WLAN Repeater: FRITZ!WLAN Repeater

Sommerzeit ist die Zeit, in der man auch einmal gepflegt draußen sitzen kann. Sei es, um auf dem Balkon am Notebook zu arbeiten, oder privat auf Balkonien zu surfen. Natürlich kann man WLAN Repeater nicht nur für den Außeneinsatz benutzen, auch eine innerhäusliche Ausweitung des WLANs kommt für viele Menschen infrage, weil zum Beispiel der WLAN-Router nicht bis ins Dachgeschoß ausstrahlt. Was also tun? Ganz klar, einen WLAN Repeater besorgen um so in die entlegenen Ecken zu kommen.

Mein konkretes Anwendungsbeispiel ist das Folgende: FRITZ!Box im Arbeitszimmer und herrlichstes Wetter draußen. Durch bauliche Begebenheiten ist mein Balkon relativ weit vom Arbeitszimmer entfern, dazwischenliegende Mauern erledigen weiteres: auf meinem Balkon herrscht Totenstille bezüglich WLAN. Für jemanden der online arbeitet, ein nicht hinnehmbarer Zustand. Was also tun? Richtig, einen Repeater besorgen. Die Wahl fiel dabei auf den WLAN Repeater von AVM, den FRITZ!WLAN Repeater N/G.

Der Repeater ist nicht nur WLAN Repeater, sondern auch Verteiler für Radio, das heisst: ihr könnt den Repeater in einer Steckdose in der Nähe eurer Stereoanlage platzieren und mit dieser verbinden. Streaming von Musik ist so direkt auf die Anlage möglich. Vielleicht ein Szenario, dass ich auch mal testen kann, sofern gewünscht.

Die Inbetriebnahme des FRITZ!WLAN Repeater N/G ist in wenigen Augenblicken erledigt. Verfügt man über einen Nicht-Fritz-Router, so kann die Einrichtung ganz easy über das Web-Interface erfolgen, Besitzer einer Fritz!Box können per Push-Methode die beiden Geräte miteinander bekannt machen.

Dafür muss in der Fritz!Box lediglich WDS  und per WPS die Schnelleinrichtung aktiviert sein. Hier wählt man dann die Push-Button-Methode:

Bei der Push-Button-Methode (WPS-PBC) wird der automatische Abgleich der WLAN-Einstellungen zwischen der FRITZ!Box und anderen WLAN-Geräten mit Hilfe der WLAN-Taste Ihrer FRITZ!Box ausgelöst.

  1. Drücken und halten Sie die Taste „WLAN“ Ihrer FRITZ!Box für 6 Sekunden.
  2. Sobald die Leuchtdiode „WLAN“ zu blinken beginnt, aktivieren Sie am anderen WLAN-Gerät die WPS-Funktionalität – abhängig vom Gerät entweder über einen Schalter oder in der Steuerungssoftware des Geräts. Die Aktivierung muss innerhalb von 2 Minuten gestartet werden.

Die FRITZ!Box und das WLAN-Gerät verbinden sich nun automatisch miteinander. Dabei übernimmt das WLAN-Gerät die Sicherheitseinstellungen der FRITZ!Box.

Für eure Notebooks oder WLAN-Geräte sind Repeater und Fritz!Box eine Sache. SSID und Sicherheitsschlüssel sind identisch. Solltet ihr getrennte SSIDs bevorzugen, so könnt ihr dies in den Einstellungen des WLAN Repeaters vornehmen, den ihr erreicht, indem ihr im Browser fritz.repeater eingebt. Alternativ funktioniert auch die zugewiesene IP-Adresse des Repeaters, diese könnt ihr eurer WLAN-Verbindungsübersicht in der Fritz!Box entnehmen.

Zu Testzwecken habe ich die SSID gewechselt. Nach wenigen Minuten war alles eingerichtet und ich konnte mit meinem Notebook bereits auf dem Balkon Platz nehmen und arbeiten. Der kleine schwarze Kasten in der Steckdose gehört für mich zu den Großen: dort, wo vorher von WLAN nur zu träumen war, ist nun WLAN in Hülle und Fülle vorhanden.

Da ich den Fritz!WLAN Repeater schon einmal verliehen habe, möchte ich euch folgende Infos mit auf den Weg geben: der Repeater hat KEINEN Reset-Knopf oder sonst etwas.

Der Reset des Fritz! WLAN Repeaters geschieht auf folgende Art (siehe auch: Wie kann ich den FRITZ!WLAN Repeater in die Werkseinstellungen (Auslieferungszustand) zurücksetzen?)

