WTF? Ein Hotel mit selbst parkenden Schuhen

      WTF? Ein Hotel mit selbst parkenden Schuhen

      Ein Hotel in der Nähe von Tokio hat nicht nur die Puschen, sondern auch gleich Kissen, Möbel und Fernbedienungen mit einem Parkassistenten ausgestattet.

      Es ist tatsächlich die gleiche Technik, die auch in Autos von Nissan zum Einsatz kommt. Natürlich wurde sie modifiziert und für den neuen Einsatzzweck angepasst. Aber es funktioniert wie der große Bruder: man drückt einen Knopf und die Puschen bewegen sich automatisch auf eine vorher festgelegte Position.

      Ein absoluter Hingucker. Und die Gäste sind dementsprechend begeistert, wenn auf einmal Puschen durch die Gegend fahren oder sich die Kissen automatisch ausrichten und die Fernbedienung von alleine vom Fernseher an den Fernsehsessel kommt. Und das Hotel spart nebenbei eine ganze Menge Arbeit.

      Aber Nissan macht das nicht nur weil es lustig ist, sondern hat ein konkretes wirtschaftliches Ziel mit dem Projekt: Man möchte das Bewusstsein für die Möglichkeiten von Fahrassistenten und ihrem Potential für Anwendungen außerhalb der Autobranche stärken.

      Aber seht es euch am Besten selber an:

      Es ist nicht das erste Mal, dass Nissan seinen Parkassistenten „artfremd“ einsetzt. 2016 haben sie ihn in Bürostühle eingebaut. Einmal in die Hände klatschen und sie reihen sich wieder ordentlich am Tisch auf. Im Video gibt es das hier zu sehen.

       

      via Digital Trends

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      1
      Hinterlasse einen Kommentar

      1 Kommentar Themen
      0 Themen Antworten
      0 Follower
       
      Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
      Beliebtestes Kommentar Thema
      1 Kommentatoren
        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei

      Das will ich zu Hause auch. Wie oft sitze ich bequem im Fernsehsessel und merke dann, dass ich etwas vergessen habe …