WWDC 2021: Diese Geräte bekommen Updates & die neuen Funktionen

      WWDC 2021: Diese Geräte bekommen Updates & die neuen Funktionen

      Apple hat während der WWDC 2021 unzählige Updates für seine Produkte angekündigt. Vom iMac bis zum iPod gibt es für alle Geräte große neue Updates und Funktionen. Welches Gerät was bekommt, wollen wir euch kurz aufzeigen.

      Auf der WWDC 2021 wurden zwar keine neuen MacBooks oder iPhones gezeigt, aber so gut wie jede Geräte-Kategorie bei Apple bekommt bald ein neues Betriebssystem. Damit kommen unzählige interessante Funktionen und auch große Änderungen auf Apple-Nutzer zu.

      So wurde iOS 15 für iPhones gezeigt, macOS Monterey für MacBooks und iMacs, iPadOS 15 für iPads und watchOS 8 für die Apple Watch. Darüber hinaus wurden auch Software-Funktionen gezeigt, die für bestimmte Geräte kommen sollen: Universal Control für gewisse MacBooks und iMacs, AirPlay to Mac für iPhones und iPads und noch einige andere Sachen. Mein Kollege Sascha hat alle wichtigen Neuigkeiten des WWDC 2021 zusammengefasst.

      Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, zeigen wir euch, welche Geräte welche Updates und Funktionen bekommen.


      Apple iOS 15

      Folgende Geräte bekommen iOS 15:

      • iPhone 12, iPhone 12 Mini, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max
      • iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max
      • iPhone XS, iPhone XS Max
      • iPhone X, iPhone XR
      • iPhone 8, iPhone 8 Plus
      • iPhone 7, iPhone 7 Plus
      • iPhone 6S, iPhone 6S Plus
      • iPhone SE (1. und 2. Generation)
      • iPod Touch (7. Generation)

      Apple iPadOS 15

      apple ipad os start screen

      Folgende Geräte bekommen iPadOS 15:

      • iPad Pro 12.9-Zoll(1. – 5. Generation)
      • iPad Pro 11-Zoll (1. – 3. Generation)
      • iPad Pro 10.5-Zoll
      • iPad Pro 9.7-Zoll
      • iPad (5. – 8. Generation)
      • iPad Mini (4. und 5. Generation)
      • iPad Air (2. – 4. Generation)

      Apple watchOS 8

      Folgende Geräte bekommen watchOS 8:

      • Apple Watch Series 3
      • Apple Watch Series 4
      • Apple Watch Series 5
      • Apple Watch Series 6
      • Apple Watch SE

      Apple macOS Monterey

      Folgende Geräte bekommen macOS Monterey:

      • iMac (Late 2015 und später)
      • iMac Pro (2017 und später)
      • Mac Pro (Late 2013 und später)
      • Mac Mini (Late 2014 und später)
      • MacBook Pro (Early 2015 und später)
      • MacBook Air (Early 2015 und später)
      • MacBook (Early 2016 und später)

      Apple Universal Control

      Eine besondere neue Funktion wird Universal Control. Damit kann eine einzelne Maus und Tastatur für mehrere Apple-Geräte verwendet werden. So könnt ihr ganz leicht damit zwischen einem Mac und einem iPad wechseln. Die Tastatur und das Trackpad eines Macbooks kann auch für ein iPad genutzt werden. Sogar Dateien können über Drag&Drop zwischen mehreren Geräten verschoben werden.

      Alles ganz einfach und ohne irgendwelche extra Programme. Begrenzt ist das Ganze jedoch auf drei aktive Apple-Geräte. Wichtig dabei ist, dass alle genutzten Produkte dieselbe Apple-ID und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung verwenden.

      Folgende Geräte bekommen Universal Control:

      • MacBook Pro (2016 und später)
      • MacBook (2016 und später
      • MacBook Air (2018 und später)
      • iMac (2017 und später)
      • 27-Zoll iMac (2015 und später)
      • iMac Pro
      • Mac mini (2018 und später)
      • Mac Pro (2019 und später)
      • iPad Air (3. Generation und später)
      • iPad (6. Generation und später)
      • iPad mini (5. Generation und später)

      Apple AirPlay to Mac

      Mit „AirPlay to a Mac“ könnt ihr eure Medien von einem iPhone oder iPad über AirPlay auf einem Mac wiedergeben. Der Mac agiert dabei quasi als AirPlay-Empfänger, auf dem ihr ganz einfach eure Medien abspielen könnt.