– vom Strom trennen (ca. 10-20 Sekunden)

– Fritz! Anzeige abwarten

– unten links den Touch-Punkt drücken bis das R erscheint

– danach wieder mittleren Touch-Punkt drücken

– wenn der Haken erscheint, wieder Touch-Punkt drücken

Danach sollte der Repeater neu booten. Der Reset war erfolgreich, wenn ihr die Steckdose und die linken Punkte seht. Arg umständlich, den Fritz!WLAN Repeater in den Ausgangszustand zu versetzen, aber vonnöten, wenn man ihr mal verleihen will oder die Hardware sich ändert. Hier hätte ich mir einen schnöden Reset-Knopf gewünscht.

Ich bin gespannt, was andere Benutzer sagen, erst gestern habe ich via Twitter erfahren, dass sich jemand den gleichen Repeater gekauft hat. Falls ihr Fragen zum FRITZ! WLAN Repeater N/G habt, dann immer rein damit in die Kommentare. Mein Gerät macht sich bald für 14 Tage auf die Reise zu jemanden, der es vor dem Kauf auch mal testen möchte. Für mich heißt es dann 14 Tage: auf dem Balkon nur per Kabel ins Internet.

Mein Fazit: einfach zu bedienen, dank kleiner Bauweise und schickem Design auch in Wohnzimmer-Steckdosen zu akzeptieren und natürlich die gute Funktion. Macht was er soll.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "WLAN Repeater: FRITZ!WLAN Repeater"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Webmaster
Hannes

carsten, teste ihn mal ein paar tage bei dem Wetter im dauereinsatz… meiner erfahrung nach dürftest du dann nicht mehr so zufrieden sein 😉 es sei denn du hattest glück und ein wirklich funktionstüchtiges modell erwischt..
Hab für die dinger und Fritzboxen mal schulungen gegeben.. hab dabei ca. 3 repeater verbraucht in 2 wochen weil die ständig kaputt waren 😐

avatar
Gast
Balazs

@Hannes – Bei mir ist es seit Oktober im Gebrauch und ich muss es auch täglich einmal 10 Minuten ausstecken damit das internet wieder geht. In den ersten Monaten gabs das noch nicht, aber langsam nervt es.
Vor allem merkt das Gerät den Fehler nicht selbst und man muss wirklich selbst Hand anlegen.
Ansonsten tolles Gerät mit schönen features, aber einen Netzwerkeingang wünsche ich mir auch noch fürs nächste.

avatar
Webmaster
Hannes

@carsten: dann hattest du glück mit deinem repeater 😉
@balazs: ja klingt nervig.. ich hatte teilweise probleme dass der Display nicht mehr ging (also die „Touch“ funktion), das Menü nichtm ehr reagiert hat etc. etc. .. war extrem nervig wenn man da vor 20 leuten steht und das ding den geist aufgibt ^^

avatar
Gast
Dirk

Hi,
mich würde die Möglichkeit interessiern den Repeater an die Stereoanlage anzuschliessen und Musik vom Notebook über WLAN zu übertragen.
In der Beschreibung des Repeaters steht das es mit dem Windows Media Player gehen soll.
Geht auch jede andere Quelle? Grooveshark, Last.fm usw.

Wäre toll wenn du das testen könntest.

avatar
Gast
Thomas

Ich nutze den Repeater seit Monaten. Anfangs hatte ich auch das Problem, dass nur ein Neustart half. Aber dann habe ich mir die Mühe gemacht und meine Probleme AVM gemeldet. Und was soll ich sagen, nachdem ich ein paar Logs gemacht und dem AVM-Support gemeldet habe wurde mir eine Firmware geschickt (Vorabversion) bei der die Probleme behoben waren. Die Korrekturen waren dann in der daraufhin veröffentlichten offiziellen Firmware auch drin.
Fazit: Meldet eure Probleme dem Support und euch wird geholfen 😉

avatar
Gast
aven

ich nutze den repeater auch schon seit vielen Monaten.
Das Zusammenspiel mit der fritzbox funktioniert problemlos.
alle 2-3 Wochen muss ich das Teil vom Netz trennen und neu starten, weil eine Verbindung zum WLAN nicht mehr möglich ist.
MfG aven

avatar
Gast
nixloshier

war schon mal kurz davor, mir so ein teil zuzulegen, hab’s dann aber doch erstmal mit einer anderen antenne versucht, was auch geklappt hat. bin jetzt aber ziemlich unflexibel, was standortänderungen meiner rechner (z.b. netbook!) angeht – das mit der antenne ist halt ein millimeterspiel.

und, ja: wie bitte funktioniert das mit der „radio“-funktion und was soll die UKW-minisender-angabe im menü!?

