Xiaomi: Mi Laptop Pro 14 & 15 vorgestellt

      Xiaomi: Mi Laptop Pro 14 & 15 vorgestellt

      Neueste Intel-CPU, OLED-Panel und ein niedriger Preis machen die beiden neuen Xiaomi-Laptops für professionellen Anwender sehr verlockend.

      Neben dem Mi Mix Fold und anderen Smart-Home-Geräten hat Xiaomi am zweiten Tag seines Frühlings-Mega-Events auch noch zwei Laptops vorgestellt. Es handelt sich jeweils um ein 14- und ein 15-Zoll-Gerät mit Top-Ausstattung. Hier mal die wichtigsten Eckdaten der beiden Mi-Pro-Laptops:

      XIAOMI MI NOTEBOOK PRO 15 XIAOMI MI NOTEBOOK PRO 14
      Display OLED 15,6″ 3,5K
      3.456 x 2.160 px
      LCD 14″ 2,5K
      2,560 x 1.600 px
      120 Hz
      Prozessor Intel Core 11th Gen.
      Evo-Zertifizierung
      i7-11370H
      i5-11300H
      Intel Core 11th Gen.
      i7-11370H
      i5-11300H
      Grafikkarte Intel Iris X
      Nvidia GeForce MX450
      Intel Iris X
      Nvidia GeForce MX450
      Arbeitsspeicher 16 GB DDR4 16 GB DDR4
      SSD-Speicher 512 GB SSD 512 GB SSD
      Anschlüsse WiFi 6, USB C, USB 4 (Thunderbolt)  WiFi 6, USB C, USB 4 (Thunderbolt)
      Wifi WiFi 6, USB C, USB 4 (Thunderbolt)  WiFi 6, USB C, USB 4 (Thunderbolt)
      Akku 66 Wh
      Schnellladung 100 Watt
      56 Wh
      Schnellladung 100 Watt
      Betriebssystem Windows 10, MIUI+ Windows 10, MIUI+
      Maße und Gewicht 348,4 × 237,5 × 16,3 mm
      1,8 kg
      315,6 × 220,4 × 15,9 mm
      1,5 kg
      Preis ab 6.499 Yuan ab 5.299 Yuan

      Das Highlight ist klar das 3,5K OLED-Panel der großen Version, das mit maximal 600 Nits eine gute Helligkeit für einen Außeneinsatz erreicht. Aber auch die kleine Version punktet dank des 120Hz-LCD. Beide Displays haben ein Seitenverhältnis von 16:10 – eignen sich also besonders gut für produktive Aufgaben.

      Im Inneren setzten beide auf Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation, die mit 16 GB Arbeitsspeicher und einer optionalen Nvidia GeForce MX450 als Grafikbeschleuniger unterstützt werden. Bei den Anschlüssen setzt beide Notebooks ausschließlich auf USB-4 (Typ-C). Warum Xiaomi bei einem „Pro“-Notebook auf den SD-Kartenleser verzichtet hat, wissen sie wohl nur selbst. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch noch eine Version mit AMD-Ryzen-Prozessoren erscheinen.

      Dank Evo-Zertifizierung sollen Nutzer*innen eine Akkulaufzeit von mindestens neun Stunden erwarten können (zumindest beim Xiaomi Mi Laptop Pro 15). Sollte dann doch der Akku leer sein, können beide Geräte mit 100 Watt wieder aufgeladen werden.

      Chinesische Preise der Xiaomi Mi Laptops Pro sind sehr verlockend

      Angesichts der gebotenen Leistung wirken die Preise auf den ersten Blick schon fast unverschämt niedrig.

      • Xiaomi Mi Laptop Pro 15: i5/16GB/512GB für 6.499 Yuan (844,11€)
      • Xiaomi Mi Laptop Pro 15: i5/16GB/512GB/MX450 für 6.999 Yuan (909,06€)
      • Xiaomi Mi Laptop Pro 15: i7/16GB/512GB/MX450 für 7.999 Yuan (1038,94€)
      • Xiaomi Mi Laptop Pro 14: i5/16GB/512GB für 5.299 Yuan (688,25€)
      • Xiaomi Mi Laptop Pro 14: i5/16GB/512GB/MX450 für 5.999 Yuan (779,10€)
      • Xiaomi Mi Laptop Pro 14: i7/16GB/512GB/MX450 für 6.999 Yuan (909,06€)

      Diese Preise gelten nur für den chinesischen Markt. Für den internationalen Markt hat Xiaomi beide Laptops noch nicht bestätigt. Sollten sie in Deutschland in den regulären Verkauf gehen, würde durch Steuer, Versand und Co. der finale Verkaufspreis erfahrungsgemäß wohl 25-30% höher liegen. Selbst bei 30% wären beide Notebooks aber immer noch sehr wettbewerbsfähig.

      Sobald Xiaomi verkündet, dass auch deutsche Käufer regulär in den Besitz der Mi Laptops Pro kommen können, erfahrt ihr das natürlich direkt bei uns. Bis dahin lasst uns doch mal in den Kommentaren wissen, welches von beiden Modelle ihr euch kaufen würdet. Mein Herz schlägt ja für das 14er.

      Highend Notebooks bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Xiaomi I & II

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.