      Folgende Geräte bekommen AirPlay to Mac:

      • MacBook Pro (2018 und später)
      • MacBook Air (2018 und später)
      • iMac (2019 und später)
      • iMac Pro
      • Mac mini (2020 und später)
      • Mac Pro (2019 und später)
      • iPhone (7. Generation und später)
      • iPad Pro (2. Generation und später)
      • iPad Air (3. Generation und später)
      • iPad (6. Generation und später)
      • iPad mini (5. Generation und später)

      Shortcuts for Mac

      Shortcuts sind bereit unter iOS und iPadOS sehr beliebt, um Abläufe zu automatisieren. Diese Funktion kommt mit macOS Monterey nun auch auf den Mac. Die erstellten Shortcuts funktionieren dabei systemweit, werden auf allen Geräten mit derselben Apple-ID synchronisiert und sind leicht mit Freunden zu teilen. Die bisherige App für Shortcuts namens Automator wird aber weiterhin unterstützt. Automationen können aber in Shortcuts umgewandelt werden.

      Folgende Geräte bekommen Shortcuts for Mac:

      • iMac (Late 2015 und später)
      • iMac Pro (2017 und später)
      • Mac Pro (Late 2013 und später)
      • Mac Mini (Late 2014 und später)
      • MacBook Pro (Early 2015 und später)
      • MacBook Air (Early 2015 und später)
      • MacBook (Early 2016 und später)

      Safari

      Safari bekommt unter macOS Monterey eine Überarbeitung verpasst. Dabei nimmt die Tab-Leiste die Farbe der aufgerufenen Seite an, zudem ist die Toolbar nun deutlich kompakter. Mit der neuen Version könnt ihr auch eine Gruppe an Tabs speichern und später einfach wieder aufrufen. Natürlich werden auch alle Gruppen mit all euren Apple-Geräten synchronisiert und können überall aufgerufen werden.

      Folgende Geräte bekommen den überabeiteten Safari-Browser:

      • iMac (Late 2015 und später)
      • iMac Pro (2017 und später)
      • Mac Pro (Late 2013 und später)
      • Mac Mini (Late 2014 und später)
      • MacBook Pro (Early 2015 und später)
      • MacBook Air (Early 2015 und später)
      • MacBook (Early 2016 und später)

      FaceTime und Messages

      FaceTime und Messages bekommen eine Menge neuer Funktionen unter iOS 15. Damit soll es viel einfach sein, Medien in Unterhaltungen einzubauen und zu teilen.

      Mit der Funktion SharePlay könnt ihr mit anderen Leuten zusammen Videos ansehen, Musik anhören oder euren Bildschirm übertragen, während ihr mit ihnen einen FaceTime-Anruft führt. Die Leute im Anruf können sogar die Medien steuern und eine Playlist anlegen. SharePlay funktioniert mit Apple TV und Apple Music. Ob noch weitere Dienste folgen, hängt davon ab, wie und ob sie die SharePlay-Funktion unterstützen.

      Die Funktion Share with You gibt euch eine bessere Übersicht über die Medien, die mit euch über Messages geteilt wurden. So unterteilen sich die Medien dann in Photos, Podcast, News, Safari und TV.

      Zu guter Letzt etwas, das viele wirklich überrascht hat: FaceTime funktioniert nun ohne Apple-Produkt. Über einen FaceTime-Link können Nutzer im Browser einer Unterhaltung beitreten. Das funktioniert auf allen Plattformen, die einen modernen Browser unterstützen, da H.264 Video-Encoding verwendet wird.

      Folgende Geräte bekommen das überabeitete FaceTime und Messages:

      • Alle iPhones, iPad mit iOS 15 und iMacs, Macbooks und Mac Minis mit macOS Monterey

      Focus

      Die neue Funktion Focus funktioniert wie ein Do-Not-Disturb-Modus, der euch viele Filter-Möglichkeiten bietet. So könnt ihr z.B. einen Work-Focus erstellen, der nur Benachrichtigungen von gewissen Apps für die Arbeit zulässt. Es werden bereits vordefinierte Sets mitgeliefert, ihr könnt aber auch eure eigene erstellen.

      Folgende Geräte bekommen Focus:

      • Alle iPhones, iPad mit iOS 15

      Quick Note

      Für alle Macs kommt die Funktion Quick Note. Damit könnt ihr kurze Notizen erstellen, ohne die Notizen-App zu öffnen. Darunter zählen kurze Texte, Links und Bilder. Diese Notizen werden dann direkt in die Notizen-App übertragen und von dort mit all euren Geräten synchronisiert.

      Folgende Geräte bekommen Quick Note:

      • iMacs, Macbooks und Mac Minis mit macOS Monterey

      Was sagt ihr zu den Ankündigungen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

      Apple bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Apple (YouTube)
      via macworld, theverge

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.