avatar
Webmaster
Hannes

@dirk und nixloshier:
mann kann per Mediaplayer dateien ins Netzwerk streamen und vom Repeater entwweder per Klinke oder Optisch an die Anlage ausgeben, oder der Repeater sendet den stream per Radiofrequenz an die Anlage/Radio …

avatar
Gast
Fux

Habe das Teil jetzt seit einem Jahr im Einsatz, Aktivboxen dran und kann Musik jetzt vom PC im Garten hören, neu starten musste ich das Teil noch nie.
Immer mal ein Update machen, jetzt kann man auch direkt Adressen von Internetradios auf der Weboberfläche eingeben, speichern und auswählen.

avatar
Gast
Dirk

@Hannes, danke erstmal.

Aber jede beliebige Quelle ght dann wohl nicht, oder?
Denke da an Grooveshark.com oder Spotify.

Kennt jemand ne andere Möglichkeit Musik vom Notebook per WLAN an die Stereoanalge zu streamen?

avatar
Gast
Fux

@Dirk, hier ein Auszug aus der Weboberfläche:
„Ist die Quelle für Ihre Musik ein PC, muss das Programm für die Audiobrücke installiert werden.
Installieren Sie dann zunächst auf dem Computer, von dem aus Sie Musik abspielen lassen möchten, das Programm für die Audio-Brücke.“
Systemvoraussetzungen:
* Windows 7 oder
* Windows Vista oder
* Windows XP ab SP2 sowie das Microsoft .Net 3.0 Framework

Hier wird dann die gesamte Audio-Ausgabe vom PC umgeleitet.

avatar
Gast
jünta

Also nur mal für alle MAC Benutzer! Lasst die Finger von dem Repeater wenn ihr Musik hören wollt, das geht leider nur für Windows oder hat jemand einen Tipp parat wie ich mit os X die Repeater zum Musik streamen nutzen kann. Ich hatte mir gleich zwei Teile vor einem Jahr gekauft und kann sie leider nur zur Erweiterung meines W-lan Netzes nutzen. Schade eigentlich

avatar
Gast
Kalliey

Ich nutze den Repeater in einem alten Fachwerkhaus, funktioniert tadellos und das schon seit 4 Monaten durchgehend. Kann also die Fehler nicht bestätigen, allerdings auch nur was das Wlan angeht, Musik „repeate“ ich damit nicht.

avatar
Gast
Tim

Beim Linksys 160n häufig kein Internetzgang.
Beim Linksys 610n ohne DDWRT Datendurcgsatz schlecht. Mit DDWRT besser, aber insgesamt eine Mogelpackung weil man vielleicht um einen Raum das Netz erweitert, was den Aufwand, die Kosten und den Ärger nicht wert ist!
Schulnote 4-
Funktioniert aber verfehlt seinen Sinn.
Lösung: Linksys 54gl mit ddwrt bespielen und das Netz um locker mehr als 3 Zimmer und über Stockwerte erweitern.
Fazit: Finger von dem Ding lassen!
Anhang: Habe den Repeater seit mehren Monaten, aber über die Firma gekauft = kein Umtausch

avatar
Gast
Dirk

@Fux, besten Dank. Aufgrund deines Kommentars habe ich mir den Repeater bestellt.
Die Audiobrücke funktioniert nach 30 min Test wunderbar.
Ist genau das was ich wollte. Jegliche Musik von meinem Laptop per WLAN ausgeben. D.h. kein Kabelgedöns mehr.

Bis jetzt kann ich den Repeater nur empfehlen. Mein Anwendungsgebietr wird aber die AUdiobrücke sein. Reichweitenverbesserung nehme ich als positive Zugabe.

trackback
FRITZ!Box-Repeater von AVM: Das bieten der N/G und 300E

[…] größte Unterschied bei beiden Geräten ist, dass der FRITZ!WLAN Repeater N/G eine Audio-Funktion an Bord hat. Dafür verfügt der FRITZ!WLAN Repeater 300E über eine […]

avatar
Gast
sven rößler

habe auch den Repeater, aber alle mit Repeater verbundenen Geräte sind viel, viel langsamer als die mit Router verbundenen.

avatar
Gast
Bayron

Die Repeater von Fritz sind unkompliziert. Die Einrichtung ist genial einfach. Ein klein wenig selber nachdenken muss man nur beim Einsatz als Access Point.Geräte mit LAN Verbindung funktioniert einwandfrei ohne große Schwankungen. Leichte Installation einmal mit dem PC verbinden auf die fritzbox Seite gehen und dies machen was gefragt wird abschließen und fertig.

wpDiscuz