Was nun?

    Wir haben Ihn wirklich eingetauscht und zur kleinen ,,Studioeinweihungsparty“ noch ein paar Sachen davon gekauft =)

    Als ob meine Mutter das damals gewusst hatte^^

  29. avatar Dr. Jack sagt:

    Hallo,

    wir haben mal im Labor die DNA-Proben einiger Patienten vertauscht und eines ist sogar verloren gegangen Oo

    bis heute weiß niemand wie das passieren konnte…ich will ja nicht alles auf die Praktikantin schieben, aber…mhhh…was solls :S

  30. avatar Oliver Rose sagt:

    Hallo zusammen. 🙂

    Mein Bruder, meine Schwester und ich hatten damals sehr viel StarWars-Lego … Und natürlich auch Darth Maul … Irgendwie ist dieser aber sowas von abhanden gekommen – wir hatten im Grunde alles von ihm – außer seinen Kopf. 🙁

    Nachdem ich dann ausgezogen bin, ich alles umgeräumt war ich immer in der Hoffnung -Hey den finden wir noch. (Abgesehen davon, dass unser ganzes Lego mittlerweile nicht
    mehr existiert …)
    Jeder Schrank wurde umgedreht, umgeräumt, ausgeräumt … Der Kopf ist weg. :/

    Wir hatten auch unseren Spaß dabei, aber gefunden haben wir ihn immer noch nicht. Somit fehlt uns immer noch der Kopf von Darth Maul – seinen Körper und sein
    Lichtschwert haben wir aber noch Zuhause – einfach als Erinnerung, dass esirgendwo einen Kopf von ihm gibt. 🙂
    (Auf das unsere Kinder vielleicht ihn irgendwann entdecken … 😉 )

    Gruß,
    Oli

  31. avatar JoP sagt:

    Ich habe mal als Kind beim Spielen meinen Hamster verlegt und ihn erst nach einer Woche in meiner Matratze wiedergefunden. Ich habe ihn dort DEFINITIV nicht hingelegt 😀 Er hat sich ein wunderschönes Hamsterimperium darin aufgebaut. Und das Wichtigste: Der Hamster hat überlebt, die Matratze nicht.

  32. avatar Fabian sagt:

    Als ich ein Kind war habe ich die Fernbedienung aus langeweile in einen Polster gesteckt. Habe aber vergessen die Fernbedienung wieder aus dem Polster herauszunehmen und darauf vergessen. 5 Monate lang mussten wir immer aufstehen und direkt beim Fernseher den Sender umschalten, bis die Fernbedienung beim neu überziehen der Polster wieder zum Vorschein gekommen ist.

  33. avatar Nadine sagt:

    Verrückt, aber bis heute vermisse ich eine SD-Karte, die ich nur von einer Kamera in die nächste stecken wollte. Auf dem Weg von der einen zur anderen Kamera – achtung: beide Geräte befanden sich dabei in demselben Raum – muss ich sie irgendwie verloren haben, denn als ich an der Zielkamera ankam, war die Karte spurlos verschwunden und unauffindbar – das verstehe ich bis heute nicht 😀

  34. avatar Marten sagt:

    Tja… ich habe mal ein komplettes Wochenende lang mein iPad gesucht bis ich es dann, eher durch Zufall, im Altpapier wieder gefunden habe… so kanns kommen 😉

  35. avatar Florian sagt:

    Ich hab mal meine Freundin verloren. Fand sie dann aber glücklicherweise bei meinem Bruder im Bett wieder. Schreck lass nach!

  36. avatar Malte sagt:

    Anfang Dezember hab ich es geschafft, meinen Haustürschlüssel (vermutlich der heimliche Bruder der Fernbedienung) zu verlegen – der Klassiker. Ich wollte abends noch mit Freunden weggehen und hatte mir daher vorher den Schlüssel auf den Schreibtisch gelegt. Als ich dann aus dem Haus wollte, war der Schlüssel jedoch weg. Nach minutenlanger ergebnisloser Suche wurde es mir zu bunt und ich nahm meinen Ersatzschlüssel mit – klingt logisch, ist es auch. Am nächsten Tag habe ich dann erneut Indiana Jones gespielt und den verlorenen Schatz gesucht. Doch im Gegensatz zu Indy konnte ich das Geheimnis des Kristallschlüssels nicht lösen und musste fortan meinen Ersatzschlüssel verwenden (nervig, aber geht doch recht gut, wenn man sich dran gewöhnt hat).
    Letzte Woche entschied ich mich dann für einen Wechsel meiner Schuhe. Als großer Fan der verhunzten Chucks trage ich diese eigentlich immer, abgesehen vom Winter, da diese dann doch recht schnell im Kampf gegen Kamerad Kaltfuß verlieren. Gesagt, getan. Ich schlüpfte gewandt wie eine Gazelle in meine Schuhe… und wundere mich, wieso der eine Schuh auf einmal einen neuen Untermieter hat – meinen Schlüssel. Wie er dorthin gekommen ist – keine Ahnung. Ich vermute, er wollte einen auf Bear Grylls machen und alleine in der Wildnis meiner Schuhe leben. Ernährt hat er sich in der Zeit wohl hauptsächlich von Schweißgeruch und Zwielicht. Bekloppter Typ.
    Auf jeden Fall bin ich froh, dass er – in bester U-Boot-Manier – wieder aufgetaucht ist.

  37. avatar Fabian Pflefka sagt:

    Liebes Notebooksbilliger-Team,

    ich befinde mich derzeit total im Klausurenstress und letzte Woche ist mir etwas passiert, was mir überhaupt nicht in den Kram passte: Ich „verlor“ meinen gesamten Schlüsselbund inklusive Haus- und Wohnungsschlüssel unserer WG, Autoschlüssel, Fahrradschlossschlüssel und dem Garagen- sowie Haustürschlüssel meiner Mum!

    Ich bemerkte, dass er weg war als ich letzte Woche mittags nichts mehr zu Essen in der WG fand und ich zum Einkaufen fahren wollte! Auto- & Fahrradschlüssel weg – das hieß ich musste laufen und alle Lebensmittel zu Fuß heim schleppen! Wobei das eigentlich das geringere Problem darstellte! Ich hatte mehr Angst um die Gegenstände in unserer WG und um mein Auto, welches vor der Haustür stand!

    Aus der Panik heraus rief ich meine Eltern an, da ich nicht wirklich wusste wie ich handeln sollte. Zu allem Überfluss kam es dann auch noch zu einem riesen Streit mit ihnen!

    Das Lustige an der Geschichte ist, dass es am Abend gegen 23 Uhr an der Wohnungstür klingelte, mein Nachbar mit dem Schlüsselbund klimperte und fragte ob ich meinen etwas vermisse! 😛

    Ich hatte den Schlüsselbund am Vortag außen an der Wohnungstür stecken gelassen!
    Das ganze ist mir jetzt schon 2 Mal passiert! -.-*

    Gruß Fabi

  38. avatar Janine W sagt:

    ich habe das Talent Dinge zu verlegen erfunden und „verlegen“ wäre auch die einzig richtige Reaktion, wenn ich meinen Krimskrams im vollen Umfang Dritten zeigen würde. Aber den Vogel habe ich Weihnachten abgeschossen, als ich hysterisch den letzten Bummel absagte, weil ich meinen Autoschlüssel (am Bund sind auch Briefkasten-, Eingangs- und Haustür) nicht finden konnte.
    So einen Mist. Ich entschuldigte mich für das Weihnachtsfrühstück in einem netten Lokal und den Einkauf. Nachmittags waren wir eingeladen. Nun bot meine Tochter an, dass sie quer durch die Stadt fährt, wenn ich a) bis dahin weiter suche und b) sofort einsteige, wenn sie da ist, weil sie mit mir die selbe Strecke zurück und noch weiter fahren muss.
    Als es nach einer guten Dreiviertelstunde klingelte, war ich völlig am Ende, aufgelöst, durch den Wind und klatschnass.
    Aber, heiß wurde mir, als ich die den Summer betätigte, das Kind doch noch hoch kam und nur zischend meinte, „sag, dass das nicht dein Ernst ist!“, während ich ihrem Blick auf meinen Schließzylinder außen folgte…

  39. avatar Nico Seeleib sagt:

    http://www.abload.de/image.php.....6n6j8r.jpg

    Hier sollte irgendwo noch eine Microsoft Wireless Tastatur rumliegen, sowie einige Ausdrucke von Studienarbeiten.

