WWDC 2015: Was wir von Apple erwarten können

 

WWDC-2015-invitation

Am Montag ist es mal wieder so weit: Die jährliche Apple Entwicklerkonferenz startet in San Francisco. Hier zeigt Apple vier Tage lang, welche Neuerungen sie für die Nutzer und vor allem auch für die Entwickler in diesem Jahr haben. Die Keynote direkt am Montag ist dabei besonders berühmt. Hier werden meist Details zu zukünftiger Apple Hardware und Software verraten. In diesem Jahr ist es aber wohl so, dass es Hardware-mäßig keinerlei Neuigkeiten gibt. Um so mehr soll es in diesem Jahr um Software und Dienste gehen. 

iOS 9

wwdc14_homekit_features2-100307992-large

Auf der Keynote werden erste Details zu iOS 9 erwartet. Die nächste Version des mobilen Apple-Betriebssystems soll ein paar Neuerungen in der Smart-Home-Software HomeKit mitbringen. Hier wird erwartet, dass Apple Partnerschaften mit Herstellern geschlossen hat, sodass man endlich eine breite Masse an Geräten über HomeKit steuern kann.

Da erst kürzlich die Apple Watch in den Verkauf gegangen ist, wird Apple definitiv auch verraten, wie oft die Uhr verkauft wurde und wie viele Apps es dafür bereits gibt. Auch hier werden spannende Neuerungen an der Software erwartet, vieles gab es nämlich gerade bei der Software noch zu kritisieren.

Übliche Verbesserungen und Neuerungen wie zum Beispiel bei Siri oder auch Unterstützung für das neue Force Touch Feature sind ebenfalls für iOS 9 geplant.

Mac OSX 10.11

Im letzten Jahr wurde mit OSX Yosemite 10.10 bereits ein großes Update des Mac-Betriebssystems veröffentlicht, sodass bei der OSX 10.11 Version nur kleinere Neuerungen erwartet werden. Hauptsächlich Detailverbesserungen plant Apple hier wohl. Welche genauen dies sind, ist aber noch nicht bekannt.

Beats / iTunes

beats

Apple hat schon vor einiger Zeit Beats übernommen und seitdem eigentlich nicht viel mit den Produkten und Diensten angestellt. Deshalb wird erwartet, dass Apple einen Konkurrenten zu Spotify oder Rdio an den Start bringt. Über diesen Dienst muss man dann nicht wie bisher in iTunes die Musik kaufen, sondern kann für einen monatlichen Betrag die Musik streamen. Auch hier sind leider noch keine Details verfügbar, sodass wir den Montag abwarten müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Smartphone, Software abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz