Xbox One: Microsoft verzichtet nun doch auf Online-Zwang, Regionalcodes und Einschränkungen für Gebrauchspiele

Xbox-One-console-21

Erfreuliche Nachrichten für alle potenziellen Xbox One Käufer: Microsoft hat nach der harschen Kritik der Spieler und dem Druck von Sonys Playstation 4 eingelenkt und verkündet, dass alle kritisierten Punkte wegfallen. So muss die Xbox One nun nicht mehr mindestens alle 24 Stunden mit dem Internet verbunden werden. Nur noch zum Einrichten müsse die Konsole kurz ins Internet und soll danach auch ohne Online-Verbindung funktionieren. Auch sollen die Kunden jetzt Spiele uneingeschränkt tauschen, ausleihen oder weiterverkaufen dürfen, so wie man es von der Xbox 360 her kennt. Und zu guter letzt soll es auch keine regionalen Beschränkungen mehr geben, so dass man beispielsweise ein in den USA gekauftes Spiel auch in Deutschland spielen darf. Natürlich bringen diese Vorteile auch einen kleinen Haken mit: Man muss nun zum Spielen immer die entsprechende Disc ins Laufwerk einlegen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Xbox One: Microsoft verzichtet nun doch auf Online-Zwang, Regionalcodes und Einschränkungen für Gebrauchspiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.