    Ihr seht, es geht nicht nur euch so, dass man Sachen verlegt und wiederfindet.

    Gruß Nico

  40. avatar Tiemo sagt:

    Ich war krank, kam gerade vom Arzt mit einem Rezept in der Hand.
    Bin dann in die Küche, wo noch der Einkauf meiner Freundin stand.
    Nett wie immer, trotz Krankheit, habe ich die Lebensmittel weggeräumt.

    So weit so gut.

    Als ich dann zur Apotheke wollte, war das Rezept verschwunden.
    Ich guckte in meinen Taschen, suchte die Küche ab und befragte meine Freundin.
    Nix.
    Also nochmal zum Arzt neues Rezept geholt.

    Drei Tage später finde ich das eigentliche Rezept bei den Paprikas im Gemüsefach liegend. Mein Kopf war beim Einräumen wohl so zu gewesen, dass ich es einfach mit in den Kühlschrank gelegt hatte.

    tja, immerhin bin ich dann dank Lachen schnell genesen 😀

  41. avatar Inge sagt:

    Meine Mutter hatte mal ihr Gebiss verlegt und wir haben alle danach gesucht, konnten es aber nirgendwo finden.
    Als die Waschmaschine fertig war und meine Mutter sie leerte rief sie uns zu ich habs gefunden. Wir liefen zu ihr und fragten wo ist es denn und sie lachte laut, hier in der Schürzentasche, ich habe es mit gewaschen. Zum Glück war es nicht kaputt, darüber lachen wir heute noch.

  42. avatar Heintz sagt:

    Hilfe!! Ich glaube ich habe meinen Verstand verloren….

  43. avatar Chris sagt:

    Am Morgen vor der Fahrprüfung konnte ich meine Brille nicht finden. Da ich keine Ersatzbrille hatte, suchte ich voller Panik im ganzen Haus nach dem guten Stück, konnte sie aber nicht finden.
    Als der Fahrlehrer kam um mich abzuholen, sagte ich ihm, dass ich meine Brille nicht finden kann. Ich war total aufgebracht, denn ich wollte die Prüfung nicht unnötig verschieben (kostet Zeit & Geld)…

    Helmut sagte: „Ey yo digga, Du hast deine Brille bei der letzten Fahrstunde hier vergessen!“.
    Ich zog sie auf und bestand die Prüfung like a boss.

  44. avatar Jörg Siebert sagt:

    Wollte vor kurzem mit meinen Auto los zum einkaufen, natürlich Schlüssel weg. Ab zurück ins Haus und suchen. Nichts! kein Schlüssel, erst nach einigen Überlegen kam mir in dem Sinn, das ich doch auch den Hausmüll vergebracht. Und richtig, im der Mülltonne fand sich dann auch der Autoschlüssel. Foto davon möchte ich niemand zumuten. Gruß aus Hamburg

  45. avatar Selina sagt:

    Hallo liebes Notebooksbilliger-Team,

    Ich habe einmal mein damaliges Nokia Handy daheim verlegt gehabt und es eine gefühlte Ewigkeit gesucht. Auch das Anrufen war zwecklos.
    Ich gab für diesem Abend auf.
    Am nächsten Tag lag mein Handy in der WG-Küche mit einem Post it daneben, mit einer „netten“ Nachricht von meinem Mitbewohner: Dass wenn mein Kopf nicht angewachsen wäre…dann hätte ich schon lange keinen mehr 🙂
    …er erläuterte weiter seine Bemerkung mit: Ich war völlig Erschreckt gewesen als ich den Kühlschrank aufmachte und unter deiner Käsepackung ein halblautes bimmeln kam! Mensch du Nudel!
    Ja das dacht ich mir dann auch, man man!! …naja glücklicherweise ging mein Handy noch und zur vollständigen Erläuterung: mir ist das auch nie wieder passiert 😉

    liebe Grüße aus Heidelberg

  46. avatar Banu sagt:

