Beeindruckend: Bastler baut Tricorder aus Star Trek Voyager täuschend echt nach

      Beeindruckend: Bastler baut Tricorder aus Star Trek Voyager täuschend echt nach

      Der Tricoder wird schon seit Star Trek: The Original Series von Fans nachgebaut. Nun hat ein Bastler mit seinem Nachbau das bisher beeindruckendste Modell erschaffen, das sogar die Hollywood-Modelle in den Schatten stellt.

      Der Tricoder in Star Trek ist ein Multifunktions-Gerät: Bei Entdeckungsreisen, bei medizinischen Untersuchungen oder in kniffligen Situation, der Tricoder ist immer dabei. Natürlich wünschen sich Fans so ein cooles Stück Star Trek selbst in der Hand zu haben.

      Deshalb wird der Tricoder schon seit Jahrzehnten nachgebaut. Waren solche Tricoder Anfangs noch aus Pappe oder lackiertem Holz, werden sie nun im 3D-Drucker ausgedruckt und mit neuester Technik ausgestattet.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Ein sehr überzeugender Eigenbau kommt von Bastler Mangy_Dog. Er filmte den kompletten Bau seines Tricorders in einer dreiteiligen Video-Reihe. Während die ersten beiden Clips alles Wichtige um den spannenden Nachbau abdecken, geht das dritte Video richtig in die Tiefe. Wer sich für das Software-Design und die verbaute Technik im Detail interessiert, kann sich hier noch mehr informieren.

      Er hat das komplette Gehäuse mit einem 3D-Drucker erstellt, echte Displays verbaut und sogar die Software selbst geschrieben. Drei verschiedene Szenarien (MET, BIO und GEO) stehen zur Auswahl. Bei jedem Szenario wechselt die Oberfläche und zeigt ein möglichst originalgetreues Interface.

      Auch die dafür nötige Hardware im Inneren hat er selbständig angefertigt. Er hat keinen fertigen Mini-Rechner verwendet, sondern sich sein eigenes angepasstes Motherboard gebaut.

      Selbst wenn das Gerät nichts real messen oder verarbeiten kann, ist der Nachbau und die darin eingeflossene Arbeit beeindruckend. Sein Modell ist überzeugender als die „Prop“-Geräte in den letzten Filmen und Serien aus dem Star-Trek-Universum. Diese waren meist „stumpfe“ Plastik-Geräte mit ein paar LEDs.

      Dieser Nachbau zeigt, wozu Fans heutzutage daheim in der Lage sind. Dabei ist der Tricoder nur ein aktuelles Beispiel von vielen. Adam Savage – bekannt aus Mythbusters – hat sich seinen eigenen Captains Chair gebaut, weil es keine guten kaufbaren Nachbauten gab. Der Bastler Devian Robotics hat sich seinen eigenen Phaser mit echtem Laser gebastelt, um dem Vorbild aus der Serie möglichst nahe zu kommen.

      Mangy_Dog hat an dem Projekt ganze zwei Jahre gearbeitet und gibt zu, dass er am Ende etwas ausgebrannt war. Verständlich, wenn man alles daran selbst entwickelt. Wer ihn übrigens bei seinen Nachbauten unterstützen will, kann ihn bei Patreon finden.

      Was denkt ihr davon? Ist der Nachbau beeindruckend oder haltet ihr solche Projekte für Zeitverschwendung? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

      Gaming bei uns im Shop

      via techspot
      Quelle und Bilder: YouTuber Mangy_Dog

      Veröffentlicht von

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.