    Ja, ich gebe zu, ich hab meinen *hust* Vibrator nicht wiedergefunden… ob ich mir Sorgen machen muss?

  47. avatar Tobi sagt:

    Hm das dürfte wohl gewesen sein, als ich damals mein Sony W705 bekommen habe. Wollte natürlich sofort ein paar Songs auf die Speicherkarte packen – doch oh Schreck: Es war keine Speicherkarte dabei, obwohl sie zum Lieferumfang gehört. Traurig wie ich war, hab ich das meinen Eltern erzählt, welche mich nochmal löcherten, ob ich die denn wirklich nicht schon in der Hand hatte und nur verlegt habe. Ich war mir aber sicher, dass ich sie noch nicht gesehen habe. Also mit Handy ab zu MM (inklusive Schachtel, Zubehör und Rechnung), meine Eltern prophezeiten mir schon, dass das nix wird, haben uns dann ans Service-Personal gewendet und die Tatsache geschildert. Nunja, nachdem sie fest der Meinung waren, dass sie uns keine Karte geben können, da wir die Karte ja auch einfach rausnehmen hätten können, öffnete der Herr (aus welchem Grund auch immer) die Schachtel… Was war da drin? Die Speicherkarte >.> Sie muss wohl unter die Bedienungsanleitungen des Geräts gerutscht sein, nachdem ich sie schon in der Hand hatte…. Das war dann ziemlich peinlich, für meine Eltern – und für mich 😀 Ist zum Glück schon seit ein paar Jahren in Vergessenheit geraten.

  48. avatar nicole sagt:

    ziemlich dumm (und leider nicht so lustig) ist, dass ich meine beste freundin nach berlin verlegt hab. ich weiß nicht, was alle da wollen… seitdem ist meine seele eine kram-ecke. ich würd sie soo gern öfter mal anrufen, vielleicht mit nem schicken sony xperia… *-*

  49. avatar Wisler sagt:

    Habe am Wochenende geschlagene 2 Stunden meine Fernbedienung gesucht, die normal immer auf der Armlehne der Couch ihren Platz hat. ich hatte die Suche dann aufgegeben und die Multifunktionsersatzfernbedienung genommen…
    Am nächsten Tag, schaue ich in mein Eisfach und da liegt die Gesuchte^^. Hatte sie wohl irgendwie da rein gelegt, als ich mir eine TK-Pizza gemacht habe :-P.

  50. avatar Ruth sagt:

    Lach, für mich war es nicht witzig, für den Heizungsmonteur schon eher…! 🙂

    Als der Monteur zur Standardwartung der Heizung kam, zeigte ich ihm wo sie ist. Wir gingen als in den Heizungsraum. Er musste zur Überprüfung das Gehäuse des Brenners (heisst das so?) aufmachen. Oben drauf stand aber ein Karton. Er nahm ihn also runter und….

    AAAAARGH!!!!

    Darin lag ein grosser Vibrator, den ich dort vor den neugierigen Blicken der Kinder versteckt hatte, aber vergessen hatte, wo er sich befindet!!!

    Oh mein Gott habe ich mich geschäääääämt!

    Der Monteur sagte nur: „Ich glaube das können Sie viel besser gebrauchen als ich!“ und grinste über das ganze Gesicht.
    Ich hoffte, dass sich ein Loch im Boden auftun würde, aber wenn frau mal eines braucht, ist ja keines da! 🙂

    So, nun dürft ihr auch alle drüber lachen und ich schäme mich hier weiter! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.